Zum Hauptinhalt springen

09.04.18, Montag, 19:30
Hochschule für Musik Dresden, Konzertsaal, Wettiner Platz/Schützengasse, Dresden

Termin eintragen »

Eintritt
Euro 9,50/erm. 6,00

Tickets kaufen »

Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45 (Originalversion für 2 Klaviere)
Sergej Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini (Originalversion für 2 Klaviere)
Mikis Theodorakis: „Passacailles“ für zwei Klaviere (1955/Auswahl)

Klavier: Tatjana Zenzipér und Prof. Arkadi Zenzipér

Arkadi Zenzipér, in St. Petersburg geboren, absolvierte sein Klavierstudium und seine darauffolgende Aspirantur bei Nathan Perelman, Grigori Sokolow und Tamara Fiedler am Rimski-Korsakov-Konservatorium mit den höchsten Auszeichnungen. Der Fall der Mauer und die Öffnung der innerdeutschen Grenze war für den Pianisten ein persönlicher Glücksfall: Als Solist wurde er nunmehr zu Konzerten im In- und Ausland eingeladen. Unter anderem trat er mit der Staatskapelle Dresden, dem Berliner Sinfonie-Orchester, der Staatskapelle St. Petersburg, der Slowakischen Philharmonie, der Krakauer Philharmonie und mit renommierten Kammermusikpartnern, wie dem Trio Ex Aequo weltweit auf.
Arkadi Zenzipér ist als Professor und Dekan für Klavier an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden tätig und ist künstlerischer Leiter des von ihm gegründeten Musikfestivals Schubertiaden Schnackenburg. Außerdem ist er Jurymitglied verschiedener internationaler Wettbewerbe. Er setzt sich für die russisch-deutsche Kulturverständigung ein und initiierte gemeinsam mit Andreas Graf von Bernstorff die Gründung der Gartow Stiftung zur Förderung des musikalischen Nachwuchses in St. Petersburg.
Seit 2017 hat Prof. Arkadi Zenzipér ein Lehrdeputat an der Musikakademie Brescia, Italien, inne.

Arkadi Zenzipérs Diskographie umfasst Aufnahmen von Glinka, Prokofjew, Rachmaninow, Mendelssohn Bartholdy, Mozart, Chopin und Schumann. CDs erschienen bei den Labels Capriccio, Berlin Classics und Classical Records. Mehrere seiner Schüler sind Preisträger internationaler Wettbewerbe. Regelmäßige Konzertreisen und Meisterkurse führen ihn unter anderem nach Russland, in die USA, nach Polen, Argentinien, Italien, Malta, in die Schweiz, nach Spanien, Tschechien, Israel, Japan und Südkorea. In dieser Saison spielt er u.a. mit der Moskauer Philharmonie unter der Leitung von Vladimir Fedossejew, mit dem Orchester des Bruckner-Hauses Linz unter der Leitung von Dmitri Jurowski und der Staatskapelle St. Petersburg unter der Leitung von Alexander Tschernuschenko und Aleksej Galera.
 

Tatjana Zenzipér wurde in St. Petersburg geboren und studierte am dortigen Mussorgsky-Konservatorium bei Tatjana Osipowa und am Rimski-Korsakov-Konservatorium bei Prof. Umanskaja Klavier und bei Prof. Schafran sowie Prof. Serova Kammermusik und Liedbegleitung. Gleich nach dem Studium, das sie mit Auszeichnungen absolvierte, begann ihre Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin. Parallel dazu begann ihre Lehrtätigkeit am Mussorgsky-Konservatorium. Seit 1990 lebt Tatjana Zenzipér in Deutschland. Sie ist Gast bei verschiedenen Musikfestivals und spielte unter anderem im Gewandhaus Leipzig, in der Semperoper Dresden und im Schauspielhaus Berlin.
Tatjana Zenzipér tritt mit namhaften internationalen Solisten in Deutschland und im Ausland auf. 1991 gewann sie zusammen mit dem Cellisten Michael Sanderling den ARD-Wettbewerb in München. Zurzeit arbeitet sie als Dozentin am Heinrich-Schütz-Konservatorium in Dresden. Regelmäßig tritt sie zudem mit ihrem Mann Prof. Arkadi Zenzipér mit Werken für zwei Klaviere und vier Hände weltweit auf, darunter in Konzertsälen in Deutschland, Italien, Russland, Argentinien und Korea.

Kombitickets an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse.

Druckansicht dieser Seite