Zum Hauptinhalt springen

28.04.21, Mittwoch, 18:00 - 19:30
Hochschule für Musik Dresden, Wettiner Platz 13, 01067 Dresden

Termin eintragen »

Eintritt

Der Link zum Online-Treffen: https://kurzelinks.de/l5pn

Das Team des ESF-Forschungsprojekts „Der Klang der Staatskapelle Dresden“ unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Heinemann, versuchz in Interviews und Gesprächen mit Musiker*innen der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Dirigent*innen, Kritiker*innen und Kolleg*innen, der Frage nach dem spezifischen Klang der Staatskapelle Dresden immer wieder neu und aus multiperspektivischer Sicht nachzugehen.

„Das Ausspielen - ich will nicht sagen das Überdehnen - aber das ,solange es irgendwie möglich ist‘ im Rhythmus, die Verzierungen und die kleinen Sachen genießen… Ich glaube, das macht es aus.“ (Stephan Drechsel, 2. Violine)

Durch computergestützte Analysemethoden wird die Agogik von Klangaufnahmen auch im Mikrobereich messbar und visualisierbar; dabei ergeben sich – zumal im Vergleich mit Interpretationen anderer Orchester – bei einzelnen Werken erstaunliche Konstanten auch über Jahrzehnte hinweg. Zu überlegen ist, ob solche Beobachtungen, exemplarisch an Richard Strauss‘ Tondichtungen vorgenommen, möglicherweise die These einer authentischen, auf den Komponisten selbst zurückzuführenden Aufführungstradition zulassen.

Über den Link https://kurzelinks.de/l5pn können Sie dem Zoom-Meeting beitreten.

Druckansicht dieser Seite