Zum Hauptinhalt springen

Stellenangebote

An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist ab dem 01.09.2020 die Stelle

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
„Qualifizierungsstelle“

(0,5 VZÄ – E13 TV-L)

befristet bis zum 31.08.2024 im Fach Lehramt Musik (Gymnasium/Mittelschule) zu 50% zu besetzen. Es handelt sich um eine Qualifikationsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) mit dem Ziel der Promotion.

Gesucht wird eine teamfähige Persönlichkeit, die das Fach Musikdidaktik/Musikpädagogik unter methodischen, didaktischen und wissenschaftlichen Aspekten in Lehre und Forschung vertritt. Begrüßenswert ist das Interesse an innovativen Unterrichtskonzepten sowie internationalen Perspektiven auf den Musikunterricht.

Zu den Aufgaben zählen Lehrveranstaltungen im Umfang von bis zu 4 SWS, die Betreuung von Schulpraktika, die Mitarbeit in der hochschulischen Selbstverwaltung und die Abnahme vor Prüfungen.

Voraussetzungen sind ein mit Diplom-, Master oder Magistergrad bzw. mit dem Staatsexamen abgeschlossenes Hochschulstudium im Lehramt Musik sowie das zweite Staatsexamen (Referendariat) bzw. vergleichbare Unterrichtserfahrungen im Bereich Sek I/II.

Die Vorstellungsgespräche sind für den 23.07.2020 geplant – in Abhängigkeit von der aktuellen Situation in Präsenz oder online.

Wir bieten Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen mit einem interessanten, vielseitigen und anspruchsvollen Aufgabenbereich. Des Weiteren sind flexible Arbeitszeiten, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie optimale Weiterbildungsmöglichkeiten für uns selbstverständlich. Darüber hinaus stellen wir ein vergünstigtes JobTicket des Freistaates Sachsen.

Die Hochschule strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Frauen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte BewerberInnen werden bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Nachweis über die Schwerbehinderung/ Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen sind mit einem tabellarischen Lebenslauf, der Darstellung der fachlichen Qualifikation und bisherigen Tätigkeiten, Themen möglicher Lehrveranstaltungen, einem kurzen Forschungskonzept (max. 1 Seite) sowie der Urkunde des höchsten akademischen Abschlusses in elektronischer Form per Email (ein PDF-Dokument mit max. 4 MB) bis zum 12.07.2020 unter dem Stichwort „Wissenschaftlicher Mitarbeiter“ zu richten an:

stopspam_67d216da1b6e502cb8ebd5d15acad954

Inhaltliche Fragen zur Stelle richten Sie bitte an Frau Prof. Christin Werner (stopspam_e19ffbc0ec385167fc835ca6422dc844)

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen geben Sie uns Ihre Einwilligung, Ihre von Ihnen übersendeten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu verarbeiten (vgl. Artikel 6 DSGVO;siehe auch § 32 BDSG).

An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Fakultät I, Fachrichtung Blasinstrumente & Pauke/Schlagwerk, eine

Professur W3 für Posaune (1,0 VZÄ)

zu besetzen.

Gesucht wird eine international profilierte Künstlerpersönlichkeit mit umfassender Konzerterfahrung im solistischen und kammermusikalischen Bereich und Erfahrung in der Hochschullehre. Tätigkeit in Solopositionen führender Orchester ist erwünscht.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die folgenden Bereiche:

  • Lehre im Hauptfach Posaune in allen künstlerischen Studiengängen (inkl. Instrumentalpädagogik)
  • Lehre in Kammermusik
  • Unterricht im Hauptfach Posaune für SchülerInnen des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik (SLGM)
  • Registerproben in den Orchestern der Hochschule und des SLGM
  • Organisatorische Leitung des Blechbläserbereichs an der Hochschule und dem SLGM

Die sonstigen Dienstaufgaben ergeben sich aus § 67 SächsHSFG.

Die Lehrverpflichtung ergibt sich aus § 7 (2) DAVOHS.

Unterrichtssprache an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist deutsch.

Die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden legt Wert auf die Mitwirkung an Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und Nachwuchsgewinnung sowie die fachrichtungsübergreifende Zusammenarbeit. Die Bereitschaft zur Mitwirkung in den Gremien der Hochschule sowie des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik wird vorausgesetzt.

Die BewerberInnen müssen die Berufungsvoraussetzungen nach § 58 SächsHSFG erfüllen. Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit Hauptfach Posaune, hervorragende künstlerische Leistungen und einschlägige Lehrerfahrung im Hochschulbereich.

Die Einstellung erfolgt bei erstmals Berufenen in der Regel zunächst für die Dauer von 2 Jahren (§ 69, Abs. 2 SächsHSFG) auf Probe.

Die Hochschule strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Frauen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte BewerberInnen werden bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Nachweis über die Schwerbehinderung/Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit persönlichem Motivationsschreiben, Darstellung des pädagogischen und akademischen Lebensweges, Überblick über die bisherigen künstlerischen und pädagogischen Leistungen, Verzeichnis der Lehrtätigkeit, Kopie der Urkunde des höchsten akademischen Grades, Kopie des Zeugnisses (falls nicht identisch mit dem höchsten akademischen Grad) über den Hochschulabschluss in Posaune, sowie Namen und (Email-)Adressen von fünf  möglichen GutachterInnen sind in elektronischer Form (ein PDF-Dokument mit max. 4 MB) bis zum 15.08.2020 unter dem Stichwort „Professur W3 für Posaune“ zu richten an:

stopspam_67d216da1b6e502cb8ebd5d15acad954      

Für Nachfragen steht Ihnen Prof. Joachim Klemm (stopspam_b10143a2ffccefab4b58d9290aa098d6) zur Verfügung.

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen geben Sie uns Ihre Einwilligung, Ihre von Ihnen übersendeten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu verarbeiten (vgl. Artikel 6 DSGVO; siehe auch § 32 BDSG).