Skip to main content

Studio für Stimmforschung

Gegründet 1959 durch Prof. Harry Schwickardi stellt das Studio für Stimmforschung die Verbindung von gesangspädagogischer Lehre und wissenschaftlicher Forschung auf dem Gebiet der Sängerstimme her. Die Aufgabengebiete Forschung, Lehre und Dispensairebetreuung, Beratung und Therapie werden von einem Team von Ärzten, Gesangspädagogen und Akustikern betreut. 


Forschung

Schwerpunkte sind neben der qualitativen und quantitative Analysen der Singstimme (Stimmfeldmessung, computergestützte Klanganalysen) die Forschung zu Problemen der Lautbildung, der Musikalität sowie zur Phonationsatmung und zur beruflichen Entwicklung von Gesangsstudenten.
Ziel ist die Ableitung prognoserelevante Kriterien für die sängerische Ausbildung. Umfangreiche Reihenuntersuchungen zu Beginn eines Studiums geben Auskunft zu Fragen der sängerischen Eignung, Musikalität, phoniatrischer und psychologischer Aspekte und erbringen erste relevante Aussagen zur individuellen Ausbildungsstrategie. 

Lehre

Die Vorlesungsreihe "Stimmphysiologie" vermittelt angehenden Sängern Kenntnisse über die Funktion des Stimmorgans, der Atmung, des Resonanzapparates, des Gehörs und zu Fragen der Stimmhygiene und -Prophylaxe.
Die Lehre gibt Antworten auf Fragen des individuellen Stimmtrainings bei Problemen während des Studiums.

Dispensairebetreuung, Beratung und Therapie 

Es erfolgt eine spezialisierte ärztliche Betreuung bei Stimmerkrankungen. 
Durch direktes Zusammenwirken von Phoniater, Student und Gesangspädagogen können mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig erkannt und beseitigt werden. 


Dresdner Stimmforum 2019

Das diesjährige Dresdner Stimmforum widmete sich am 16. März 2019 der Thematik „Die Stimme in neuer Musik“ und brachte jene Professionen zusammen, die in Entstehungsprozesse und praktische Ausführung sowie in sängerische und gesangspädagogische Aspekte neuer Musik einbezogen sind. In Vorträgen und Rundtischgesprächen wurden kompositorische Visionen, stimmtechnische Vielfalt und stimmphysiologische Grenzen im interdisziplinären Diskurs erörtert und in Zusammenschau mit Erfahrungen aus der praktischen Umsetzung neuer Musik gesetzt. Mit dem Vortrag über neue, weltbezogene Musik für Stimme(n) im 21. Jahrhundert in Kooperation mit dem Festival TONLAGEN Dresden- Hellerau wurde dem gesellschaftlichen Aspekt von Stimme eine besondere Plattform bereitet.

Eine Nachbetrachtung von Prof. Dr. Dirk Mürbe und Olaf Katzer

Flyer Stimmforum 2019

 

 


Aktuelles

Neuigkeiten aus dem Studio

Workshop Obertongesang mit Dr. Wolfgang Saus

Vom 11. – 14. Oktober 2018 gibt der Bariton, Obertonsänger, Wissenschaftler Dr. Wolfgang Saus einen intensiven Workshop an unserer Hochschule. Eingeladen sind alle Studierenden der Fachrichtungen Gesang, Jazz/Rock/Pop, Schulmusik, Chordirigieren, Komposition.

Die Bedeutung des Obertonklangs, des Empfindens von Formanten für eine neue Klangqualität und die Verbesserung der Intonation während des Singens sind durch Wolfgang Saus mittels spezieller Übungen und Trainingssysteme auf eine neue Stufe der Stimmbildung für Sängerinnen und Sänger gestellt worden und unschätzbar im eigenen Übungsprozess während der Erarbeitung neuer Literatur im klassischen als auch Popularbereich. Ebenso erhalten Komponisten und Chordirigenten einen besonderen Einblick in die Problematik „Stimme“ und werden dabei vielfältige Anregungen im Umgang mit der Singstimme und in ihrer kompositorischen wie chorischen Arbeit mit der Stimme.

Nutzen Sie die Möglichkeiten in Gruppenarbeit aber auch in ganz individuellen Übungseinheiten neue Möglichkeiten im Umgang mit der eigenen Stimme zu erfahren.

Kurszeiten
täglich von 10:00-13:00 und 15:00-18:00 im Kleinen Saal der HfM Dresden oder im Raum W 2.10

Anmeldungen
Mit Vor- u. Zunamen, Studiengang, Studienjahr an Prof. Hartmut Zabel

Da die Gruppenstärke auf auf jeweils 12 Studierende begrenzt ist und Dr. Saus mit maximal 3 Gruppen arbeiten wird, ist eine zeitnahe Anmeldung notwendig

Letzter Termin der Anmeldung
04. Oktober 2018

Alle weiteren Infos zum Ablauf erhalten Sie am 05.10. 2018.


Kontakt

Leitung und Ansprechpartner