Zum Hauptinhalt springen

Opernklasse

der Hochschule für Musik Dresden

Die Opernklasse gehört zum Studiengang Master Gesang Oper. Durch die jährliche große Opernproduktion mit Orchester am Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden und mehreren kleineren musikalischen und szenischen Projekten ist die Ausbildung ganz auf Praxisnähe ausgerichtet. Eine beachtenswerte Zahl von Studierenden unserer Hochschule findet so nach dem Abschluss ein Engagement als SoloistIn oder in einem Berufschor an einem deutschsprachigen Opernhaus.


Ausbildung

Das Masterstudium der Opernklasse hat in den vier Semestern folgende Struktur:

  • Hauptfachunterricht
  • Szenischer Unterricht und Projektarbeit
  • Solokorrepetition und Partienstudium (Oper & Lied)
  • Musikalischer Ensembleunterricht
  • Szenisches Dialogstudium
  • Deutsche Phonetik

Im Mittelpunkt der Opernklasse steht die Projektarbeit. Ein bis zwei jährliche Operninszenierungen und szenische Podien berücksichtigen sämtliche Stilrichtungen des Musiktheaters. Außerdem stehen verschiedene Module zur Auswahl:

  • Alte Musik
  • Neue Musik
  • Teilnahme an Projekten der Konzert- und Liedklasse

Weitere Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung

 

Studierende finden Informationen zu Probenzeiten, Ansprechpartnern und Downloads auf der Lehrveranstaltungsseite

 

Le Pauvre Matelot (2019)

Gold und Silber glänzend

Projekte im Studienjahr 2021/22

Premiere 28.11.2021

im Konzertsaal der Hochschule für Musik Dresden.

Oniros (Uraufführung)
Oper von Alberto Arroyo (Doktorand an der HfM Dresden)

Text von Carmen Guaita
Deutsche Übersetzung: Daniel Toni Kaplan

Musikalische Leitung: Prof. Ekkehard Klemm
Regie: Prof. Barbara Beyer
Bühne/Kostüme: Kena Loeckle
Video: Leon Michel 

"Oniros", bestehend aus drei Akten und einem Epilog, reflektiert in unterschiedlichen Szenerien das Verhältnis von Traum und Wirklichkeit. Im Mittelpunkt stehen die Figur Oniros, der für die Personifizierung von Träumen im antiken Griechenland steht und sein Widerpart Philoniros, der als Philosoph die Bedeutung von Träumen und ihre Funktion in der Realität reflektiert. 

Besetzung:

Oniros – Mikolaj Bonkowski (Alumnus)
Philoniros – Daniel Oehme
Mutter –  Hannah Rundel
Penelope reale – Nicoletta Ieridou
Penelope virtuale – Sujin Lee
Eurykleia – Anna Maria Tietze
Diambar – Piddubnyk, Mykolo
Mbeggel – Lisa Gets-Beermann

Sprechrollen:

Telemachos, Poet, Blinder – Daniel Schulze
Tänzerin, Schauspielerin, Wer – Anna Eisenmann, Judith Wurm, Nandia Touliou

Seminarchor der HfMDresden und das Hochschulsinfonieorchester. In Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

 

5.11.2021
19:30 im Konzertsaal

Gala der Opernklasse

Es spielt die Mittelsächsischen Philharmonie Freiberg/Döbeln
Sängerinnen und Sänger der Opernklasse

Am Pult: Studierende der Dirigierklassen

Am 7.11.2021 auch am Theater in Meissen


23.04.22 Samstag 19:30
Staatsschauspiel Dresden, Kleines Haus

Street Scene
Musiktheaterstück von Kurt Weill

Musikalische Leitung: Prof. Franz Brochhagen
Regie: Prof. Barbara Beyer
Bühne: Kristin Buddenberg (TU Berlin)
Kostüme: Christina Sieber (HfBK Dresden)

Opernproduktion mit Solistinnen und Solisten der Opernklasse, dem Opernchor des 1. Studienjahres und dem Hochschulsinfonieorchester.

Die Oper basiert auf dem gleichnamigen Drama des Librettisten Elmer Rice, die Songtexte stammen von Langston Hughes. Weill verwirklichte in diesem Werk seinen Traum einer amerikanischen Oper. Er selbst bezeichnete sein Werk als American Opera. Dabei beabsichtigte er eine Synthese der traditionellen europäischen Oper und dem amerikanischen Broadway Musical.
Die Uraufführung fand am 9. Januar 1947 in New York City statt.

Street Scene zeigt einen Ausschnitt aus dem Leben einfacher Mietshausbewohner in New York, deren Wünsche und Probleme, Hoffnungen und Enttäuschungen.

 


Aktuell

Opern? Klasse!

Die Studierenden der Opernklasse der HfM begeisterten im November gleich zweimal mit einer erfolreichen Operngala.

Am 5. November 2021 nahmen die Sängerinnen und Sänger das Publikum im ausverkauften Konzertsaal der HfM Dresden gemeinsam mit der Mittelsächsischen Philharmonie Freiberg mit auf eine musikalisch-unterhaltsame Reise quer durch die Welt der Oper. Zwei Tage später wurde das Programm mit beliebten Arien und Ensembles großer Komponisten mit Prof. Franz Brochhagen am Klavier im Theater Meißen wiederholt und erneut enthusiastisch gefeiert.

Herzliche Glückwünsche dem tollen Opernklassen-Ensemble!

Gastspiel in Budapest

Eine schöne Überraschung zum Ende der Vorstellungen der Operninszenierung des vergangenen Jahres war die Einladung des Operndirektors (András Almási-Tóth) nach Budapest. Anlässlich des Opera Exam Festivals an der „Liszt Ferenc Academy of Music“ hatten die an der Hochschul-Opernproduktion 2019 („Le Pauvre Matelot“ von Milhaud und Puccinis „Gianni Schicchi“) beteiligten Studierenden nun die Gelegenheit, am 20. Januar 2020 in den beeindruckenden Räumlichkeiten der Akademie auf der Bühne zu stehen.
(Paula Götz, Studierende des 4. Jahrganges)

 


Fotos

Alcina

Opernklassen Inszenierung 2021

  • Anna Grycan als Ruggiero (A)/ Foto: Sebastian Hoppe

    Anna Grycan als Ruggiero (A)/ Foto: Sebastian Hoppe
  • Tea Trifkovič als Morgana (A)/ Foto: Sebastian Hoppe

    Tea Trifkovič als Morgana (A)/ Foto: Sebastian Hoppe
  • Paulina Bielarczyk als Alcina (A)/ Foto: Sebastian Hoppe

    Paulina Bielarczyk als Alcina (A)/ Foto: Sebastian Hoppe
  • Alcina/ Foto: Sebastian Hoppe

    Alcina/ Foto: Sebastian Hoppe
  • Alcina/ Foto: Sebastian Hoppe

    Alcina/ Foto: Sebastian Hoppe
  • Subin Park (Morgana) und Anna Matrenina (Bradamante)/ Foto: Sebastian Hoppe

    Subin Park (Morgana) und Anna Matrenina (Bradamante)(B)/ Foto: Sebastian Hoppe

Trailer

Gesangsausbildung an der Opernklasse

Gianni Schicchi

Opernklassen Inszenierung 2019

  • Pauline Weiche/Zita, Elia Jang/Rinuccio und Peter Fabig Simone Foto: Sebastian Hoppe

    Pauline Weiche/Zita, Elia Jang/Rinuccio und Peter Fabig Simone Foto: Sebastian Hoppe
  • Chao Deng als Gianni Schicchi und Qing Wang als Lauretta, Foto: Sebastian Hoppe

    Chao Deng als Gianni Schicchi und Qing Wang als Lauretta, Foto: Sebastian Hoppe
  • v.l.n.r. Elia Jang/Rinuccio, Hyuna Lim/Nella, Peter Fabig/Simone, Seungjin Park/Betto und Paula Sophia Götz/Ciesca, Foto: Sebastian Hoppe

    v.l.n.r. Elia Jang/Rinuccio, Hyuna Lim/Nella, Peter Fabig/Simone, Seungjin Park/Betto und Paula Sophia Götz/Ciesca, Foto: Sebastian Hoppe
  • Inszenierungsfoto "Gianni Schicchi", Foto: Sebastian Hoppe

    Inszenierungsfoto "Gianni Schicchi", Foto: Sebastian Hoppe
  • Inszenierungsfoto "Gianni Schicchi", Foto: Sebastian Hoppe

    Inszenierungsfoto "Gianni Schicchi", Foto: Sebastian Hoppe
  • Inszenierungsfoto "Gianni Schicchi", Foto: Sebastian Hoppe

    Inszenierungsfoto "Gianni Schicchi", Foto: Sebastian Hoppe

Le pauvre Matelot

Opernklassen Inszenierung 2019

  • Paulina Bielarczyk als Sa femme, Jussi Juola als Son ami und Elia Jang als Le matelot, Foto: Sebastian Hoppe

    Paulina Bielarczyk als Sa femme, Jussi Juola als Son ami und Elia Jang als Le matelot, Foto: Sebastian Hoppe
  • Seungjin Park als Son beau-père, Konrad Furian als Le matelot und Mariko Lepage als Sa femme, Foto: Sebastian Hoppe

    Seungjin Park als Son beau-père, Konrad Furian als Le matelot und Mariko Lepage als Sa femme, Foto: Sebastian Hoppe
  • Mariko Lepage als Sa femme, Seunghun Han als Son ami, Foto: Sebastian Hoppe

    Mariko Lepage als Sa femme, Seunghun Han als Son ami, Foto: Sebastian Hoppe
  • Paulina Bielarczyk als Sa femme, Jussi Juola als Son ami und Peter Fabig als Son beau-père, Foto: Sebastian Hoppe

    Paulina Bielarczyk als Sa femme, Jussi Juola als Son ami und Peter Fabig als Son beau-père, Foto: Sebastian Hoppe

Kooperationen

regionale, nationale und internationale Partnerschaften

Kooperationen mit dem Staatsschauspiel Dresden
Die Hochschule für Musik hat im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden mit seinem Orchestergraben für 65 Musiker eine ideale Spielstätte, die deutschlandweit einmalige Aufführungsbedingungen für unsere Studierenden bietet. Acht Vorstellungen einer Produktion sind in den Spielplan des Staatsschauspiels integriert. Dies garantiert unseren Produktionen eine erhöhte öffentliche Aufmerksamkeit.

Kooperationen mit Dresdner Hochschulen
Eine Vernetzung mit den verschiedenen Theater- und Hochschulinstitutionen Dresdens und der Region sowie Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene gehören zum Profil unserer Arbeit. Die Hochschule für Bildende Künste Dresden ist fester Partner. Auch die Palucca Hochschule für Tanz wird wiederholt in die Produktionen mit einbezogen.

Regionale und internationale Kooperationen
Eine bemerkenswerte Zusammenarbeit bildete zuletzt die internationale Koproduktion mit dem Conservatoire de Strasbourg. Darüber hinaus gibt es regelmäßig Kooperationen mit der Staatsoperette Dresden, dem Mittelsächsischen Theater Freiberg, den Landesbühnen Sachsen und der Elblandphilharmonie, u.v.m.
Wir freuen uns, aufgrund der Kooperationen mit den verschiedenen Orchestern der Region, unseren Masterstudierenden das Musizieren mit Orchester im öffentlichen Raum im Rahmen von Gala-Konzerten zu ermöglichen.


Inszenierungen

Projekte der Opernklasse