Zum Hauptinhalt springen

Bewerbung & Aufnahmebedingungen Komposition Jazz/Rock/Pop Bachelor

Aufnahmeprüfung

Zugangsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Sprachnachweis mind. auf der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

-  Zertifikat des Goethe-Instituts B1 oder
-  Europa-Zertifikat B1 oder
-  UniCert I oder
-  ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem geforderten Niveau nachgewiesen werden.

Hauptfach

Die Aufnahmeprüfung im künstlerischen Schwerpunkt besteht aus einer fachspezifisch ausgestalteten Prüfung, die sich für die künstlerischen Schwerpunkte Komposition und Komposition JRP auf zuvor eingereichten Kompositionen bezieht. Diese sind zusammen mit den Bewerbungsunterlagen - unter Einhaltung der jeweiligen Fristen - einzureichen:

  • drei eigene Werke als Partitur und Audioaufnahme. Die Werke sollten möglichst unterschiedlich sein und die handwerklichen und künstlerischen Möglichkeiten des Bewerbers zeigen in Hinblick auf Melodik, Harmonik, Rhythmus, Instrumentation, Form. Von den drei Werken
    • sollte ein Werk ein reines Leadsheet sein (Melodie plus Akkordsymbole)
    • sollte ein Werk für eine Besetzung von mindestens 8 Stimmen geschrieben sein
    • kann ein Werk auch das Arrangement einer fremden Komposition sein.
  • eine Liste von 10 fremden Musiktiteln unter der Fragestellung: Welche Musik möchte ich gerne machen?

Die Prüfungskommission bewertet die eingereichten Unterlagen mit „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“. Bei einer Bewertung mit „Bestanden“ wird der Bewerber zur Präsenzprüfung mit folgenden Prüfungsbestandteilen eingeladen:

  • 10 minütige Präsentation eines der eingereichten eigenen Werke.
  • 5 minütige Kurzvorstellung eines beliebigen fremden Musikstücks/ Ausschnitts. Die Verdeutlichung der Werke am Klavier oder durch Audiobeispiele ist erwünscht.

Klavier:

  • künstlerische Präsentation Klavier (ca. 10-20 Min) von zwei beliebigen, möglichst unterschiedlichen Stücken. Die Interpretation einer Eigenkomposition ist gewünscht.
  • Vom Blattspiel der Akkorde eines typischen Jazzstandards (zb. "Girl from Ipanema")
  • Improvisation in einer gegebenen Modalität (zb. Eb melodisch Moll, A lydisch)
  • Bewerber mit Interesse für das Modul „Musizierpraxis Wahlfach“ : künstlerische Präsentation (ca.5- 10 Min.) mit einem Stück freier Wahl auf dem gewählten Instrument/im Gesang

Musiktheorie/Gehörbildung:

  • Intervallbezeichnungen, Dur- und Moll-Dreiklänge, Septakkorde, Quintenzirkel, Parallelklänge, Akkordsymbole, einfache Kadenzen (I-IV-V-I und II-V-I) und Funktionen (Dom.,- Subdom.,- Tonika), Modi (kirchentonale Skalen wie dorisch usw.)
  • Intervall- und Akkordbestimmungen nach Gehör
  • Phrasen nachsingen, -klatschen oder -spielen
  • melodische und rhythmische Folgen vom Blatt singen bzw. klatschen

Anmerkungen zur Aufnahmeprüfung Musiktheorie/Gehörbildung („Kennenlerntest“) zum Herunterladen:

Download PDF

Studieninhalte

Dauer:

8 Semester