Zum Hauptinhalt springen

Bewerbung & Aufnahmebedingungen Bachelor Orchesterdirigieren

Aufnahmeprüfung

Zugangsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Nachweis von Deutschkenntnissen entsprechend Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Folgende Sprachzertifikate werden akzeptiert:

- TestDaF Stufe 3 (Test Deutsch als Fremdsprache Stufe 3) oder
- DSH-1 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang Stufe 1) oder
- Europa-Zertifikat B2 oder
- UniCert II oder
- ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem geforderten Niveau nachgewiesen werden.

 

Hauptfach:
Die Aufnahmeprüfung im künstlerischen Schwerpunkt Orchesterdirigieren umfasst zwei Prüfungsteile, wobei die Teilnahme am zweiten Prüfungsteil nur bei ausreichender Leistung im ersten Prüfungsteil erfolgen kann.

1. Prüfungsteil:

  • 10 minutige künstlerische Präsentation im Dirigieren und auf dem Klavier (Stücke können aus dem vorbereiteten Repertoire vom Bewerber ausgewählt werden)

2. Prüfungsteil:
20-30-minütige künstlerische Präsentation, die folgende Inhalte umfasst: Vorbereitetes Dirigat folgender Werke:

  • W.A. Mozart: Die Zauberflöte 2. Finale (ganz vorbereiten, Ausschnitte werden ausgewählt)
  • C.M. von Weber: Freischütz Ouvertüre
  • eines der drei folgenden Stücke:
    • Stravinski "Histoire du Soldat", Nr. 1, Marche
    • Bartók, Concerto, 4. Satz, Intermezzo interotto
    • Schostakowitsch, 9. Sinfonie, 1. Satz
  • Vortrag einer selbst gewählten Opernszene am Klavier mit Markieren der Gesangspartien
  • Demonstration von Blattspielkenntnissen anhand unterschiedlicher Literatur

Klavier
Künstlerische Präsentation (20-30 Minuten) von Werken aus drei Stilrichtungen, die teilweise auswendig gespielt werden und auf dem vorhandenen Leistungsniveau technisch sicher gespielt und musikalisch durchdacht interpretiert werden und das Entwicklungspotential des Bewerbers erkennen lassen. Die Auswahl der Stücke erfolgt durch den Bewerber entsprechend seines individuellen Leistungsstands.

 

Musiktheorie:

Mündliche Prüfung im Umfang von ca. 20 Minuten zum Nachweis von folgender Fähigkeiten:

  •     Sichere Beherrschung der Allgemeinen Musiklehre
  •     Hörendes Erfassen von Intervallen, Dreiklängen, Akkorden, Melodien, Rhythmen
  •     Blattsingen, Rhythmus vom Blatt klopfen, Kadenzspiel, Generalbassspiel, Liedharmonisation
  •     Analyse gegebener Musikbeispiele (formal, harmonisch, kontrapunktisch, stilistisch, instrumentatorisch)
  •     Melodie- und Rhythmusgedächtnis

Studieninhalte

Dauer:

8 Semester

 

Hauptfachunterricht

  • Regelmäßiger Einzelunterricht
  • Klavier, Partiturspiel, Blattspiel, Korrepetition, Generalbass
  • Regelmäßige Probenarbeit

Nebenfächer

  • Unterricht in Methodik, Musiktheorie, Musikwissenschaft und Gehörbildung
  • Seminare zu Musikerphysiologie und psychologische Grundlagen des Musizierens
  • Berufseinstieg mit Seminaren zu Urheberrecht, Vertragsgestaltung