Zum Hauptinhalt springen

Musik studieren in Dresden

vielfältig, individuell, praxisorientiert

Die Hochschule für Musik Dresden versteht sich als ein Ort zur Pflege der Musikkultur, an dem Kunst, Wissenschaft und Lehre in Theorie und Praxis ineinander greifen. Tradition und Erneuerung, Kontinuität und Experiment stehen in lebendigem Austausch. Freiräume für Experimente, neue Arbeitsweisen und künstlerische Forschung sind Bestandteil des Hochschulalltags.

Axel Köhler ist neuer Rektor der HfM Dresden

Am 2. September 2019 tritt Axel Köhler sein Amt als Rektor der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden an. Eine seiner ersten offiziellen Amtshandlungen ist die feierliche Eröffnung des Wintersemesters 2019/20 am 27.09.19 um 16:00 im Konzertsaal der Musikhochschule. Die feierliche Investitur von Axel Köhler als Rektor der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden findet öffentlich am 10.10.19 um 15:00 im Konzertsaal der Musikhochschule statt.

Pressemitteilung zum Amtsantritt

 

Beitrag MDR Klassik Nachrichten vom 2.9.19

Interview MDR Klassik Gespräch vom 3.9.19

Auf dem west-östlichen Divan

Jahresthema 2019/20 der HfM Dresden

Der west-östliche Divan, inspiriert durch die Werke des persischen Poeten Hafis, ist Goethes umfangreichste Gedichtsammlung. Darin betrachtet der Dichter ein faszinierendes Spektrum lyrischen Empfindens und begegnet den Gegenpolen von Ost und West, von Orient und Okzident mit gelassener Offenheit – anders als der Lyriker Rudyard Kipling der sich sicher war: „Ost ist Ost, West ist West, sie werden nie zueinander kommen“.

Die Sehnsucht, in den Orient einzutauchen, ist vermutlich so alt wie die Geschichte Europas selbst. Im Kanon westlichen Denkens und Spürens erfährt der Exotismus östlicher Gefilde besondere Strahlkraft. Europa wird zum Umschlagplatz eskapistischer Neugierde.

In kaum einer anderen Kunstform ist diese Neugierde so sinnlich und verführerisch ausgedrückt wie in der Musik. Das neue Jahresthema möchte die Sinnlichkeit des Exotischen erlebbar werden lassen, und die Stadt Dresden, innerhalb Europas selbst ein Tor zum Osten und zum Westen, scheint für diese Reise besonders geeignet.

Prof. Andreas Baumann - In dankbarer Erinnerung

Die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden trauert um ihren Ehrensenator, langjährigen Prorektor und hoch geschätzen Dozenten

Von 1974 bis 2015, mehr als 40 Jahre lehrte Professor Andreas Baumann an der HfM Dresden. Bereits in seiner Zeit als Regisseur an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul begann er, im Lehrauftrag szenischen Unterricht zu geben und legte damit den Grundstein für die Berufung zum Professor im Jahr 1991.
Ohne Andreas Baumann gäbe es die Dresdner Opernklasse an der Musikhochschule nicht in ihrer heutigen Gestalt. Viele Kooperationen mit großen und kleinen Dresdner Kulturinstitutionen gehen auf seine Initiative zurück und auch die international anerkannten Dresdner Meisterkurse Musik wurden von ihm mit ins Leben gerufen und zu Beginn geleitet.
Prof. Andreas Baumann setzte sich überall für junge Leute ein, förderte Regisseure, Dirigenten und nahezu 600 Sängerinnen und Sänger, die durch seine Ausbildung gingen und auf den Bühnen der ganzen Welt immer wieder von zwei Dingen schwärmen: Von Baumanns Kontinuität und Leidenschaft: Einer Leidenschaft, die er tagtäglich neu entfachte und einer Kontinuität, die er aus Leidenschaft entwickelte. Wir werden sein unermüdliches Wirken in dankbarer Erinnerung behalten!

Mehr lesen

Kondolenzschreiben der HfM Dresden

Statement für die Freiheit der Kunst

Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.
§5 Absatz 3 Satz 1 Grundgesetz

Dieses Grundrecht ist die Existenzgrundlage der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Unsere Hochschule steht als Bildungs- und Kulturinstitution an exponierter Position in der kulturellen Landschaft Dresdens. Aus dieser Position ergibt sich die Pflicht, zu widersprechen, wenn dieses Grundrecht in Frage gestellt wird.

Die Freiheit der Kunst ist als ein Grundpfeiler unserer Demokratie nicht verhandelbar. Die Freiheit der Kunst hat ihre Grenzen allein in den Schranken unseres Grundgesetzes. Kunst entsteht zu jeder Zeit aus Vielfalt und Austausch und ist Spiegelbild gesellschaftlicher und politischer Entwicklung. Kunst existiert und existierte nie in einem unpolitischen Raum.

Wir wollen, dass unsere Hochschule ein Ort ist, an dem jede*r unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht, Herkunft, Lebensweise, religiöser und politischer Einstellung respektiert wird und frei von Diskriminierung lernen, lehren, forschen und arbeiten kann. Wir stehen für ein Dresden, das diese Werte vertritt. Wir wollen in einer Stadt leben, die die Vielfalt ihrer Kultur zu schätzen weiß und fördert.


Veranstaltungen

Events

Di, 22.10.19, 19:00 Uhr Kantaten im Palais Marcolini-Palais Dresden, Festsaal, Friedrichstraße 41, 01067 Dresden
Di, 22.10.19, 19:00 Uhr Kantaten im Palais Marcolini-Palais Dresden, Festsaal, Friedrichstraße 41, 01067 Dresden
Mi, 23.10.19, 10:00 Uhr Syntheseformen mit Modular und Reaktor Hochschule für Musik Dresden, Kraftwerk Mitte 24, Haus 2.5, Kraftwerk Mitte 24, 01067 Dresden
Veranstaltungskalender

Musik studieren in Dresden

Imagefilm der HfM

Studiengänge

Bachelor, Master und Lehramt


HfMDD Aktuell

Neues aus der Hochschule für Musik Dresden

Axel Köhler (Foto: Lutz Edelhoff)