Zum Hauptinhalt springen

Berufseinstieg

Bereit für das Leben nach dem Studium

Auf die Absolventen einer Musikhochschule warten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums besondere Herausforderungen. Diese lassen sich nur schwer mit denen vergleichen, die Absolventen anderer Hochschulen vor sich haben. Besonders auf die jungen Jazz, Rock- und Popmusiker und die Solisten wartet kein Arbeitsmarkt im herkömmlichen Sinne. Sie werden überwiegend freiberuflich tätig sein und sollen ihr Betätigungsfeld selber definieren. Dazu brauchen sie neben einem außergewöhnlichen musikalischen Talent auch ein hohes Maß an Durchsetzungsvermögen, das sich aus einer Fülle organisatorischer, psychologischer und sozialer Fähigkeiten zusammensetzt. 

Vorbereitung auf die Berufswirklichkeit - das Modul Markt, Recht und Kommunikation (MRK)

Mit Workshops, Vorlesungen, und Seminaren zur Professionalisierung, individueller Beratung und Projektberatung unterstützt die Hochschule für Musik ihre Studierenden bei der Positionierung im Musikmarkt und bei Fragen rund um Bewerbung und Existenzgründung.

Die Lehrveranstaltungen sind für alle Studierenden der HfM Dresden kostenfrei nutzbar und im Rahmen des Moduls Markt, Recht und Kommunikation (MRK) für künstlerische Bachelorstudierende und einige Masterstudiengänge verpflichtend.

 

Kontakt

Termine zur individuellen Einzelberatung und Projektbetreuung vereinbaren Sie bitte mit


Wir kooperieren

Wir kooperieren

Wir kooperieren

Wir sind Mitglied


Aktuelle Veranstaltungen

Grundlagen des Musikrechts / Onlinevorlesung

Vorlesung mit Jana Lutter

13 – 15:30 Uhr  ///  23.4.2021 / 7.5.2021 / 21.5.2021 / 28.5.2021

Einwahl per ZOOM nach Anmeldung bei stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

 

Die Studierenden erhalten einen ersten Einblick in die Grundlagen des Musikurheberrechtes und der Vertragsgestaltung für die Musikbranche.

Neben einer Einführung in das Urheberrecht sind Leistungsschutzrechte und sonstige Schutzrechte Thema,
außerdem die Musikverwertung und die entsprechenden Verwertungsgesellschaften wie beispielsweise GEMA und GVL
sowie die Verwertung von Rechten im web 2.0.

 

  • Grundlagen des Musikrechts (Blockveranstaltung an vier Terminen)
    Fr, 13:00 - 15:30

    Lutter, Jana

    digital
    Modul-Codes

    MRK

    Raum

    digital

    Dozent

    Lutter, Jana

    Zeiten

    Fr, 13:00 - 15:30 Uhr

    Semester

    WS/SS

    Kommentar

    Blockveranstaltung am: 20.11. / 27.11. / 4.12. / 11.12.2020

    Pflicht für

    Bachelor Chordirigieren
    Bachelor Gesang
    Bachelor IGP Gesang
    Bachelor IGP Klavier
    Bachelor IGP Orchesterinstrumente/Blockflöte
    Bachelor JRP Akustische Gitarre
    Bachelor JRP Gesang
    Bachelor JRP IGP Akustische Gitarre
    Bachelor JRP IGP Gesang
    Bachelor JRP IGP Instrumental
    Bachelor JRP Instrumental
    Bachelor JRP Komposition
    Bachelor Klavier
    Bachelor Komposition
    Bachelor Musiktheaterkorrepetition
    Bachelor Musiktheorie
    Bachelor Orchesterdirigieren
    Bachelor Orchesterinstrumente

    Fachsemester

    7, 5

8.4. und 9.4.2021 Imageentwicklung

Online-Worshop mit Sasia Rienth (Spezialistin für Artist Branding und Mediencoach)

8.4.2021 14 -18 Uhr und 9.4.2021 / 10 – 15 Uhr / ZOOM-Einwahl nach Anmeldung bei stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

max. Teilnehmerzahl: 12 Der Workshop ist ausgebucht.

 

Methode Als Musiker:in ist Sichtbarkeit der Schlüssel zum Erfolg. In diesem Workshop lernen Sie Ihr Profil zu schärfen - mit der RIENTH-Methode. Saskia Rienth hat eigens dafür eine Methode entwickelt, mit der Sie gemeinsam herausfinden, wie Sie wirken möchten, was Sie auszeichnet und von anderen unterscheidet. Denn ein klares Profil ist die Grundlage für Sichtbarkeit, erfolgreiches Marketing und sämtliche Formen der Kommunikation, wie Bio, Social Media, Interviews, Fotos, Bühnenansagen, Outfit und mehr.
Vor allem in der Musikbranche gibt es ein großes Dilemma: Einerseits werden Künstler:innen viel zu selten gefragt, wie sie sich eigentlich präsentieren wollen - andererseits haben viele darauf auch keine Antwort. Und so passiert es häufig, dass einem auf die Schnelle ein Image aufgesetzt wird. Saskia Rienth hat mit vielen Künstler:innen gearbeitet, die das durchlebt haben und sich dabei selbst verloren haben. Damit das gar nicht erst passiert, hilft sie Ihnen herauszufinden, was Sie wirklich wollen. Denn mit einem klaren Profil, erkenn Sie Ihren Wert, sind souveräner in Verhandlungen und finden auch die passenden Business Partner:innen, die Ihre Vision verstehen und umsetzen.
 

Expertise Saskia Rienth arbeitet als Coach mit den Schwerpunkten Mediencoaching, Artist Branding und Artist Development. Innerhalb der letzten sieben Jahre hat sie mit mehr als 500 Kreativschaffenden gearbeitet, vor allem mit Musiker:innen - von 16-jährigen Castingshow-Talenten, Popstars und Punkbands bis zum 60-jährigen Filmkomponisten. Als Künstlerin stand sie selbst auf vielen Bühnen und arbeitete zwölf Jahre als Journalistin und Moderatorin für ARD-Radiosender. Rienth studierte Musikbusiness an der Popakademie Mannheim, war Stipendiatin bei Universal Music und absolvierte ihr Studium der Medienkunst an der Bauhaus Universität in Weimar. 

 

15. und 16.4.2021 Karrierestrategien für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

Online-Workshop mit der Geigerin und Festivalleiterin Franziska Hölscher

15.4.2021: 15 – 18 Uhr  / 16.4.2021: 10 – 13 Uhr

Online-Workshop über ZOOM / Einwahldaten nach Anmeldung bei stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

 

Inhalt

Immer mehr Musikerinnen und Musiker bereiten sich heutzutage auf eine freiberufliche Laufbahn vor, sie haben in Orchestern Teilzeitstellen oder kombinieren Unterrichtstätigkeiten mit künstlerischen Auftritten. Absolvierende der Hochschulen müssen vielseitig einsetzbar sein. Vielen Studierenden fällt der Übergang vom Studium in die freiberufliche Laufbahn schwer, da sie den Markt nicht kennen und ihr Potential für diesen Markt nicht richtig abschätzen können. Auch haben sie meist keine Strategien erworben, dieses Potential den Entscheidungsträgern nahezubringen. In diesem Seminar sollen Methoden diskutiert werden, um auf die Veränderungen des Klassikmarkts eingehen und diese produktiv nutzen zu können.

Feldforschung: Analyse von Festivalprogrammen und neuen Konzertformaten I Programme, in deren Mittelpunkt z.B. eine Persönlichkeit, eine Besetzung, ein Komponist, eine musikalische Idee, ein außermusikalischer Begriff steht I Programmgestaltung: wie gestalte ich eine interessante und individuelle Programmauswahl? Wie können neue Konzertformen in Zukunft gestaltet werden? Wie biete ich mein Konzertprogramm an?

Eigenpräsentation: Webauftritt, Vergleich von Künstlerfotos, Website-Gestaltung, Social Media Auftritt, Analyse von Zweck und Botschaft Kundenakquise: Wie kann ich mögliche „Kunden" kennenlernen und mir ein Netzwerk aus Intendanten und Konzertveranstaltern aufbauen?

Eigenständige Konzertplanung: Wie veranstalte ich selbst ein Konzert? Auswahl des Konzertsaals, Finanzierungsplan, Sponsorenakquise, Programm- und Besetzungsauswahl, Werbung etc., Überlegungen zur praktischen Umsetzung, Planung und Veranstalten eines Konzerts.

Dozentin

Die Geigerin Franziska Hölscher ist Solistin, Kammermusikerin und Festivalleiterin. Sie ist Gast in so renommierten Konzerthäusern wie der Philharmonie Berlin, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Musikverein Wien und dem Palais des Beaux-Arts Brüssel. Ihre Kammermusikpartner sind Kit Armstrong, Severin von Eckardstein, Nils Mönkemeyer und Andreas Ottensamer.

In ihren Konzertprogrammen verbindet Franziska Hölscher Werke des Barock und des klassisch-romantischen Repertoires mit Musik der Gegenwart, so auf ihrer vielfach ausgezeichneten CD »Sequenza«. 2018 spielte sie bei den Movimentos Festwochen die Uraufführung des Concertinos von Wolfgang Rihm. 2021 erscheint das Hörbuch "Roger Willemsens Landschaften" mit der Schauspielerin Maria Schrader und der Pianistin Marianna Shirinyan, sowie das Musikvideo "Crossing Views" zusammen mit dem Pianisten Kit Armstrong.

Franziska Hölscher ist Künstlerische Leiterin der renommierten Kammermusikreihe »Klangbrücken« im Konzerthaus Berlin, und seit 2018 auch der Kammermusiktage Mettlach.

27.4.2021 Reality Check _ Berufseinstieg Oper

Gespräch mit Nikola Hillebrand (Opernsängerin, Coloratur Sopran)

Dienstag 27.4.2021 / 14 – 16 Uhr / Einwahldaten nach Anmeldung bei stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

In diesem zweistündigen Gespräch sprechen wir u.a. über die Rolle von Agenturen beim Karriereaufbau, über Wettbewerbe, Tipps für das  Erstengagement und die erste Spielzeit, Kommunikation mit Kollegen ….

30.4.2021 GEMA-Basics: Was ist die GEMA und was macht sie eigentlich?

30.4.2021 // 11 – 13 Uhr // ZOOM // Einwahldaten nach Anmeldung bei stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

 

Als Musikschaffende*r kommt man über kurz oder lang mit der GEMA in Kontakt.  Sei es als Urheber*in, aufführende*r Künstler*in oder als Musiker*in einer Band. Nicht immer ist klar, welche Funktionen die GEMA hat und wer ihre Mitglieder sind.

Von der politischen Kommunikation um ein solides Urheberrechts-Gesetzt zu gewährleisten, bis zur Online-Distribution von Lo-Fi Tracks auf Spotify und sekundengenauer Abrechnung von Filmmusik – Der Tätigkeitsbereich der GEMA ist weitreichend.

Wie die GEMA aufgebaut ist und funktioniert, was sich hinter einer Mitgliedschaft verbirgt und wie die Rechtewahrnehmung für Kreativschaffende funktioniert, wird in dem Format „GEMA-Basics“ behandelt und in einem offenen Dialog zwischen Teilnehmer*innen und Referent verarbeitet.

 

Referent Stefan Hiti ist seit 2015 bei der GEMA tätig und aktuell im Bereich Mitglieder Relationship u. a. für die Erweiterung des Mitgliederprogramms, Mitglieder-Benefits sowie die Kommunikation mit Neumitgliedern zuständig.

     

23.4.2021 BWL für Musiker

Online-Kurs mit Patrick Gertis

10 – 16 Uhr // ZOOM // Einwahldaten nach Anmeldung

6.5.2021 Berufsbild Musikschullehrkraft - Bewerbungstraining & Information

Online-Kurs mit Sven Rössel, Leiter der Kreismusikschule Dreiländereck Löbau

14 – 17 Uhr / ZOOM / Einwahldaten nach Anmeldung

 

Inhalt

Vorstellungsrunde

Darstellung des Stellenmarktes:

- Verhältnis Festanstellung zu Honorarverträgen

- Rechte und Pflichten

- Vergütung

- wertvolle Zweitqualifikationen

Stellenausschreibungen: Wie liest man sie richtig?

Schriftliche Bewerbung – Wie wird sie gelesen?

- Praxisteil: individuelle Sichtung der Unterlagen (Ggf. Blindbewerbung nutzen)

Auswahlverfahren

- künstlerishces Vorspiel und Lehrprobe

- persönliche Präsentation (Simulation der Gesprächsrunde)

Digitalisierung

Auswahlentscheidung

 

Dozent Sven Rössel (1982) – Kontrabass & Violone

Dr. Sven Rössel studierte an den Hochschulen für Musik Dresden, Köln und Leipzig. Das Konzertexamen erlangte er 2011 in der Klasse von Prof. Benedikt Hübner an der HMT „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig.

Zudem ist er spezialisiert auf dem Gebiet der „Alten Musik“ und studierte historische Bassinstrumente bei Prof. Rainer Zipperling in Köln. Er spielt bei verschiedenen Ensembles (lauttencompagney BERLIN, Das Neue Orchester-Köln, Batzdorfer Hofkapelle, Concerto Köln, u.a.). Gastspiele führten ihn nach Italien, Frankreich, Spanien, Rußland, Brasilien, Dubai, Tschechien, Österreich und Japan.

Er spielt einen Violone nach Gasparo da Saló (1590) sowie einen Wiener Bass (nach Johann Joseph Stadlmann 1750).

Im wissenschaftlichen Bereich forscht Sven Rössel an der Musik des 17. Jahrhunderts Mitteldeutschlands (Promotion 2020 an der HfM Dresden). Bisher wurde wiederentdeckte Musik in Urtextausgaben bei Edition Walhall (Magdeburg) und Verlag Kamprad (Altenburg) veröffentlicht.

Von 2007-2013 war er Kontrabassist der Anhaltischen Philharmonie Dessau und sammelte zuvor Orchestererfahrung u.a. bei der Jungen Deutschen Philharmonie, den Hamburger Symphonikern und den Münchner Symphonikern. Derzeit leitet er die Kreismusikschule Dreiländereck (Landkreis Görlitz).

 

 

7.5.2020 Kommunikation mit Veranstaltern, Agenturen und Kunden (Akquise)

Online-Kurs mit Lorenz Huber

10 – 16 Uhr / ZOOM / Einwahldaten nach Anmeldung

19.5.2021 KSK

Online-Vortrag und FAQ mit Fred Janssen, Berater bei der Künstlersozialkasse, Wilhelmshaven

Veranstalter: Career Service | HfBK Dresden

ONLINE // Endlich in der KSK! Antragstellung & FAQ

MI 19.05.2021 | 14:00 – ca. 15:30 Uhr | online mit Anmeldung
 

// Der Vortrag findet online statt. Einwahldaten werden nach der Anmeldung über stopspam_8e23a0245fdb9ca3cc9315a5a5e6ecb6 zeitnah vor Veranstaltungsbeginn durch die Künstlersozialkasse bekannt gegeben.

 

Mit der Künstlersozialversicherung sind seit 1983 die selbständigen KünstlerInnen und PublizistInnen in den Schutz der gesetzlichen Sozialversicherung einbezogen.

Besonderheit: Die KünstlerInnen und PublizistInnen brauchen nur etwa die Hälfte ihrer Beiträge zu tragen und sind damit so günstig gestellt wie ArbeitnehmerInnen. Die andere Beitragshälfte wird durch die Künstlersozialabgabe der Kunst- und Publizistikverwerter (z. B. Galerien, Musikschulen, Theater, Rundfunkanstalten, Werbeagenturen, Verlage) und durch einen Bundeszuschuss finanziert. 

Um die Künstlersozialkasse (KSK) ranken sich Geschichten und Gerüchte. Manche sind wahr, andere nicht, viele halten sich hartnäckig. Fakt ist: Die Hürden zur Aufnahme in die KSK sind - gerade für BerufsanfängerInnen - hoch. Fakt ist aber auch: Mit einem gut vorbereiteten Antrag steigen die Chancen enorm, dass man als KünstlerIn in die KSK aufgenommen wird.

THEMEN

  • Grundsätzliches zur Künstlersozialversicherung und KSK
  • Welchen Versicherungsschutz bietet die Künstlersozialversicherung?
  • Voraussetzungen
  • Erläuterungen zum Antragsverfahren
  • Bemessungsgrundlage und Höhe der Beiträge
  • Krankenkassenwahl und Befreiungsmöglichkeiten mit Bezuschussung einer privaten Krankenversicherung
  • Krankengeldanspruch und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Wie beeinflussen zusätzliche Einkünfte bzw. Nebentätigkeiten die Mitgliedschaft
  • Kurzinformation Künstlersozialabgabe

// Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der HfM Dresden und der Servicestelle FREIE SZENE Sachsen statt.
 

21.5.2020 Gagen erfolgreich verhandeln (Verhandlungsführung)

Online-Kurs mit Lorenz Huber

10 – 16 Uhr / ZOOM / Einwahldaten nach Anmeldung

28.5.2021 Social Media im Musikmarkt

Online-Kurs mit Fabian Schütze (Golden Ticket, Leipzig)

  1. Mai 2021 / 10 – 13 Uhr / Onlinne-Kurs / ZOOM Einwahldaten nach Anmeldung bei stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

 

Der Workshop vermittelt Basiswissen & wichtige Einblicke zu Social Media Strategien, Brandbuilding & Storytelling, Digital- und Content Marketing für Musiker*Innen und Bands.

Fabian Schuetze gründete 2008 das Kreativkollektiv Analogsoul, war jahrelang selbst als Künstler auf Tour, hat sich aber von vornherein eher für den Business-Teil der Unternehmung interessiert. Seine Agentur Golden Ticket betreut heute u.a. Martin Kohlstedt, Sarah Lesch, Catt, Black Sea Dahu und Max Prosa im Booking und Management, ist Teil des Regionalrats Ost des VUT – Verband unabhängiger Musikunternehmen und kooperiert im Rahmen einer Vielzahl von Projekten und Consultings mit Partnern wie Warner Classics, Kick The Flame, Sinnbus, recordJet, VUT, Hundreds, Redfieldrecords, Max Prosa, Robot Koch u.v.m.

https://lowbudgethighspirit.com/consulting/

 

11.6.2021 Mythos Probespiel

Online-Kurs mit Kathrin Bellmann

Mythos Probespiel –

Die 10 größten Irrtümer über Probespiele

 

Referentin: Kathrin Bellmann

 

Du hast noch nie ein Probespiel gemacht, hast aber das Gefühl, du müsstest langsam mal damit anfangen? Du bist schon ein alter Probespiel-Hase, hast bis jetzt aber noch keine Stelle gewonnen? Dann finde heraus, was du (immer) noch nicht über Probespiele weißt!

Von „Ich muss keins machen, denn ich werde Solist“ bis „Wenn ich nie eins gewinne, war mein Studium umsonst“ werden die größten Irrtümer über eins der härtesten Auswahlverfahren der Welt aufgedeckt. Der Workshop gewährt anhand Studienergebnisse einer Doktorarbeit einen Blick hinter die Kulissen und enthält viele praktische Tipps für die Probespiel-Vorbereitung. Die wissenschaftliche Arbeit stützte sich auf umfangreiche Literaturrecherche, Interviews mit erfolgreichen Orchestermusikern, Dirigenten, Hochschulprofessoren und Musikstudenten, sowie auf eine empirische Studie in Kooperation mit der Jungen Deutschen Philharmonie und der Deutschen Orchestervereinigung DOV zur Bewertung musikalischer Leistung im Probespiel.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht neben der Informationsvermittlung eine interaktive Arbeit mit den Teilnehmern, die über die häufig betrachteten Aspekte des Auftrittstrainings hinausgehen, u.a. auf Erfahrungs-Austausch und angeleiteter Selbstreflexion beruhen und das Probespiel in seiner Ganzheit als komplexes Phänomen betrachten. Als Resultat des Workshops sollen praktische Handlungsempfehlungen für die Probespiel-Vorbereitung erarbeitet werden.

Kathrin Bellmann studierte zunächst an den Musikhochschulen Hamburg, Detmold und dem Konservatorium Amsterdam Flöte und spielte in diversen Orchestern (u.a. Rundfunksinfonieorchester Berlin RSB). Nach einem anschließenden Psychologie-Studium promovierte sie am Institut für Begabungsforschung in der Musik an der Universität Paderborn im Fach Musikpsychologie über Probespiele, wohnt in Dresden und arbeitet als HR-Managerin und Coach bei der Unternehmensberatung Gnewekow Consulting und der Sächsischen Landessbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB).

17.6.2021 Selbständigkeit für Künstler _ Teil I

Hybrid-Seminar mit Dr. Christine Richter

Selbständigkeit für Künstler – Chancen und Stolpersteine  – betriebswirtschaftliche Grundlagen –

Donnerstag den 17.6.2021 / 14 – 16 Uhr

Teil 1:

  • Selbständigkeit – Einteilung, Rechte und Pflichten
  • Anmeldung
  • Steuern
  • Rechnungslegung, Kassenbuch

Kooperationsveranstaltung mit der HfBK Dresden.

Anmeldungen bitte über: stopspam_8e23a0245fdb9ca3cc9315a5a5e6ecb6

17.6.2021 Selbständigkeit für Künstler _ Teil II

Hybridseminar mit Dr. Christine Richter

Donnerstag 17.6.2021 / 17 – 19 Uhr

Live im Hörsaal der HfBK und per Stream / Link erhalten Sie zeitnah nach Anmeldung über stopspam_8e23a0245fdb9ca3cc9315a5a5e6ecb6

Teil 2:

  • Grundbegriffe des Rechnungswesens
  • Abgrenzung externes und internes Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung ßà Kostenrechnung/Kalkulation)
  • Steuererklärung (Einnahme-Überschussrechnung)

Kooperationsveranstaltung mit der HfBK Dresden.

Anmeldungen bitte über: stopspam_8e23a0245fdb9ca3cc9315a5a5e6ecb6

24.6.2021 Selbständigkeit für Künstler _ Teil III

Hybridseminar mit Dr. Christine Richter

Freitag, 18.6.2021 / 14 – 16 Uhr

live im Hörsaal der HfBK und per Stream / Link erhalten Sie nach der Anmeldung über stopspam_8e23a0245fdb9ca3cc9315a5a5e6ecb6

 

Teil 3:

  • Kalkulation für Künstler (grundsätzlich und an Beispielen der Teilnehmer)
  • Rentabilität vs. Liquidität

Kooperationsveranstaltung mit der HfBK Dresden.

Anmeldungen bitte über: stopspam_8e23a0245fdb9ca3cc9315a5a5e6ecb6

24.6.2021 Selbständigkeit für Künstler _ Teil IV

Hybridseminar mit Dr. Christine Richter

Freitag, 18.6.2021 / 17 – 19 Uhr

live im Hörsaal der HfBK und per Stream / Link erhalten Sie nach der Anmeldung über stopspam_8e23a0245fdb9ca3cc9315a5a5e6ecb6

 

Teil 4:

  • Kalkulation für Künstler (an Beispielen der Teilnehmer)

-   Hinweise zu Finanzierungsmöglichkeiten für Künstler

 

Kooperationsveranstaltung mit der HfBK Dresden.

Anmeldungen bitte über: stopspam_8e23a0245fdb9ca3cc9315a5a5e6ecb6

14.10.2021 Einmaleins der Pressearbeit

Online-Kurs mit Nicole Czeerwinka

ZOOM / 14 – 18 Uhr / Einwahldaten nach Anmeldung

INHALT

Ein Konzert vor ausverkauftem Saal - davon träumt wohl jeder Musiker. Will er das Interesse des Publikums für seine Musik schon vorher wecken, sollte dabei jedoch auch die Presse mitspielen. Eine kleine Konzertankündigung im Kulturteil der Tageszeitung, eine Konzertkritik oder ein Radiointerview vorab können nicht nur zum vollen Saal verhelfen, sondern werden auch wichtige Referenzen und damit Bausteine für die Künstlerkarriere sein.  

Doch wie muss ich vorgehen, damit eine Zeitung auf mein Konzert aufmerksam wird? Wie schreibe ich eine Pressemitteilung? Wann sende ich sie ab? Wie finde ich die richtigen Ansprechpartner? Und wie rede ich mit dem Journalisten? Das alles sind Fragen, die im Workshop „Das 1x1 der Pressearbeit“ beantwortet werden.

Der Workshop richtet sich speziell an Musikstudenten aus der klassischen Studienrichtung. Ihre bisherigen Erfahrungen mit Presse und Pressearbeit sowie individuelle Fragen zum Thema werden gezielt in die Arbeit einbezogen.

DOZENTIN

Nicole Czerwinka studierte von 2003 bis 2010 Literatur-, Musik- und Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden. Schon während des Studiums arbeitete sie als freie Journalistin bei verschiedenen Zeitungen in und um Dresden und absolvierte von 2012 - 2014 ein Volontariat für Freie Redakteure bei der Sächsischen Zeitung. Derzeit ist sie journalistisch in Dresden vor allem im Bereich Kultur mit den Schwerpunkten klassische Musik, Musiktheater sowie als Lokaljournalistin im Sächsischen Elbland unterwegs. Zu ihren festen Auftraggebern gehören die Dresdner Neuesten Nachrichten, die Sächsische Zeitung, Melodie & Rhythmus sowie das Dresdner Stadtmagazin SAX. Sie bloggt auf www.elbmargarita.de. Seit 2016 ist Nicole Czerwinka Pressesprecherin der Dresdner Musikfestspiele.

15.10.2020 Sponsoring und Crowdfunding für Kunst- und Bildungsprojekte

Online-Kurs mit Lorenz Huber

10 – 16 Uhr / ZOOM / Einwahldaten nach Anmeldung

22.10.2021 Verträge im Musikbusiness

Online-Kurs mit Patrick Gertis

10 – 16 Uhr // ZOOM // Einwahldaten nach Anmeldung

5., 6. und 12.11.2021 Projektmanagement

Online- oder Hybrid-Kurs mit Kathrin Boden

Freitag 5.11.2021: 15 – 18 Uhr

Samstag 6.11.2021: 10 – 14 Uhr

Freitag 12.11.2021: 15 – 18 Uhr

Einwahldaten nach Anmeldung

 

 

Kreative Musiker arbeiten ständig in Projekten für Konzerte, Tourneen, Videos – ein guter Grund, sich einmal mit den Grundlagen des Projektmanagements zu befassen.

 

INHALT

In diesem Workshop werden anhand aktueller Musikprojekte die wichtigsten Werkzeuge des Projektmanagements vorgestellt und reflektiert:

  • Analyse Projektumfeld und Stakeholder
  • Risikoanalyse
  • Projektstrukturplan
  • Arbeitspaketerstellung
  • Kosten- und Ressourcenplan
  • Balken- und Meilensteinplan
  • Kommunikationsmatrix
  • Dokumentation

Abgerundet wird der Workshop mit der Methode „SCRUM“, die agiles Projektmanagement für sehr dynamische Kulturprojekte unterstützt.

 

DOZENTIN

Kathrin Boden ist seit zwei Jahrzehnten leidenschaftliche  Projekt- und Organisationsarbeiterin sowie Trainerin aus und für die Praxis. Ihre Projekterfahrungen sammelte sie unter anderem in der Kultur, Bildung, Industrie, Wissenschaft und Forschung. So begleitet sie Projekte zur Optimierung der Ablauforganisation, Bau- und Investitionsprojekte, IT, Non-Profit-Projekte und Events. Sie ist diplomierte Verwaltungswirtin, zertifizierte Kompetenz- und Projektmanagerin und systemische Organisationsberaterin.

 

12. November 2021: Einführung in das digitale Musikmarketing, Teil 1 (2): Facebook und Instagram mit organischer Reichweite

zweitägiger Workshop mit Steffen Geldner

12.11.2021 / 9:30 – 16:30 Uhr / ZOOM-Einwahldaten nach Anmeldung bei stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

 

Zielgruppe
Marketing-Anfänger, Musikschaffende, MusikerInnen aus den Bereichen Pop, Jazz oder Klassik.
Tiefgründiges Wissen im Bereich (Online-) Marketing oder Webtechnologien ist nicht erforderlich.
Jedoch sind allgemeine Informationen zu sozialen Medien nicht Teil des Workshops, es wird z.B.
nicht erklärt, wie Profile aufgebaut sind oder wie die Netzwerke grundlegend funktionieren.

maximale Teilnehmerzahl: 40


Inhalt
In diesem Workshop wird Steffen Geldner relevante Kanäle und Tools vorstellen, um erfolgreich
digitales Musikmarketing zu betreiben: Facebook, Instagram, YouTube und Streaming.


Selbstvermarktung im Netz hat sich in den letzten Jahren grundsätzlich verändert. War es früher
möglich, durch gute Inhalte schnell organisch zu wachsen, hat aufgrund der algorithmus- und
datengetriebenen Plattformen das Marketing von Musikcontent stark an Komplexität
zugenommen. In diesem Workshop soll den TeilnehmerInnen praxisnah vermittelt werden,
welche Inhalte derzeit im Netz am besten funktionieren, wie sie am effektivsten eingesetzt
werden können und an welcher Stelle bezahlte Anzeigen unerlässlich sind.

Anhand von reellen Kampagnen des modernen Produktmanagements und digitalen Marketings soll den Studierenden
praxisnah vermittelt werden, wie sie ihre eigenen Projekte erfolgreicher umsetzen können.

Nach einer Einführung zu Grundlagen der Planung von digitalen Kampagnen wird mit Facebook
und Instagram beispielhaft erklärt, wie Algorithmen in den sozialen Medien funktionieren und
wie Musikinhalte dementsprechend angepasst werden können. Zudem wird aufgezeigt, wie mit
(Mikro-) Anzeigen durch eine möglichst genaue Zielgruppenauswahl und –ansprache Reichweite
und Conversions generiert werden können.

- Wie finde ich die richtige Zielgruppe für mein Musikprojekt?

- Welche Daten kann ich an welchen Stellen sammeln?

- Wohin lenke ich meine Fans am besten?

- Wie kontrolliere ich, ob meine Werbeanzeigen erfolgreich waren?

- Wie nutze ich Hashtags?


YouTube spielt bei der Vermarktung von Bewegtbild, gerade in der Musikbranche und egal in
welchem Genre, eine elementare Rolle. Auch auf dieser Plattform können Daten über potentielle
Zielgruppen gesammelt und spannende Formate entwickelt werden. Zudem rundet die
Verbindung zwischen YouTube und Audiostreamingdiensten eine gute Kampagne ab. Wie
werden meine Videos besser gefunden? Wie optimiere ich meine Videos? Was sind Best
Practices? Wie nutze ich YouTube Anzeigen, wenn mir nur ein kleines Budget zur Verfügung
steht?


Wie die Vermarktung mit Streamingdiensten funktionieren kann, wird im letzten Teil des
Workshops behandelt. Im Vordergrund stehen hierbei das Sammeln und Auswerten von
Streamingdaten sowie natürlich die Platzierung in Playlisten – dem wichtigsten
Marketinginstrument des Streamings: Wie kommen meine Inhalte in kleine und große Playlisten?
Wie viel bringt Playlisting? Wie finde ich relevante Playlisten? Wie viel verdiene ich mit
Streaming?


Lernziele
Nach diesem Workshop sollen die TeilnehmerInnen selbstständig mit den oben genannten Tools
und Kanälen umgehen und in der Praxis erste Werbeanzeigen erfolgreich schalten können, egal
ob als Musiker selbst, im Label, Management, Verlag etc. Außerdem sollen die TeilnehmerInnen
wissen, wie sie ihren Erfolg im digitalen Bereich messen und verbessern können.


Die TeilnehmerInnen sind dazu angehalten, eigene Bespiele aus ihrer Praxis mitzubringen und
diese der Gruppe vorzustellen. So kann gleich während des Workshops Erlerntes umgesetzt
werden. Ein Laptop mit einem Datenverarbeitungsprogramm wie Excel und einem
Internetzugang sind dabei von Vorteil.

 

Dozent

Steffen Geldner ist Gründer von Antischlager, einem Kollektiv für Musik und Talent - mit Label und Marketingagentur für Digitales. Sein derzeitiges Roster umfasst vier Musiker und zwei Influencerinnen. An der Popakademie Baden-Württemberg war er sechs Jahre lang als Projektmanager für digitale Innovation tätig und hat dort u.a. das Curriculum mit dem digitalen Schwerpunkt weiterentwickelt und das Future Music Camp durchgeführt. Mittlerweile ist er Dozent an Hochschulen in Deutschland und Europa, sein Schwerpunkt liegt auf digitalem Musikmarketing. Zudem gibt er Social Media Workshops und ist beratend tätig – immer mit dem Fokus auf die Musikbranche. Gemeinsam mit Kim Hoss veröffentlicht er den Podcast „So ist das Leben“. www.antischlager.de