Zum Hauptinhalt springen

Musik studieren in Dresden

vielfältig, individuell, praxisorientiert #ZusammenGegenCorona

Die Hochschule für Musik Dresden versteht sich als ein Ort zur Pflege der Musikkultur, an dem Kunst, Wissenschaft und Lehre in Theorie und Praxis ineinander greifen. Tradition und Erneuerung, Kontinuität und Experiment stehen in lebendigem Austausch. Freiräume für Experimente, neue Arbeitsweisen und künstlerische Forschung sind Bestandteil des Hochschulalltags.
#ZusammenGegenCorona

Statement des Rektors zum Ukrainekrieg

Mit Entsetzen und Fassungslosigkeit nehmen wir zur Kenntnis, was derzeit in der Ukraine geschieht.

Es tobt ein Krieg mitten in Europa! Bis vor wenigen Tagen schien dies im Bereich des Unmöglichen zu liegen, die Mehrheit der Menschen hielt den Katalog der humanistischen Grundwerte unserer europäischen Gesellschaft und ihrer Nachbarn für unumstößlich und stabil. Aber derzeit sehen wir, wie die Rechte auf Frieden, Freiheit und Unversehrtheit des Körpers und der Seele mit Füßen getreten werden.

Wir verurteilen Putins Angriff auf die Ukraine auf das Schärfste und bekunden unsere Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung.

Wissend, dass beide Völker diesen Krieg eigentlich nicht führen wollen, wird unsere Hochschule der Krise zwischen Russland und der Ukraine zum Trotz weiter eine künstlerische Heimat für Studierende und Lehrende aus der Ukraine und aus Russland sowie der ganzen Welt sein.

Unsere Hochschule arbeitet mit der Musik als Möglichkeit zur Völkerverständigung und sie wird während des Konfliktes bereits helfen, den Weg zu bereiten für die Zeit danach und wir alle hoffen, dass diese Zeit ganz bald anbrechen möge.

Rektor KS Axel Köhler


 

Opernproduktion „Street Scene“

Die Opernklasse führt in diesem Jahr die amerikanische Oper „Street Scene“ von Kurt Weill unter der Regie von Prof. Dr. Barbara Beyer und der musikalischen Leitung von Prof. Franz Brochhagen auf. Es ist eine Koproduktion mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden und dem Staatsschauspiel Dresden. Das Stück läuft noch bis Ende Mai im Kleinen Haus des Dresdner Staatsschauspiels.

Dresdner Neueste Nachrichten (Nicole Czerwinka, 28.04.2022, S. 10):
„Das Sinfonieorchester der HfM, der Opernchor des 1. Studienjahres und das Sängerensemble fesseln unter der Leitung von Franz Brochhagen mit einem inspirierten, lebhaften Spiel. […] Gepaart mit der enormen Spielfreude der jungen Sänger […] wird die Aufführung zu einer der aufregendsten Hochschulproduktionen der vergangenen Jahre. Die Ensembleleistung ist insgesamt stark, zu loben auch die Textverständlichkeit der deutschen Version von Weills Stück.“

Nähere Informationen & Bilder

Mit Big Band in der Frauenkirche

In Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden führten am 25. und 26. März 2022 über 200 Studierende der Dresdner Musikhochschule  Bernsteins „Mass“, Ellingtons „Sacred Concert“ und Mendelssohns „»Wie der Hirsch schreit« Psalm 42 op. 42“ in der Frauenkirche auf. Fakultätsübergreifend standen das hochschuleigene Sinfonieorchester, das hfmdd jazzorchestra, der Hochschulchor, der Jazzchor der HfM, der Chor des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik Dresden sowie Solistinnen und Solisten sowohl aus der Klassik als auch aus dem Jazz/Rock/Pop-Bereich unter dem Dirigat von Garrett Keast und Olaf Katzer auf der Bühne.

Dresdner Neuste Nachrichten (Mareille Hanns, 28.03.2022, S. 9): "Das Ergebnis (...) löste wahre Jubelstürme aus. (...) Die Hochschule präsentierte sich in ihrer ganzen Vielfalt (...) - und das nicht nur zahlenmäßig, sondern auch und vor allem in toller Qualität."

Nähere Informationen

Hochschulbetrieb aktuell

Zur Umsetzung der aktuellen CoronaSchutzVerordnung und damit verbunden zum weiteren Vorgehen wurden eine Reihe von Neuregelungen beschlossen.
Aktuelle Hausmitteilung zu Corona

In allen Gebäuden und Räumen der Hochschule wird das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

 

Bühnenpraxis garantiert

In Konzerten, Vorstellungen und Sessions im modernen, multifunktionalen Konzertsaal der Musikhochschule und in renommierten Spielstätten Dresdens und der Region finden die studentischen Ensembleprojekte ihren Abschluss. Eine großartige Gelegenheit, musikalische Berufspraxis bereits im Rahmen der regulären Ausbildung zu gewinnen und Bühnenerfahrung zu sammeln!

Projektpartner und Partnerspielstätten

Fokus Berufswirklichkeit

Im Mittelpunkt des Studiums steht die Entwicklung einer künstlerischen Persönlichkeit mit all ihrem kreativen Potenzial. Grundlage dafür ist Wissen über die Anforderungen des aktuellen Musikbetriebs. Mit Veranstaltungen rund um das Thema "Berufseinstieg" werden die Studierenden dazu befähigt, ihren Berufsweg souverän zu gestalten. Auf die Berufswirklichkeit kann man sich vorbereiten!

Berufseinstieg


Veranstaltungen

Events

Di, 17.05.22, 19:30 Uhr Podium Klarinette Hochschule für Musik Dresden, Kleiner Saal, Wettiner Platz 13, Dresden
Di, 17.05.22, 14:30 Uhr Die mehrstimmigen Musikhandschriften des 15. bis 17. Jahrhunderts der Ratsschulbibliothek Zwickau

Disputation der Dissertation von Gregor Hermann

Mi, 18.05.22, 18:00 Uhr Singet dem Herrn ein neues Lied – Psalmen nach Heinrich Schütz – Ringvorlesung 2022

Musikalisch-rhetorische ›Figuren‹ und satztechnische Modelle in Psalmvertonungen des 17. Jahrhunderts

Veranstaltung findet digital statt

Veranstaltungskalender

HfM Dresden auf Youtube

Medien & Livestreaming


Musik studieren in Dresden

vielfältig, individuell, praxisorientiert


Studiengänge

Bachelor, Master und Lehramt


HfMDD Aktuell

Neues aus der Hochschule für Musik Dresden

Dirk Homann, 2001/Foto: HfM Archiv
Tim Fluch/Foto: Anna Werner
Benefizkonzert am 15. Mai 2022 / Foto: Mathias Anderson, arche noVa e.V.
Chaya Czernowin/Foto: Irina Rozovsky