Zum Hauptinhalt springen

30.04.24 Dienstag 19:00
Kleines Haus 1 des Staatsschauspiels Dresden, Glacisstraße 28, 01099 Dresden

Termin eintragen »

Eintritt
21,00 €– 26,00 €/erm. ab 10,50 €.

Jahresproduktion der Opernklasse 2024

PREMIERE B

Koproduktion der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden mit der Hochschule für Bildende Künste und dem Staatsschauspiel Dresden.
Mit Studierenden der Opernklasse, Rhythmikstudierenden und der Kinderklasse der HfM Dresden
Hochschulsinfonieorchester

 

Die Menschen in „La finta giardiniera“ fragen sich wie wir heute: Wer bin ich? Wen liebe ich? Woran merke ich, dass ich geliebt werde? Lieben Männer und Frauen gleich? Wer will ich sein - und wie zeige ich das?

Es geht in dieser Oper um Liebesbeziehungen und wie schwer es ist, jemanden loszulassen, zurück zu gewinnen und darum, dass Beziehungen toxisch werden können, sogar gewalttätig.

Es geht auch um die Frage: warum bin ich, wie ich bin? Wo komme ich her? Warum bin ich so geworden? Was prägt mich und meine Vorstellung von Partnerschaft? Hören Kindheitswünsche jemals auf? Und wie melden sie sich, wenn ich erwachsen bin?

Den "Rucksack", den wir in der Kindheit packen, nehmen wir mit durchs ganze Leben und er führt uns durch Glück und Unglück.

So geht es auch den sieben Figuren im Stück, die sich aus verschiedenen Gründen alle im Anwesen des Podestá treffen, einem einflussreichen Mann. Einer versucht, seinen Liebeskummer zu vergessen, eine andere erwartet ihren Traumprinzen, wieder eine andere kämpft um einen Mann, der sich in jemand anders verliebt, dann gibt es eine, die flieht vor ihrem gewalttätigen Geliebten, einer versucht, seine Schuldgefühle durch eine neue Liebe zu vergessen, einer ist das erste Mal im Leben verliebt und wird nicht erhört und einer weiß nicht, wen er zuerst lieben soll. Am Ende kommt alles anders, als man denkt und jeder hat etwas gelernt. Vor allem über sich selbst und seine Träume aus der Kindheit.

 

Musikalische Leitung: Prof. Ekkehard Klemm

Produktionsleitung / Regie: Prof. Susanne Knapp

Studienleitung: Prof. Franz Brochhagen

 

Besetzung

Sandrina: Xiang Li / Dahyun You

Serpetta: Anna Eisenmann / Nantia Toliou

Arminda: Kurumi Sueyoshi / Lisa Trentmann

Nardo: Max Hickl / Nico Lindheimer

Belfiore: András Adamik / Sangyun Ha

Podesta: Chao Wang / Kyle Fearon-Wilson

Ramiro: Alicja Bany / Anna-Maria Tietze

Kinder: Nachwuchsförderklasse der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber

Musikalische und Szenische Leitung: Prof. Christine Straumer

Prof. Svetlana Smertin: musikalische Erarbeitung und Choreografie der Studierenden der Musikpädagogik und Opernklasse

Rhythmik: Adele Pätz, Lia Sophia Gets-Bermann, Sitali Dewan, Sarah Stiller

Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber

 

Theatermalerei: Lara Mück (HfBK Dresden), Vivien Holst (HfBK Dresden)

Ausstattungsassistenz: Merle Siems

Bühne: Pauline Malack / Mentorin: Prof. Barbara Ehnes, Agathe MacQueen, Susanne Wilk

Kostüme: Sabrina Geißler, Marthe Streubel / Mentorin: Prof. Anne Neuser, Katrin Schmidt

Maske: Jannes Donner, Lore Ricker, Flora Schwinger / Mentor: Prof. Alexander Gehs

Theatermalerei: N. N. / Mentorin: Prof. Maren Greinke

Theaterplastik: Hanna Kraft / Mentor: Prof. Ulrich Eißner

Musikalische Assistenz: Kathrin Hermann, Ji-Yeon Kang,Tetiana Nikiforova, Dionysios Pantis

Regie- und Produktionsassistenz: Karol Kosmonaut, (Clarissa Kanske)

Bühnenbildassistenz: Zara Stahn

 

KARTEN ausschließlich über den Vorverkauf des Staatsschauspiels im Schauspielhaus Mo – Fr 10:00 –18:30, Sa 12:00 –18:30, im Kleinen Haus Mo – Fr 14:00 –18:30, unter T 0351/4913555, www.staatsschauspiel-dresden.de oder an der Abendkasse

 

Weitere Vorstellungen:

30.04.24, 19:00 Uhr / Premiere B

04.05.24, 19:00 Uhr

08.05.24, 11:00 Uhr

12.05.24, 16:00 Uhr

16.05.24, 19:30 Uhr

23.05.24, 19:30 Uhr

26.05.24, 19:00 Uhr

Druckansicht dieser Seite