Zum Hauptinhalt springen

Bewerbung & Aufnahmebedingungen Master E-Gitarre

Aufnahmeprüfung

Zugangsvoraussetzung:
Bachelor of Music bzw. Hochschul-Diplom
 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Sprachnachweis mind. auf der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

-  Zertifikat des Goethe-Instituts B1 oder
-  Europa-Zertifikat B1 oder
-  UniCert I oder
-  ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem geforderten Niveau nachgewiesen werden.

Aufnahmeprüfung:

  • Vortrag von drei Stücken eigener Wahl mit eigenem Ensemble oder Duopartner (mindestens eine Eigenkomposition)
  • auswendige Beherrschung von 30 Standards, die der Kommission in Form einer Liste vorzulegen sind

Studieninhalte

Dauer:

4 Semester

 

Philosophie

Die Gitarrenausbildung an der Dresdner Musikhochschule ist geprägt von stilistischer Offenheit und einer praxisorientierten Ausbildungsstrategie. Die Ausbildungsangebote E-Gitarre Jazz/Rock/Pop und Gitarre Worldmusic sind stark miteinander vernetzt und befruchten sich wechselseitig. Jeder Student erhält anteilig Unterricht im jeweils anderen Hauptfachbereich.

Hauptfach
Das Grundstudium widmet sich der Erarbeitung grundlegender musikalischer Fertigkeiten auf der Basis der Jazzstilistik. Im Hauptstudium erhält der Student stärker Gelegenheit, seine individuellen stilistischen Interessen auszubauen und musikalische Projekte für einen fließenden Übergang in das Berufsleben als Musiker zu etablieren.
Die Studenten im Fach E.-Gitarre werden von Prof. Ralf Beutler und Prof. Stephan Bormann unterrichtet. Ab dem dritten Studienjahr besteht die Möglichkeit anteiligen Hauptfachunterricht bei Professoren anderer Instrumentengruppen zu erhalten.
Komplettiert wird die Ausbildung durch Workshops. In den vergangenen Jahren u. a. mit den Gastdozenten wie Bret Willmott (USA), Mike Stern (USA), Chuck Loeb (USA), Wayne Krantz (USA), Wolfgang Muthspiel (AU), Raphael Cortez (ESP) Luis Borda (ARG).
Unterrichtsschwerpunkte bei Prof. Ralf Beutler bestehen in der gemeinsamen Erarbeitung einer individuellen Strategie zur Entwicklung der Spieltechnik, Rhythmik/ Stilistik, des Timing, der Begleitarbeit auf der Gitarre in Verbindung mit Blattspiel, sowie der Herausbildung umfassender Repertoirekenntnisse. Besonderes Augenmerk wird auf die Anwendung spezieller Übekonzepte und Methoden (z.B.Mentales Üben/Audiation) gelegt. Der Fokus im Unterricht von Prof. Stephan Bormann liegt im Bereich von Solo-Transkription, Komposition und dem Erstellen von Solo-Arrangements, Soundgestaltung und der Entwicklung des Improvisationsvermögens.

Aufnahmeprüfung

Sprachanforderungen:

Zur Bewerbung: Nachweis von Deutschkenntnissen mindestens auf der Stufe A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) (z.B. durch Goethe Zertifikat Start Deutsch 2/telc Deutsch A2, UniCert Basis)

Zur Immatrikulation: Nachweis von Deutschkenntnissen entsprechend Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Folgende Sprachzertifikate werden akzeptiert:

- TestDaF Stufe 3 (Test Deutsch als Fremdsprache Stufe 3) oder
- DSH-1 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang Stufe 1) oder Europa-Zertifikat B2 oder
- UniCert II oder
- ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem geforderten Niveau nachgewiesen werden.

Aufnahmeprüfung:

- Arbeit an einem vorbereiteten Ensemblestück (z.B. Kanon, Rhythmusarbeit) (ca. 15-20 Min.) mit einer Gruppe
- Vortrag im künstlerischen Hauptfach (ein Stück, ca. 5-10 Min.)
- Umsetzung einer Ensemblesituation nach Vorgabe
- Eignungsgespräch im Umfang von ca. 15 Minuten zur Studien- und Berufsmotivation sowie zu musikpädagogischen Fragestellungen

Studieninhalte

Der Master Musikpädagogik ist ein zweijähriger konsekutiver Studiengang. Er wendet sich an Studierende, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit einem Anteil von ca. 30 ECTS-Punkten im Bereich Instrumental-/Gesangspädagogik nachweisen können. Er dient der Erweiterung und Vertiefung der im ersten Studienabschnitt erworbenen Qualifikationen.

- Durchgehend künstlerischer Einzelunterricht sowie musikpädagogische Lehrveranstaltungen
- Schwerpunktsetzung entweder im Bereich Musikvermittlung oder Klassenmusizieren
- Musikvermittlung: Seminare zur Musikvermittlung, Teilnahme an Musikvermittlungsprojekten sowie Durchführung eigener Projekte
- Klassenmusizieren: Seminare zum Klassenmusizieren, Teilnahme an der Lehrpraxis anderer Instrumente, Unterricht in Ensembleleitung
- Das Studium wird mit einer wissenschaftlichen Masterarbeit abgeschlossen