Zum Hauptinhalt springen

Achtung

Manchmal passieren technische Fehler beim Abschicken des Formulas. Kopieren Sie zur Sicherheit Ihre Eingaben aus dem Formular in eine Textdatei oder Mail.

Bei technischen Problemen können Sie Ihre Eingaben dann notfalls per Mail an stopspam_43e16f0f85133488f6d4c01c39dce8de schicken.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie an unter +49 351 4923 650

 

Aufnahmeprüfung 2020 Musiktheorie Grundschule

Benennen Sie mit Abkürzungen (z.B. k3=kleine Terz) die fünf gekennzeichneten Intervalle. Tragen Sie Ihre Antworte, getrennt durch Kommas in das Lösungsfeld ein (z.B. k2, g3, ü4, v5, k6).
Benennen Sie die jeweiligen Töne vom jeweils gegebenen Ton aus. Beachten Sie dabei das Register der Töne (z.B. C, c, c1, c2). Geben Sie Ihre Antworten getrennt durch Kommas in das Lösungsfeld ein. Sie können hierfür folgende Tabelle benutzen:

Tonhöhen

Um eine Note zu erhöhen, schreiben Sie das Wort für die Erhöhung aus (z.B. fis1).
Um eine Note zu erniedrigen, schreiben Sie das Wort für die Erniedrigung aus (z.B. es2).

Denken Sie daran, dass es sowohl h wie b gibt.

a) reine Quarte aufwärts von e1
b) große Sexte abwärts von c2
c) kleine Septime aufwärts von d
d) verminderte Quinte abwärts von g2
A. Tragen Sie die Vorzeichen von E-Dur mit Ihren Notennamen getrennt durch Kommas in das Lösungsfeld ein (z.B. fis, cis…).
B. Tragen Sie die Vorzeichen von f-Moll mit Ihren Notennamen getrennt durch Kommas in das Lösungsfeld ein (z.B. b, es…).
Benennen Sie die fünf markierten Akkorde nach Typ und Generalbassbezeichnung (z.B. Dur6)

oder

benennen Sie die Akkorde mit Symbolen aus dem Bereich Jazz/Rock/Pop (z.B. C-Dur Sextakkord= C/E)

oder

benennen Sie sie mit Abkürzungen (z.B. C-Dur Sextakkord = Dur mit Terzbass = Dur/3).

Geben Sie Ihre Antworten getrennt durch Kommas in das Lösungsfeld ein. Für Dominantseptakkorde geben Sie entweder

D7 gefolgt von der Generalbassbezeichnung (z.B. D7 6/5)

oder

D7 mit Angabe des Basstons (z.B. D7/3)

oder

mit Symbolen aus dem Bereich Jazz/RockZPop (z.B. D7/F#).
Tragen Sie die Notennamen der folgenden Akkorde von unten nach oben getrennt durch Kommas in das Lösungsfeld ein.
Beispiel: C-Dur Sextakkord bzw., C-Dur mit Terz im Bass bzw. C/E
Antwort: e, g, c

A. D-Dur Grundakkord
B. c-Moll Sextakkord, bzw. c-Moll mit Terz im Bass, bzw. Cmi/Eb
C. E-Dur Quartsextakkord bzw. E-Dur mit Quinte im Bass bzw. E/B
D. Dominantseptakkord über f
Benennen Sie die Skala, die der Oberstimme des folgenden Abschnitts zugrunde liegt.
Ergänzen Sie folgende 4 Takte zu einer 8 taktigen Einheit.
Benutzen Sie hierfür die folgende Tabelle für die Tonhöhen und die Tabelle für die Notenwerte:

Tonhöhen

Um eine Note zu erhöhen, schreiben Sie das Wort für die Erhöhung aus (z.B. fis1).
Um eine Note zu erniedrigen, schreiben Sie das Wort für die Erniedrigung aus (z.B. es2).

Denken Sie daran, dass es sowohl h wie b gibt.

Notenwerte

Bei der Eingabe Ihrer Lösung, geben Sie zuerst den Notennamen gefolgt vom rhythmischen Wert getrennt durch einen Schrägstrich in das Lösungsfeld ein (z.B. c1/4. heißt: eine punktierte Viertelnote c1).

Um einen Taktstrich zu setzen, geben Sie zwei Schrägstriche ein (z.B. c1/2, c1/4 // heißt eine halbe Note c1, eine Viertelnote Note c1 gefolgt von einem Taktstrich).
Datenschutz

Ihre Daten werden erhoben um die Aufnahmeprüfung Gehörbildung elektronisch durchführen zu können. Ihre Eingaben werden auf dem Webserver der HfM Dresden gespeichert, sowie in den Systemen der Prüfungskommission Musiktheorie. Die Dauer der Speicherung umfasst die Zeit Ihres Bewerbungsprozesses bis zum eventuellen Antritt des Studiums. Sie können Einsicht und Löschung Ihrer Eingaben beim Studierendensekretariat (studsek@hfmdd.de) oder beim Webmaster (webmaster@hfmdd.de) beantragen. Bei Problemen wenden Sie sich an den Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@hfmdd.de