Zum Hauptinhalt springen

Bewerbung & Aufnahmebedingungen Orchesterdirigieren

Aufnahmeprüfung

Zugangsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Nachweis von Deutschkenntnissen entsprechend Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Folgende Sprachzertifikate werden akzeptiert:

- TestDaF Stufe 3 (Test Deutsch als Fremdsprache Stufe 3) oder
- DSH-1 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang Stufe 1) oder
- Europa-Zertifikat B2 oder
- UniCert II oder
- ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem B2-Niveau nachgewiesen werden.

 

Hauptfach:
Die Aufnahmeprüfung im künstlerischen Schwerpunkt Orchesterdirigieren umfasst zwei Prüfungsteile, wobei die Teilnahme am zweiten Prüfungsteil nur bei ausreichender Leistung im ersten Prüfungsteil erfolgen kann.

1. Prüfungsteil:

  • 10 minutige künstlerische Präsentation im Dirigieren und auf dem Klavier (Stücke können aus dem vorbereiteten Repertoire vom Bewerber ausgewählt werden)

2. Prüfungsteil:
20-30-minütige künstlerische Präsentation, die folgende Inhalte umfasst: Vorbereitetes Dirigat folgender Werke:

  • W.A. Mozart: Die Zauberflöte 2. Finale (ganz vorbereiten, Ausschnitte werden ausgewählt)
  • C.M. von Weber: Freischütz Ouvertüre
  • eines der drei folgenden Stücke:
    • Stravinski "Histoire du Soldat", Nr. 1, Marche
    • Bartók, Concerto, 4. Satz, Intermezzo interotto
    • Schostakowitsch, 9. Sinfonie, 1. Satz
  • Vortrag einer selbst gewählten Opernszene am Klavier mit Markieren der Gesangspartien
  • Demonstration von Blattspielkenntnissen anhand unterschiedlicher Literatur

Klavier
Künstlerische Präsentation (20-30 Minuten) von Werken aus drei Stilrichtungen, die teilweise auswendig gespielt werden und auf dem vorhandenen Leistungsniveau technisch sicher gespielt und musikalisch durchdacht interpretiert werden und das Entwicklungspotential des Bewerbers erkennen lassen. Die Auswahl der Stücke erfolgt durch den Bewerber entsprechend seines individuellen Leistungsstands.

Musiktheorie/Gehörbildung:
Mündliche Prüfung im Umfang von ca. 20 Minuten zum Nachweis von folgender Fähigkeiten:

  • sichere Beherrschung der Allgemeinen Musiklehre
  • hörendes Erfassen von Intervallen, Dreiklängen, Akkorden, Melodien, Rhythmen
  • Blattsingen, Rhythmus vom Blatt klopfen, Kadenzspiel, Generalbassspiel, Liedharmonisation
  • Analyse gegebener Musikbeispiele (formal, harmonisch, kontrapunktisch, stilistisch, instrumentatorisch)
  • Melodie- und Rhythmusgedächtnis

Studieninhalte

Dauer:

8 Semester

 

Hauptfachunterricht

  • Regelmäßiger Einzelunterricht
  • Klavier, Partiturspiel, Blattspiel, Korrepetition, Generalbass
  • Regelmäßige Probenarbeit

Nebenfächer

  • Unterricht in Methodik, Musiktheorie, Musikwissenschaft und Gehörbildung
  • Seminare zu Musikerphysiologie und psychologische Grundlagen des Musizierens
  • Berufseinstieg mit Seminaren zu Urheberrecht, Vertragsgestaltung

Aufnahmeprüfung

Zugangsvoraussetzung:
Bachelor of Music bzw. Hochschul-Diplom

 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Nachweis von Deutschkenntnissen entsprechend Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Folgende Sprachzertifikate werden akzeptiert:

- TestDaF Stufe 3 (Test Deutsch als Fremdsprache Stufe 3) oder
- DSH-1 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang Stufe 1) oder
- Europa-Zertifikat B2 oder
- UniCert II oder
- ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem B2-Niveau nachgewiesen werden.

 

Aufnahmeprüfung:
Die Aufnahmeprüfung im künstlerischen Schwerpunkt Orchesterdirigieren umfasst zwei Prüfungsteile, wobei die Teilnahme am zweiten Prüfungsteil nur bei ausreichender Leistung im ersten Prüfungsteil erfolgen kann.

1. Prüfungsteil:
Bewerber für den konsekutiven Master: ca. 10-minütige künstlerische Präsentation im Dirigieren und auf dem Klavier (Stücke können aus dem vorbereiteten Repertoire vom Bewerber ausgewählt werden).

2. Prüfungsteil:
Dirigat von folgenden Werken:

  • jeweils 1. Satz aus einer der folgenden Sinfonien:
    • Mozart KV 543 Es-Dur
    • Mozart KV 504 D-Dur
    • Beethoven 4. Sinfonie
    • Haydn Sinfonie Nr. 104
  • ein Satz einer Sinfonie von Brahms
  • eine der folgenden Opernszenen:
    • Puccini „La Bohéme“ 3. Akt
    • Verdi „La Traviata“ Recitativ und Duett Violetta/Germont 2. Akt
  • eines der folgenden Werke:
    • Stravinski Petrushka Teil1
    • Bartók Concerto 4. Satz
    • Schostakowitsch 9. Sinfonie 1. Satz

Ein Klavierstück nach eigener Wahl.


Die Prüfungskommission trifft eine Auswahl aus dem vorbereiteten Programm.

Studieninhalte

Dauer:

4 Semester

 

Inhalte

  • Einzelunterricht zur Vertiefung der dirigentischen Fähigkeiten
  • Arbeit mit Orchestern der Region
  • Vertiefung und Aufbau Korrepetition
  • Arbeit mit der Opernklasse
  • Freie Wahl aus den wissenschaftlichen und musikalischen Seminaren

Aufnahmeprüfung


Zugangsvoraussetzung:
Bachelor of Music bzw. Hochschul-Diplom

Zusätzlich ist nachzuweisen: qualifizierte, berufspraktische Erfahrung von i.d.R. nicht unter einem Jahr (Nachweis eines Engagements / Arbeitsvertrages oder Übersicht freiberuflicher künstlerischer Tätigkeit). Die berufspraktische Erfahrung kann auch während des Erststudiums absolviert worden sein.

 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Sprachnachweis mind. auf der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

-  Zertifikat des Goethe-Instituts B1 oder
-  Europa-Zertifikat B1 oder
-  UniCert I oder
-  ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem B1-Niveau nachgewiesen werden.

Aufnahmeprüfung:
Die Aufnahmeprüfung im künstlerischen Schwerpunkt Orchesterdirigieren umfasst zwei Prüfungsteile, wobei die Teilnahme am zweiten Prüfungsteil nur bei ausreichender Leistung im ersten Prüfungsteil erfolgen kann.

1. Prüfungsteil:
Bewerber für den weiterbildenden Master: ca. 10-minütige künstlerische Präsentation im Dirigieren (Stücke können aus dem vorbereiteten Repertoire vom Bewerber ausgewählt werden).

2. Prüfungsteil:
ca. 20 minütige künstlerische Präsentation:
Dirigat von folgenden Werken:

  • jeweils 1. Satz aus einer der folgenden Sinfonien:
    • Mozart KV 543 Es-Dur
    • Mozart KV 504 D-Dur
    • Beethoven 4. Sinfonie
    • Haydn Sinfonie Nr. 104
  • ein Satz einer Sinfonie von Brahms
  • eine der folgenden Opernszenen:
    • Mozart „Die Zauberflöte“ Ausschnitte aus Finale 1 (Nr. 8)
    • Puccini „La Bohéme“ 3. Akt
    • Verdi „La Traviata“ Recitativ und Duett Violetta/Germont 2. Akt
  • eines der folgenden Werke:
    • Stravinski Petrushka Teil1
    • Bartók Concerto 4. Satz
    • Schostakowitsch 9. Sinfonie 1. Satz


Die Prüfungskommission trifft eine Auswahl aus dem vorbereiteten Programm.

Studieninhalte

Dauer:

4 Semester

 

Inhalte

  • Einzelunterricht zur Vertiefung der dirigentischen Fähigkeiten
  • Verschiedene Schwerpunkte als Ergänzungsmodule wählbar
  • Schwerpunkt: Aufbau Korrepetition
  • Schwerpunkt: Arbeit mit der Opernklasse
  • Profilierung durch frei wählbare Inhalte
  • Individuelle Zeitgestaltung
  • Musiktheoretische Blockseminare
  • Masterprojekt als Abschluss

1400 Euro Studiengebühren pro Semester

Aufnahmeprüfung

Zulassungsvoraussetzung:
Voraussetzung für die Bewerbung zum Künstlerischen Graduiertenstudium (3. Zyklus) Meisterklasse ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Mit der Bewerbung sind, zusätzlich zu den allgemeinen Bewerbungsunterlagen, einzureichen:

  • (eine) amtlich beglaubigte Kopie(n) des letzten akademischen Abschlusszeugnisses
  • eine Erklärung, ob der Bewerber zum Zeitpunkt der Bewerbung an einer anderen deutschen Musikhochschule eingeschrieben ist
  • Gutachten von zwei ausgewiesenen Künstlerpersönlichkeiten
  • die Darlegung beabsichtigter künstlerischer Vorhaben während des Künstlerischen Graduiertenstudiums (3. Zyklus) Meisterklasse in ausführlicher Form
  • das Programm muss unbedingt mit eingereicht werden

Die Unterlagen können weiterhin enthalten:

  • weitere Gutachten, Rezensionen, Berichte, Veröffentlichungen u. a.
  • einen Tonträger oder eine DVD mit einer eigenen künstlerischen Darbietung
  • die Angabe des für die Aufnahmeprüfung vorbereiteten Programms in zweifacher Ausfertigung (siehe Anlage zur Studienordnung für das Künstlerische Graduiertenstudium (3. Zyklus) Meisterklasse)

Anforderungen im Hauptfach:
Vorbereitetes Dirigat von folgenden Werken:

  • Einleitung und Exposition 1. Satz aus einer der folgenden Sinfonien:
    • W. A. Mozart: KV 543, Es-Dur,
    • W. A. Mozart: KV 504, D-Dur „Prager Sinfonie“,
    • L. v. Beethoven: 4. Sinfonie,
    • J. Haydn: Sinfonie Nr. 104
  • eine Sinfonie von J. Brahms;
  • G. Puccini „La Bohème“, 1. Akt oder 3. Akt;
  • ein Werk der drei folgenden Wahlstücke:
    • I. Strawinsky, Petrushka,
    • B. Bartók, Concerto, 4. Satz, Intermezzo interotto
    • D. Schostakowitsch, 9. Sinfonie, 1. Satz


Die Prüfungskommission wählt aus diesem Programm mindestens 3 Teile aus.

Studieninhalte

Dauer:

4 Semester


Abschluss:

Meisterklassenexamen

 

Inhalte

  • Für herausragend begabte Dirigenten
  • Einzelunterricht zur künstlerischen Profilierung
  • Individuelle Gestaltung der Studienziele
  • Tutorien
  • Wettbewerbsteilnahmen, Konzerte, Assistenzen und Vorspiele ausdrücklich erwünscht