Zum Hauptinhalt springen

Bewerbung & Aufnahmebedingungen Komposition

Aufnahmeprüfung

Zugangsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Sprachnachweis mind. auf der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

-  Zertifikat des Goethe-Instituts B1 oder
-  Europa-Zertifikat B1 oder
-  UniCert I oder
-  ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem B1-Niveau nachgewiesen werden.

Hauptfach:

  • Nachweis des kreativen, eigenständigen Potentials durch Vorlage von drei Kompositionen, davon mindestens eine für größere Besetzungen (ab 9 Stimmen). In der Auswahl kann bei Neigung ein Stück als Arrangement einer fremden Komposition dabei sein.
  • 5-10 minütiges Kurzreferat (Teile daraus als Audiopräsentation möglich) über eine vorliegende eigene Komposition.
  • 5 minütige mündliche Kurzvorstellung eines Musikstücks (oder Ausschnitts) eines beliebigen Komponisten. Der stilistische Rahmen ist frei wählbar von Gregorianik bis Zawinul, Cage oder Techno oder anderen.

Die Kompositionen liegen der Kommission bei handschriftlicher Erstellung in schriftlicher Form als Partitur und, wenn vorhanden, als audio file (auch mp3) vor. Bei software-basierter Erstellung ist neben dem editierten, schriftlichen Ausdruck eine Daten- oder Audio-CD/DVD beizulegen. (audio file/mp3/QuickTime oder Finale/Logic Format. Andere Formate nur nach vorheriger Anfrage möglich.) Ebenso liegt der Kommission das, der Kurzvorstellung zugrunde liegende Musikstück in Noten und Audio/mp3-Format vor.

Die Prüfungsdauer beträgt max. 20 Minuten.

Klavier:

  • Künstlerischer Präsentation (10 Minuten) von zwei bis drei leichten Spielstücken in mind. zwei unterschiedlichen Stilen inkl. Umsetzung eines selbstgewählten Jazzstandards als Leadsheet und Dreiklängen und Tonleitern in Dur und Moll. Die Interpretation einer Eigenkomposition ist gewünscht

Musiktheorie/Gehörbildung:

  • Intervallbezeichnungen, Dur- und Moll-Dreiklänge, Septakkorde, Quintenzirkel, Parallelklänge, Akkordsymbole, einfache Kadenzen (I-IV-V-I und II-V-I) und Funktionen (Dom.,- Subdom.,- Tonika), Modi (kirchentonale Skalen wie dorisch usw.)
  • Intervall- und Akkordbestimmungen nach Gehör
  • Phrasen nachsingen, -klatschen oder -spielen
  • melodische und rhythmische Folgen vom Blatt singen bzw. klatschen

Anmerkungen zur Aufnahmeprüfung Musiktheorie/Gehörbildung („Kennenlerntest“) zum Herunterladen:

Download PDF

Studieninhalte

Dauer:

8 Semester

 

Aufnahmeprüfung

Zugangsvoraussetzung:
Bachelor of Music bzw. Hochschul-Diplom

 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Sprachnachweis mind. auf der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

-  Zertifikat des Goethe-Instituts B1 oder
-  Europa-Zertifikat B1 oder
-  UniCert I oder
-  ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem B1-Niveau nachgewiesen werden.

Aufnahmeprüfung:

  • Nachweis der kreativen, eigenständigen Fähigkeiten durch Vorlage von fünf Kompositionen, davon mindestens zwei für größere Besetzungen (ab 9 Stimmen). In der Auswahl kann bei Neigung ein Stück als Arrangement einer fremden Komposition dabei sein.
  • 10 minütiges Kurzreferat über eine vorliegende eigene Komposition.
  • 5 minütige mündliche Kurzvorstellung eines Musikstücks (auch Ausschnitt) eines beliebigen Komponisten. Der stilistische Rahmen ist frei wählbar von Gregorianik bis Zawinul, Cage oder Techno oder anderen.
  • Ein anschließendes Gespräch mit Fragen der Kommission zu den vorliegenden Werken, zum Kurzreferat und zur Kurzvorstellung.

Die Kompositionen liegen der Kommission bei handschriftlicher Erstellung in schriftlicher Form als Partitur und, wenn vorhanden, als audio file (auch mp3) vor. Bei software-basierter Erstellung ist neben dem editierten, schriftlichen Ausdruck eine Daten- oder Audio-CD/DVD beizulegen. (audio file/mp3/QuickTime oder Finale/Logic Format. Andere Formate nur nach vorheriger Anfrage möglich.) Ebenso liegt der Kommission das, der Kurzvorstellung zugrunde liegende Musikstück in Noten und Audio/mp3-Format vor.

Die Prüfungsdauer beträgt max. 25 Minuten

Studieninhalte

Dauer:

4 Semester

 

Aufnahmeprüfung

Zulassungsvoraussetzung:
Voraussetzung für die Bewerbung zum Künstlerischen Graduiertenstudium (3. Zyklus) Meisterklasse ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Mit der Bewerbung sind, zusätzlich zu den allgemeinen Bewerbungsunterlagen, einzureichen:

  • (eine) amtlich beglaubigte Kopie(n) des letzten akademischen Abschlusszeugnisses
  • eine Erklärung, ob der Bewerber zum Zeitpunkt der Bewerbung an einer anderen deutschen Musikhochschule eingeschrieben ist
  • Gutachten von zwei ausgewiesenen Künstlerpersönlichkeiten
  • die Darlegung beabsichtigter künstlerischer Vorhaben während des Künstlerischen Graduiertenstudiums (3. Zyklus) Meisterklasse in ausführlicher Form
  • das Programm muss unbedingt mit eingereicht werden

Die Unterlagen können weiterhin enthalten:

  • weitere Gutachten, Rezensionen, Berichte, Veröffentlichungen u. a.
  • einen Tonträger oder eine DVD mit einer eigenen künstlerischen Darbietung
  • die Angabe des für die Aufnahmeprüfung vorbereiteten Programms in zweifacher Ausfertigung (siehe Anlage zur Studienordnung für das Künstlerische Graduiertenstudium (3. Zyklus) Meisterklasse)

Anforderungen im Hauptfach:
Bewerberinnen und Bewerber reichen die Partituren (bei mindestens drei Titeln auch die dazugehörigen Tonträger) von fünf verschiedenen Kompositionen/Arrangements ein (darunter mindestens ein Titel für größeres Ensemble, z. B. Bigband und/oder Orchester).
Eine stichpunktartige Übersicht bisheriger musikalischer Aktivitäten und ein Werk- bzw. Arrangementverzeichnis ist beizufügen.

Studieninhalte

Dauer:

4 Semester


Abschluss:

Meisterklassenexamen

 

Inhalte

  • Für herausragende Instrumentalisten, zur Vorbereitung einer solistischen Karriere
  • Einzelunterricht zur künstlerischen Profilierung
  • Individuelle Gestaltung der Studienziele
  • Tutorien
  • Wettbewerbsteilnahmen, Konzerte und Vorspiele ausdrücklich erwünscht