Zum Hauptinhalt springen

Berufseinstieg

Bereit für das Leben nach dem Studium

Auf die Absolventen einer Musikhochschule warten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums besondere Herausforderungen. Diese lassen sich nur schwer mit denen vergleichen, die Absolventen anderer Hochschulen vor sich haben. Besonders auf die jungen Jazz, Rock- und Popmusiker und die Solisten wartet kein Arbeitsmarkt im herkömmlichen Sinne. Sie werden überwiegend freiberuflich tätig sein und sollen ihr Betätigungsfeld selber definieren. Dazu brauchen sie neben einem außergewöhnlichen musikalischen Talent auch ein hohes Maß an Durchsetzungsvermögen, das sich aus einer Fülle organisatorischer, psychologischer und sozialer Fähigkeiten zusammensetzt. 

Vorbereitung auf die Berufswirklichkeit - das Modul Markt, Recht und Kommunikation (MRK)

Mit Workshops, Vorlesungen, und Seminaren zur Professionalisierung, individueller Beratung und Projektberatung unterstützt die Hochschule für Musik ihre Studierenden bei der Positionierung im Musikmarkt und bei Fragen rund um Bewerbung und Existenzgründung.

Die Lehrveranstaltungen sind für alle Studierenden der HfM Dresden kostenfrei nutzbar und im Rahmen des Moduls Markt, Recht und Kommunikation (MRK) für künstlerische Bachelorstudierende und einige Masterstudiengänge verpflichtend.

Wir sind Mitglied im CSND.

Kontakt

Termine zur individuellen Einzelberatung und Projektbetreuung vereinbaren Sie bitte mit


Aktuelle Veranstaltungen

Pflichtvorlesung zu Grundlagen des Musikrechtes

Vorlesung mit Jana Lutter

Die Studierenden erhalten einen ersten Einblick in die Grundlagen des Musikurheberrechtes und der Vertragsgestaltung für die Musikbranche.

Neben einer Einführung in das Urheberrecht sind Leistungsschutzrechte und sonstige Schutzrechte Thema,
außerdem die Musikverwertung und die entsprechenden Verwertungsgesellschaften wie beispielsweise GEMA und GVL
sowie die Verwertung von Rechten im web 2.0.

Die nächste Vorlesungsreihe findet im Wintersemester 2018/19 statt:

2.11.2018  I   7.12.2018  I  14.12.2018 I Ersatztermin: 25.1.2019

Raum W 4.07

jeweils von 9.15 - 11.45 Uhr

Dozentin  Jana Lutter

5.12.2018 Vermarktung oder Versklavung? Was bringt INSTAGRAM für den künstlerischen Erfolg?

Seminar mit Christian Rätsch, Bildender Künstler, Mitbegründer von VASISTAS & Social Media-Experte

Mittwoch 05.12.18 | 16:00 – 19:00 Uhr
HfBK Dresden, Güntzstraße, Raum 227

Als Musiker muss man heutzutage auch online präsent sein. Eine eigene Website wird als notwendig vorausgesetzt – oder zumindest ein eigener Account auf Instagram und Facebook. Aber wie verhält es sich damit wirklich? Was bringen die sozialen Netzwerke für die künstlerische Tätigkeit wirklich und wie kann man diese richtig nutzen?

Dieses Seminar setzt sich kritisch dem Thema Social Media, insbesondere Instagram, auseinander, zeigt die Do and Don’ts und gibt eine Einführung in Themenbereiche wie Bildrechte in sozialen Netzwerken.

Anmelden können Sie sich direkt über die Seite der HfBK Dresden unter https://www.hfbk-dresden.de/index.php?id=1517

oder per Mail an Anna Schinzel über stopspam_0ce26414b00f352e67ee7ebb4f0bc2c9 oder an stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

7.12.2018 Kommunale Förderung Bildender Kunst in Dresden: Förderanträge erfolgreich stellen

Vortrag mit Ramona Eichler vom Amt für Kultur und Denkmalschutz

Freitag 7.12.18 | 10:00 – 13:00 Uhr
Amt für Kultur & Denkmalschutz, Königstraße 15, Vortragssaal

Eine Vielzahl privater und öffentlicher Institutionen bieten die Möglichkeit zur Förderung künstlerischer Projekte. Dazu zählt auch die Landeshauptstadt Dresden, die im Rahmen der kommunalen Kulturförderung Kunst und Kultur in unterschiedlicher Form unterstützt.

In diesem Vortrag erhält man einen Überblick über die Förderung von Künstlern und Musikern  sowie Kunst im öffentlichen Raum in der Stadt Dresden. Ramona Eichler berichtet aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Sachbearbeiterin für den Bereich Bildende Kunst: Wann ist ein Förderantrag erfolgreich und welche Projekte sind überhaupt förderungsfähig? Wie laufen die Entscheidungsprozesse? Aus Sicht der fördernden Institution gibt die Dozentin Tipps, was man bei der Vorbereitung und Durchführung eines Projektes beachten sollte.

Dieser Vortrag findet in Kooperation mit der HfBK Dresden statt.

Anmelden können Sie sich direkt über die Seite der Kunsthochschule https://www.hfbk-dresden.de/index.php?id=1470

oder per Mail bei Anna Schinzel stopspam_0ce26414b00f352e67ee7ebb4f0bc2c9 oder per mail an Claudia Syndram stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5

9.1.2019 Gagen erfolgreich verhandeln

Seminar mit Lorenz Huber

11 – 17 Uhr in der P 4.09

Verhandeln ist die freiwillige Kommunikation zwischen zwei oder mehr Parteien, die einen Interessensausgleich zum Ziel hat und sich für beide Seiten eine Verbesserung ihrer Ausgangssituation zum Ziel setzt.

Im Workshop lernen Sie unterschiedliche Verhandlungsstrategien und die Definition von Zielzonen kennen. Sie üben, Probleme in Verhandlungen auf der Inhaltsebene statt auf der Beziehungsebene zu verorten und sich auf Interessen statt auf die Verteidigung von Positionen zu konzentrieren. Jedes Verhandlungsziel hat Alternativen, die sich im Dreieck zwischen Verdienst, investierter Zeit und Freude unterschiedlich positionieren lassen. Außerdem gibt Ihnen der Dozent Hilfestellungen für die direkte Verhandlungsführung in schwierigen Gesprächssituationen.

Zielgruppe sind Studierende, die im Laufe ihres Musikerlebens Gagen verhandeln werden.

maximale Teilnehmerzahl: 15

Lorenz Huber studierte Dirigieren und Korrepetition, bildete sich weiter zum Betriebswirt, beschäftigte sich mit Führungstheorie, Konflikt-management und Ethik.  Als Instrumentalpädagoge sechs Jahre lang eine Musikschule, bevor er Führungskräfte-Coach und Unternehmens-berater wurde. Lorenz Huber leitete den Bereich Training einer Wiener Unternehmensberatung. In dieser Zeit entwickelte und trainierte er Leadership Development Programme mit dem Fokus auf Real Business Simulation, Strategieentwicklung, Verhandlung und Präsentation. Er erlangte den Master of Arts „Professional Teaching and Training“ mit einer Masterthesis zu Evaluationsmethoden für Führungskräfte-programme mit dem Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung.

10. und 11.1.2019 Akquise - Musik professionell verkaufen

Workshop mit Lorenz Huber

jeweils 10 – 17 Uhr in der P 4.09

WORKSHOPINHALT

Als Akquise werden in der Managementsprache alle Aktivitäten bezeichnet, die der Kundengewinnung dienen, wobei die Maßnahmen sowohl medialer als auch persönlicher Natur sein können. Akquise ist Teil der Verkaufsstrategie.                                          Worin unterscheiden sich Kaltakquise und Warmakquise? Warum müssen Geschäftskunden anders angesprochen werden als Endverbraucher, also Käufer einer CD oder Konzertbesucher? Welchen Einfluss hat das Image auf die Akquisestrategie? Und über welche Medien läuft heute der Musikverkauf?

ZIELGRUPPE

Studierende, die im Laufe ihres Musikerlebens Musikprodukte verkaufen werden.

Lorenz Huber studierte Dirigieren und Korrepetition, bildete sich weiter zum Betriebswirt, beschäftigte sich mit Führungstheorie, Konflikt-management und Ethik.  Als Instrumentalpädagoge sechs Jahre lang eine Musikschule, bevor er Führungskräfte-Coach und Unternehmens-berater wurde. Lorenz Huber leitete den Bereich Training einer Wiener Unternehmensberatung. In dieser Zeit entwickelte und trainierte er Leadership Development Programme mit dem Fokus auf Real Business Simulation, Strategieentwicklung, Verhandlung und Präsentation. Er erlangte den Master of Arts „Professional Teaching and Training“ mit einer Masterthesis zu Evaluationsmethoden für Führungskräfte-programme mit dem Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung.

24.1.2019 Alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Finanzierungsformen wie Crowdfunding, Wirtschaftsförderung und virtuelles Mikromarketing

in Kooperation mit KREATIVES SACHSEN und dem Career Service der HfBK Dresden

Workshop mit n.N. (wird noch bekannt gegeben)

Donnerstag 24.01.19 | 16:00 – 19:30 Uhr
HfM Dresden, Wettiner Platz 10, Raum P 4.09

Die Veranstaltung bietet einen Überblick über verschiedene alternative Finanzierungsformen wie Crowdfunding, Wirtschaftsförderung für Künstler*innen und virtuelles Mikromarketing.

Dieser Workshop wird ermöglicht durch eine Kooperation mit der HfM Dresden und KREATIVES SACHSEN, dem Sächsischen Zentrum für die Kultur- und Kreativwirtschaft.

ANMELDUNG: Bitte direkt per Mail an claudia.syndram©hfmdd.de

Die Veranstaltung bietet kompakte Informationen zu Finanzierungsformen wie Crowdfunding, Wirtschaftsförderung für Künstler und virtuellem Mikromarketing.

25.1.2019 Musikerrecht für Orchestermusiker - Praxistipps für Berufseinsteiger

Seminar mit Martin Majewski

10 – 16 Uhr

P 4.09

Rechtsanwalt Martin Majewski von der Deutschen Orchestervereinigung e. V. (DOV) führt in Rechtsfragen für Orchestermusiker ein und gibt praktische Hinweise für Berufsanfänger:

Vertragsrecht und Vertragsgestaltung

Arbeitsrecht der Orchestermusiker

  • Tarifverträge / TVK und Rundfunkklangkörper
  • Tarifbindung/Verbandszugehörigkeit
  • Anbahnung des Arbeitsverhältnisses
  • Probespiele

Sozialversicherungsrecht

  • Renten-/Kranken-/Arbeitslosenversicherung
  • Gesetzliche Unfallversicherung
  • KSK

Sonstige Versicherungen

  • Private Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Zusatzversicherungen

15.3.2019 Wie komme ich ins Radio?

Gespräch mit Angela Kaiser, Redaktionsleiterin Musik beim MDR Halle

15.3.2018  I  10 – 12 Uhr  I  K 3.04

Ihr macht tolle Musik und möchtet sie über den Multiplikator Radio möglichst vielen Hörern  vorstellen?

Das ist gar nicht so einfach, denn Radioredakteure werden täglich mit rund 300 bis 500 solcher Anfragen bombardiert.

Klar, dass sie diese Fülle an Musik gar nicht anhören, geschweige denn auf Sendung bringen können.

Im Gespräch mit Angela Kaiser erfahrt ihr, wie die Musikredaktion eines Radiosenders funktioniert. Ihr lernt, welche Themen und Geschichten in der Redaktionssitzung überhaupt eine Chance haben. Was dagegen nervt und ihr solltet es besser vermeiden? Wie findet ihr den passenden Musikredakteur im passenden Radiosender und wie sprecht ihr ihn an?

Angela Kaiser, Leiterin der Redaktion Musik und Konzert bei MDR KULTUR, öffnet für euch das Nähkästchen und gibt Tipps, was ihr tun könnt, um in der Menge verfügbarer Musik und Events aufzufallen und zu interessieren.

Vortrag mit Fred Janssen, Mitarbeiter der Künstlersozialkasse im Bereich Beratung

Donnersta gMärz 2019
HfBK Dresden, Güntzstraße, 2. OG, Hörsaal

Die Künstlersozialkasse (KSK) sorgt mit der Umsetzung des Künstlersozialversicherungsgesetzes aus dem Jahre 1981 dafür, dass man als selbstständiger Musiker einen ähnlichen Sozialversicherungsschutz genießt wie als Arbeitnehmer. Sie bezuschusst u.a. die Beiträge ihrer Mitglieder bei der Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung mit 50% der Beitragshöhe.

Nach welchen Kriterien entscheidet die KSK, ob man als selbstständiger Musiker Mitglied werden kann? Und wenn ja, wie kann man sich bei der KSK um eine Mitgliedschaft bewerben? Was bedeutet die Festlegung der Geringfügigkeitsgrenze von 3.900 Euro jährlichem Arbeitseinkommen für einen Berufseinsteiger? Wann wird man als nebenberuflich tätiger Musiker aus der KSK ausgeschlossen? Diese und viele weitere Fragen werden in dem Vortrag bzw. anschließend daran im Gespräch beantwortet.

Dieser Vortrag findet in Kooperation mit der HfBK Dresden statt.

Anmelden können Sie sich direkt über die Seite der HfBK https://www.hfbk-dresden.de/index.php?id=1470

oder per Mail bei Anna Schinzel (HfBK) stopspam_0ce26414b00f352e67ee7ebb4f0bc2c9 oder bei Claudia Syndram (HfM) stopspam_1bc7da045fbc385b447753ea5003a2b5