Zum Hauptinhalt springen

22.01.22, Samstag, 10:00
Hochschule für Musik Dresden, Konzertsaal, Wettiner Platz/Schützengasse 29, Dresden

Termin eintragen »

Eintritt
Eintritt frei

10:00-10:30   
Lämmel, Knödler, Möhmel, Ferrando Kollektiv
Herbie Hancock (*1940): One Finger Snap
Thelonious Monk (1917-1982): Evidence              
Wayne Shorter (*1933): Footprints
Die Reihenfolge ist nicht festgelegt, da das Material der Stücke mit freien Improvisationen und Instant-Composing gemischt wird und sowohl Musik als auch Ablauf im Moment entstehen sollen.
Trompete: Joel Ferrando/Klasse Prof. Till Brönner
Kontrabass: Kevin Knödler/Klasse Prof. Tom Götze
Schlagzeug: Markus Lämmel/Klasse Prof. Sebastian Merk
Klavier: Victor Möhmel/Klasse Prof. Matthias Bätzel

 

10:45-11:15
Reboot the Mood
Reboot the Mood:
Yugi
Solace
Zack
Trompete: Laurin Köller/Klasse Prof. Malte Burba
Piano: Gabriel Gutierrez/Klasse Prof. Jens Wagner
Bass: Neil Richter /Klasse Prof. Tom Götze
Schlagzeg: Moritz Grosch/Alumnus
Gitarre: Philipp Adam/Klasse Prof. Tom Götze

 

11:30-12:00
Glanz Trio
Aram Chatschaturjan (1903-1978): Trio für Klarinette, Violine und Klavier, daraus:
2. Satz: Allegro – Allegretto – Allegro agitato – Maestoso pesante – Tempo I
3. Satz: Moderato - Presto

Béla Bartók (1881-1945): Contrasts für Violine, Klarinette und Klavier, Sz.111,BB116
Verbunkos (Werbertanz). Moderato, ben ritmato
Pihenö (Entspannung). Lento
Sebes (Schneller Tanz). Allegro vivace

Lu, I-Shan/Klavier/Meisterklasse/Prof. Hinrich Alpers
Chen, Jou-I /Violine/Bachelor/Prof. Annette Unger
Bian, Yining/Klarinette/Bachelor/Prof. Joachim Klemm

 

12:10-12:40
Esdi Streichquartett
Antonin Dvorak (1841-1904): Streichquartett Nr. 13 G-Dur op. 106
Allegro moderato
Adagio ma non troppo
Molto vivace – Un poco meno mosso
Finale. Andante sostenuto – Allegro con fuoco
Violine: Jiho Kang/Klasse Prof. Ivan Zenaty
Violine: Seungwoo Choi/Klasse Prof. Annette Unger
Viola: Hyelin Yun/Klasse KV Christina Biwank
Violoncello: Jaehun Lee/Klasse Prof. Emil Rovner

 

12:50-13:20
Liz Duo

Franz Schubert (1797-1828)
Nur wer die Sehensucht kennt, D. 877-4
Nacht und Träume, D. 827

Hugo Wolf (1860-1903)
Mörike Lieder, daraus: 45. Nixe Binsefuss, 2. Der Knabe und das Immlein

Alban Berg (1885-1935)
Sieben frühe Lieder
1. Nacht
2. Schilflied
3. Die Nachtigall
4. Traumgekrönt
5. Im Zimmer
6. Liebesode
7. Sommertage

Gesang: Sujin Lee /Klasse Prof. Yamina Maamar
Klavier: Seulgi Lee/Klasse Prof. Ulrike Siedel

Druckansicht dieser Seite