Zum Hauptinhalt springen
Ekkehard Klemm / Foto: Ronny Waleska

06.11.22, Sonntag, 15:00
Hochschule für Musik Dresden, Konzertsaal, Wettiner Platz/Schützengasse 29, Dresden

Termin eintragen »

Eintritt
15 € | erm. 10 €

Tickets kaufen »

Aus Anlass des Schütz-Semesters an der HfM Dresden widmen sich das Hochschulsinfonieorchester, Soli der Gesangsklasse und Lehramtsstudierende dem Jubilar mit Anknüpfungspunkten aus mehreren Jahrhunderten. Fachbereichsübergreifend soll Schütz von den Studierenden ganz praktisch erfahrbar gemacht und entdeckt werden. Bereits Johannes Brahms hatte ihn im 19. Jahrhundert in seine Konzerte programmatisch aufgenommen. Daran anknüpfend erklingt nunmehr Brahms 4. Sinfonie im Kontext zu zwei Psalmen Davids. Bach und Webern können als musikalische Verwandte des barocken Meisters angesehen werden - wohin uns die junge Generation führen will, erfahren wir in der Uraufführung eines studentischen Werkes.

Programm
Heinrich Schütz: Ist nicht Ephraim mein teurer Sohn SWV 40
Heinrich Schütz: Danket dem Herrn SWV 45
Johann Sebastian Bach/Anton Webern: Ricercar a 6
Hristina Susak/Klasse Prof. Marc André: Uraufführung
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Mitwirkende
Studiochor der Hochschule für Musik Dresden (Einstudierung: Cornelius Volke)
Hochschulsinfonieorchester
Dirigent: Prof. Ekkehard Klem

Druckansicht dieser Seite