Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

News

Hochschule für Musik Dresden spielte mit Big Band in Frauenkirche

„Hochschulen stehen für Forschung und wagen das Experiment. Deshalb werden wir die Ersten sein, die es wagen, in der Frauenkirche mit einer Big Band aufzutreten, um ein geistliches Jazzkonzert zu Gehör zu bringen“, so Axel Köhler, Rektor an der Hochschule für Musik Dresden im Vorfeld der Konzerte in der Frauenkirche.

In Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden führten am 25. und 26. März 2022 über 200 Studierende der Dresdner Musikhochschule  Bernsteins „Mass“, Ellingtons „Sacred Concert“ und Mendelssohns „»Wie der Hirsch schreit« Psalm 42 op. 42“ in der Frauenkirche auf. Fakultätsübergreifend standen das hochschuleigene Sinfonieorchester, das hfmdd jazzorchestra, der Hochschulchor, der Jazzchor der HfM, der Chor des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik Dresden sowie Solistinnen und Solisten sowohl aus der Klassik als auch aus dem Jazz/Rock/Pop-Bereich unter dem Dirigat von Garrett Keast und Olaf Katzer auf der Bühne.

„Die Mass von Leonard Bernstein ist ein moderner musikalischer Gottesdienst. Welcher Ort wäre dafür besser geeignet als die Frauenkirche, die Raum, Klang und Wort auf einzigartige Weise in sich verbindet“, so Maria Noth, Geschäftsführerin der Stiftung Frauenkirche Dresden. „Das Musikjahr 2022 an unserer Kirche steht unter dem Titel „Zusammen“. Mit diesem Konzert, das eine Initiative von Daniel Hope, dem Artistic Director der Frauenkirche, ist, kommt vieles zusammen: Geistliches und Weltliches, Konzert und Gottesdienst, traditionelle Klangformen und moderne Rhythmen. Und es wird getragen vom partnerschaftlichen Miteinander der Hochschule für Musik Dresden und der Stiftung Frauenkirche Dresden, über das wir sehr dankbar sind.“

„Es ehrt uns, dass wir so ein außergewöhnliches Konzert an einem so wichtigen Dresdner Kunstort aufführen dürfen. Dieses Konzert wird sicher nicht nur den zahlreich beteiligten Studierenden, Lehrenden und Hochschulangehörigen lange in Erinnerung bleiben“, so Köhler.

Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und der Stiftung Frauenkirche Dresden, eine Herzensangelegenheit von Daniel Hope, der Leonard Bernstein und sein humanistisches Erbe wieder in die Frauenkirche bringen möchte.

Die Kooperation besteht bereits seit längerem im Rahmen seiner Reihe „Young Artists“, bei der Dresdner Musikstudierende zweimal im Jahr die Möglichkeit haben, sich in einem eigenen Konzert in der Unterkirche zu präsentieren, auch dies initiiert durch Daniel Hope, der neben seiner Tätigkeit als Artistic Director der Frauenkirche auch Mitglied des Hochschulrates geworden ist. 

Es findet in Zusammenarbeit mit der Staatsoperette Dresden, der Hochschule für Kirchenmusik Dresden und dem Dresdner Kreuzchor sowie mit freundlicher Unterstützung von Stromwerk Kulturarena Kraftwerk Mitte und KCE Event- und Konzertagentur Dresden statt.

Der Video-Trailer zum Projekt

 

Dresdner Neuste Nachrichten (Mareille Hanns, 28.03.2022, S.9):
"Es tat sich etwas ganz Besonderes, vielleicht sogar Einmaliges in der Dresdner Frauenkirche. Die Kooperation der hiesigen Hochschule für Musik und des Gotteshauses trug reichlich Frucht. (...) Das Ergebnis (...) löste wahre Jubelstürme aus. (...) Die Hochschule präsentierte sich in ihrer ganzen Vielfalt: Sinfonieorchester, klassischer Chorgesang, Jazzchor und hfmdd jazzorchestra, Solisten aus beiden Bereichen - und das nicht nur zahlenmäßig, sondern auch und vor allem in toller Qualität. (...) Der groß besetzte Hochschulchor und das Orchester unter Olaf Katzer setzten auf eine in sich stimmige, unsentimentale Lesart der Kantate, schlank und ausgewogen im Chorklang, ausdrucksstark. (...) Für die Wiedergabe unter dem Spezialisten Garrett Keast gibt es kaum Worte - farbenprächtig, vital und mitreißend auf allen Positionen, swingend. Das wirkte eben nicht brav und bieder einstudiert, sondern herrlich beweglich im Chor und im Big Band-Sound des Orchesters. (...) Die Chöre (der Chor des Landesgymnasiums für Musik kam hinzu) wurden den diversen stilistischen Anforderungen ohne Probleme vollauf und leidenschaftlich gerecht."
Die komplette Rezension

Gastdirigent Garrett Keast via Instagram (28.03.2022):
"... with the extremely talented students of the Hochschule für Musik Dresden in the Frauenkirche. A big congratulations to Rector Axel Köhler and Daniel Hope for the concept and exceptional planning!"


Zurück zur Übersicht
Hochschulchor in der Frauenkirche (1)/Foto: Marcus LiederHochschulchor in der Frauenkirche (2)/Foto: Marcus LiederHochschulchor in der Frauenkirche (4)/Foto: Marcus LiederHochschulchor in der Frauenkirche (3)/Foto: Marcus Lieder