Zum Hauptinhalt springen

André Georgi

Vokalkorrepetition

» Kontakt über Fachbereich

André Georgi (geb. Cipowicz) (Jahrgang 1981) erhielt in seiner Geburtsstadt Dessau im Alter von fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Nach Kontakten mit dem Dirigenten Rolf Reuter erhielt er seit 1999 ,noch als Schüler, eine Dirigier- und Klavierausbildung in Berlin (Klavier: Prof. Helgamaria Hellmich).

Ab Oktober 2001 begann er ein Studium in den Fächern Orchesterdirigieren, Klavier und Liedgestaltung an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden. Hier erhielt er auch wichtige Impulse als Teilnehmer von Meisterkursen bei Sir Colin Davis, Siegfried Kurz und Rolf Reuter, sowie als Klavierbegleiter bei einem Meisterkurs für Gesang bei KS Andreas Schmidt.

Ab der Spielzeit 2009/2010 bis zur Spielzeit 2012/2013 war André Georgi als Solorepetitor und Dirigent am Theater Plauen-Zwickau engagiert.
Als Dirigent trat er dort in Schülerkonzerten ("Karneval der Tiere", "Die Moldau" ), in der Neuproduktion der "Dreigroschenoper" sowie zahlreichen Repertoirevorstellungen im Musiktheater und Ballett ("La Traviata", "Der Zauberer von Oz" , „Die versunkene Stadt“, „Hello Dolly!“, „Ball im Savoy“, My fair Lady“, „Nussknacker“, „Silvestergala 2012“ , „Sugar“) in Erscheinung.

Im März 2013 wechselte André Georgi in gleicher Position an das Staatstheater Cottbus. Dort betreute er an der Seite des GMD Evan Christ und Intendanten Martin Schüler ein breites Opernrepertoire ( u.a. „Götterdämmerung“, „Rheingold“, „Peer Gynt“, „Alcina“, „La Favorite“) und vieles mehr.
Auch als Dirigent von Repertoirevorstellungen („Anatevka“, „Madame Pompadour“, „La Traviata“) konnte er dort wichtige Erfahrungen sammeln.

Seit Februar 2016 arbeitet er im Festengagement an der Komischen Oper Berlin als Solorepetitor. Höhepunkte seiner bisherigen Arbeit dort sind musikalische Assistenzen bei den Produktionen „Geschichten aus dem Wiener Wald“ (HK Gruber , Dirigent Hendrik Vestmann) und „Medea“ (Aribert Reimann) unter der Leitung von Steven Sloane. In der Neuproduktion „Barbier von Sevilla“ oblag ihm unter der Leitung von Antonello Manacorda die Rezitativgestaltung.

André Georgi lebt mit seiner Familie in Dresden.