Zum Hauptinhalt springen

Saxophon

Jazz/Rock/Pop

Die Saxophonklasse zeichnet sich durch ein fundiertes Studium des Jazzvokabulars und Repertoires aus, auf dessen Basis die persönlichen musikalischen Vorstellungen und Stärken individuell gefördert werden. 


Ausbildung

breit gefächert, praxisnah, individuell

Im Mittelpunkt des Studiums steht die Entwicklung einer künstlerischen Persönlichkeit mit all ihrem kreativen Potenzial, die den Anforderungen des aktuellen Musikbetriebs selbstbewusst begegnet. Grundlage dafür ist die spieltechnisch und musikalisch umfassende Schulung und Förderung von Kreativität und Selbstständigkeit.

 

Inhalte der Ausbildung

Neben der Erarbeitung und Vertiefung der jazzspezifischen Idiome: Timing, Phrasing und Artikulation gehören, Improvisieren über funktionsharmonische und modale Kompositionen in unterschiedlichen Stilistiken, Improvisieren über verschiedene Taktarten und spielen in unterschiedlichen Tempoebenen, Erstellen und analysieren von Transkriptionen und die Entwicklung eines eigenen Vokabulars und Sounds im Mittelpunkt der Ausbildung.

Konzert- und Bühnenerfahrung

Angebote wie Performance, verschiedene Ensembles und musikalische Projekte, die Arbeit im Tonstudio und Einblicke in die Bereiche Booking/Promotion/Urheberrechte runden das Ausbildungsspektrum ab.

Kreativität und Individualität im Zentrum

In den ersten beiden Studienjahren werden auch Grundkenntnisse des klassischen Saxophonspiels vermittelt. Es können/sollen Nebeninstrumente wie Klarinette und Flöte erlernt werden. Unterstützt wird der Unterricht immer wieder durch Workshops. In der Vergangenheit waren Musiker wie Jerry Bergonzi, Miguel Zenon und Ben Wendell zu Gast.


weiterführende Informationen zum Studium

Aufnahmebedingungen, Studienablauf, Lehrveranstaltungen


Ansprechpartner

Kontakt


Lehrende

Professoren & Dozenten

Alle Professoren, Lehrenden und Ansprechpartner finden Sie im Personenverzeichnis


Jazz/Rock/Pop Aktuell

Neues aus den Fachbereichen