Zum Hauptinhalt springen

20.10.21, Mittwoch, 18:00
Hochschule für Musik Dresden, Raum W 4.07, Wettiner Platz 13, 01067 Dresden

Termin eintragen »

Eintritt
Eintritt frei

Referentin: Prof. Dr. Katharina Bradler

Prof. Dr. Katharina Bradler ist ab dem Wintersemester 2021/22 Professorin für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und hält mit diesem Vortrag ihre Antrittsvorlesung. Im Zentrum des Referates steht das Antworten und somit zugleich das Ver-antworten von Menschen. Es werden zwei Perspektiven auf Responsivität eingenommen: Zunächst eine posthermeneutische nach Dieter Mersch, der Responsivität als „Ins-Antworten-Gestellsein“ bestimmt und schließlich eine frühpädagogische, in der Responsivität mit einer bestimmten Qualität, nämlich Feinfühligkeit bzw. Sensitivität verbunden wird. Es wird sich zeigen, dass beide Perspektiven einzunehmen fruchtbringend für die Musizierpädagogik sein kann.

Katharina Bradler studierte Germanistik, Philosophie sowie Instrumentalpädagogik (Hauptfach Geige) und unterrichtete viele Jahre an Musikschulen in Bremen, Niedersachsen und Hamburg. An der Universität für Künste Berlin promovierte sie über Streicherklassenunterricht. 2016 folgte sie einem Ruf an die Brandenburgisch-Technische Universität Cottbus-Senftenberg.

Zur „Ringvorlesung ohne Titel“
Eine Ringvorlesung „mit Titel“, die hatten wir in den letzten ca. 20 Jahren stets (mit coronabedingter Ausnahme vor einem Jahr). Nun haben wir ein wenig aus der Not eine Tugend gemacht und den Titel einfach weggelassen. Damit sollte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit gegeben werden, über das zu berichten, an dem sie gerade arbeiten, über das sie nachdenken oder das sie aus anderen Gründen gerade beschäftigt. Herausgekommen ist, wie wir hoffen, eine vielfältige Mischung, die sich vielleicht gar nicht „mischt“, die aber ein Bild vermittelt von der Vielfalt der Dinge, mit denen wir umgehen.

Konzeption der Ringvorlesung: Prof. Dr. Manuel Gervink (HfM) und Jun.-Prof. Dr. Miriam Akkermann (TU)

Das Programm der Ringvorlesung 2021/22 in der Übersicht

Druckansicht dieser Seite