Zum Hauptinhalt springen

Ensemblewettbewerb der Hochschule für Musik Dresden

Von Donnerstag, 18. Januar bis Sonntag, 21. Januar 2018, findet der 7. Ensemblewettbewerb der Hochschule für Musik Dresden statt. Der Wettbewerb dient der gezielten Förderung kammermusikalischer Aktivitäten und ist für Studierende aller Studienrichtungen offen. Gewünscht sind Werke aus allen Stilepochen. Im Rahmen des Wettbewerbs wird der „eco“ Musikpreis der BASF Schwarzheide GmbH zum Thema „Russland“ ausgelobt. Die Preise der Freundesgesellschaft der HfM Dresden werden in den Kategorien Klassik und Jazz vergeben.


Teilnahmebedingungen
Teilnahmeberechtigt sind alle kammermusikalischen Besetzungen ab der Größe eines Duos. Mehr als die Hälfte der Ensemblemitglieder müssen an der Hochschule für Musik Dresden immatrikuliert sein. Zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses dürfen die Teilnehmer das 32. Lebensjahr nicht überschritten haben.
Das Repertoire ist thematisch nicht eingegrenzt. Die Spieldauer beträgt in der 1. Runde 20 Minuten und kann als Kammermusikprüfung abgenommen werden. In der 2. Runde beträgt die Spieldauer 30-max. 40 Minuten. Dabei ist mindestens ein Werk ungekürzt vorzutragen. Die ausgewählten Stücke sind mit komplettem Titel und Satzbezeichnungen (inkl. Opus-/KV-/BWV-Nr. und Dauer) anzugeben.
Der Wettbewerb und das Preisträgerkonzert finden im Konzertsaal der Musikhochschule statt und sind öffentlich. Weitere Preisträgerkonzerte sind im Kulturhaus der BASF in Schwarzheide (Konzert der eco-Preisträger) sowie im Coselpalais geplant. Außerdem wird angestrebt, Produktionen der Preisträgerensembles auf einer eigenständigen CD zu veröffentlichen.
Die Jury setzt sich aus Mitgliedern der Ständigen Jury und weiteren Fachvertretern der Hochschule für Musik zusammen. Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar. Den Juryvorsitz übernimmt Prof. Franz Martin Olbrisch, Studiendekan Komposition.


Preise
Es gibt keine Platzierungen. Die GFF der Hochschule für Musik vergibt Preise in den Kategorien Klassik und Jazz in Höhe von insg. 3.000 Euro. Für die beste Interpretation eines Werkes zum Thema „Russland“ wird der Musikförderpreis „eco“, gestiftet von der BASF Schwarzheide GmbH, verliehen. Die Höhe des Preisgeldes beträgt 1.000 Euro pro Ensemblemitglied (insg. max. 4.000 Euro).


Anmeldung
Die schriftliche Anmeldung muss per Anmeldeformular (Download hier) bis zum 11. Dezember 2017 einschließlich einer Kurzbiografie und eines Fotos des Ensembles im Dezernat II abgegeben werden. Biografie und Foto sind in elektronischer Form (per E-Mail o.ä.) einzureichen.
Der Jury obliegt es, verspätete Anmeldungen anzunehmen. Für Anmeldung und Teilnahme werden keine Gebühren erhoben.


Download
Ausschreibungsflyer 2018
Anmeldeformular 2018


Kontakt
Ansprechpartner für inhaltliche und organisatorische Fragen des Wettbewerbs:
Prof. Franz Martin Olbrisch, Raum W 2.31, T 0351/4923650
E-Mail: stopspam_6da276cb189c5f14f13051402c3f9e31


Projektbegleitung
Dr. Katrin Bauer
Dezernat II/Öffentlichkeitsarbeit und Künstlerische Berufspraxis
Raum G 3.03, T 0351/4923-654
E-Mail: stopspam_34654457ba176b3d5edbe2c7a89fd86d


Preisträgerkonzerte
Sonntag, 21. Januar 2018, 11:00 Uhr
Konzertsaal der Hochschule für Musik Dresden
Von Klassik bis Jazz - Preisträgerkonzert des 7. Ensemblewettbewerbs der Hochschule für Musik Dresden

Freitag, 16. März 2018, 19:00 Uhr
Kulturhaus der BASF in Schwarzheide, Schipkauer Straße 1
Preisträgerkonzert des Musikförderpreises „eco“ der BASF Schwarzheide GmbH

Sonntag, 29. April 2018, 11:00 Uhr
Festsaal im Dresdner Pianosalon im Coselpalais
Preisträgerkonzert des 7. Ensemblewettbewerbs der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden

Das Konzert für die Preisträgerensembles aus der Studienrichtung Jazz/Rock/Pop wird noch terminiert.