Zum Hauptinhalt springen

10.07.22, Sonntag, 11:00
Hochschule für Musik Dresden, Probebühne, Wettiner Platz/Schützengasse 29, Dresden

Termin eintragen »

Eintritt
Eintritt frei

Der 1830 von Adalbert Chamisso verfasste und wenige Jahre später von Robert Schumann vertonte Gedichtzyklus "Frauenliebe und -leben" beschreibt das Idealbild einer Frau des 19. Jahrhunderts: Emotional, verständnis- und hingebungsvoll, bedingungslos liebend. Wieviel von diesem Ideal ist auch heute noch in uns lebendig? Welche tiefen Sehnsüchte treiben uns an? Mit Monologen aus der Schauspielliteratur des 20. und 21. Jahrhunderts wird der Zyklus in einen Kontext gesetzt, der sich diesen Fragen annähert - vorsichtig, leidenschaftlich, explosiv.

Gesang: Anna Eisenmann
Klavier: Philipp Solle
Konzeption: Prof. Elisabeth Holmer

Druckansicht dieser Seite