Zum Hauptinhalt springen

29.01.20, Mittwoch, 19:30
Hochschule für Musik Dresden, Konzertsaal, Wettiner Platz/Schützengasse, Dresden

Termin eintragen »

Eintritt
8,00/erm. 6,00 Euro.

Tickets kaufen »

Franz Martin Olbrisch: „Trias“ für Saxophon, Klarinette, Violine und Klavier (1984)
Robin Minard: „The Book of Spaces“ für Zuspiel, Uraufführung (Version 2020)
Franz Martin Olbrisch:Elf Episoden für Flöte, Tasteninstrument und Live-Elektronik (2019) mit Elizaveta Birjukova (Fl) und Christoph Ritter (Tasteninstrumente)
Franz Martin Olbrisch: „Streunende Zahlen“ für Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Posaune, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Schlagzeug und Klavier (2000)

Studierende der HfM Dresden
Leitung: Tomas Westbrooke und Nicolas Kuhn
Moderation: Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel

Der renommierte Komponist und verdiente Hochschulprofessor Martin Olbrisch, gefragter Gast auf vielen internationalen Podien für Gegenwartsmusik, wird in diesem Gesprächkonzert mit verschiedenen Facetten seines Schaffens vorgestellt – und nach langer, enorm fruchtbarer Tätigkeit als Professor an der HfM Dresden verabschiedet. Das Programm ist konzeptionell weit gefächert und zeigt damit die Vielseitigkeit von Olbrisch. s umfasst neben einem Kammermusikstück auch ein Ensemblewerk sowie ein ganz neues Werk für Instrumente mit Live-Elektronik. Als Gast ist zudem der mit Olbrisch seit langem befreundete kanadische Komponist Robin Minard im Programm vertreten.
 

Druckansicht dieser Seite