Zum Hauptinhalt springen

Seminar Musikdidaktik

  • Seminar Musikdidaktik Grundschule: Musik erfinden, wiedergeben und gestalten
    Mo, 11:10 - 12:40

    Prof. Dr. Werner, Christin

    TU August-Bebel-Straße 20, R. 101
    Modul-Codes

    MSP 1 GS

    Raum

    TU August-Bebel-Straße 20, R. 101

    Dozent

    Prof. Dr. Werner, Christin

    Zeiten

    Mo, 11:10 - 12:40 Uhr

    Semester

    WS

    Pflicht für

    Staatsexamen GS

    Fachsemester

    1

  • Seminar Musikdidaktik Grundschule: Musik wahrnehmen und umsetzen II (Musikhören)
    Mi, 14:50 - 16:20

    Prof. Ibelshäuser, Birgit

    TU August-Bebel-Straße 20, R. 101
    Modul-Codes

    MSP 4 GS

    Raum

    TU August-Bebel-Straße 20, R. 101

    Dozent

    Prof. Ibelshäuser, Birgit

    Zeiten

    Mi, 14:50 - 16:20 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar


    Beginn:
    16.10.2019; Kann alternativ zur Lehrveranstaltung von Frau Prof. Dr. Werner belegt werden (Seminar Musikdidaktik Grundschule: Musik wahrnehmen, verstehen und deuten)

    Pflicht für

    Staatsexamen GS

    Fachsemester

    7

  • Seminar Musikdidaktik Grundschule: Musik wahrnehmen, verstehen und deuten
    Fr, 09:20 - 10:50

    Prof. Dr. Werner, Christin

    TU August-Bebel-Straße 20, R. 101
    Modul-Codes

    MSP 4 GS

    Raum

    TU August-Bebel-Straße 20, R. 101

    Dozent

    Prof. Dr. Werner, Christin

    Zeiten

    Fr, 09:20 - 10:50 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar


    Auch für Wahlfachstudierende zugelassen. Bitte anmelden über Opal ab Mo, 09.09.19.

    Pflicht für

    Staatsexamen GS

    Fachsemester

    7

  • Seminar Musikdidaktik Grundschule: Musikunterricht planen, gestalten und reflektieren
    Mo, 13:00 - 14:30

    Prof. Dr. Werner, Christin

    TU August-Bebel-Straße 20, R. 101
    Modul-Codes

    MSP 3 GS

    Raum

    TU August-Bebel-Straße 20, R. 101

    Dozent

    Prof. Dr. Werner, Christin

    Zeiten

    Mo, 13:00 - 14:30 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar


    Nur für Teilnehmer der parallel stattfindenden SPÜ.

    Pflicht für

    Staatsexamen GS

    Fachsemester

    3, 5

  • Seminar Musikdidaktik Gymnasium/Oberschule (MSP 2): Methoden des Musikunterrichts
    Mi, 14:30 - 16:00

    Hömberg, Tobias

    K 3.04
    Modul-Codes

    MSP 3 MS
    MSP 2

    Raum

    K 3.04

    Dozent

    Hömberg, Tobias

    Zeiten

    Mi, 14:30 - 16:00 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar

    Wie kann ich der Klasse ein Lied beibringen? Welche Möglichkeiten gibt es, das Hören eines Sinfoniesatzes anzuleiten? Und auf welche Weisen können Schüler*innen eine Komposition, wie eine eigene Tanzchoreographie erfinden? Im Musikunterricht kommen, abhängig von den Zielen und Inhalten, zahlreiche Methoden zum Einsatz. Ausgehend von zentralen musikalischen und musikbezogenen Tätigkeiten werden im Seminar unterschiedliche Methoden vorgestellt, exemplarisch angewendet und diskutiert. Die Veranstaltung dient als Vorbereitung auf die schulischen Praxisphasen in Musik (Schulpraktische Übungen, Blockpraktikum B) und kann daher empfehlenswerter Weise bereits vor bzw. während der SPÜ belegt werden.

    Das Seminar wird im Sommersemester wiederholt. Studierende können wählen, ob Sie im Winter- oder im Sommersemester teilnehmen.

    Beginn: 02.10.2019

     

    Pflicht für

    Bachelor Doppelfach
    Staatsexamen Gym
    Staatsexamen MS

    Fachsemester

    5, 4, 3

  • Seminar Musikdidaktik Gymnasium/Oberschule (MSP 4): Aspekte der Musikpädagogik - Examenskolloquium
    Mi, 12:00 - 13:30

    Hömberg, Tobias

    K 3.04
    Modul-Codes
    Raum

    K 3.04

    Dozent

    Hömberg, Tobias

    Zeiten

    Mi, 12:00 - 13:30 Uhr

    Semester

    WS/SS

    Kommentar

    Kaum ein anderes Schulfach ist im Laufe seiner Geschichte und bis in die Gegenwart hinein von so vielfältigen, unterschiedlichen Vorstellungen geprägt worden wie das Fach Musik. Musikunterricht steht unter dem Einfluss philosophischer und bildungstheoretischer Überlegungen, wissenschaftlicher und pädagogischer Erkenntnisse, gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen.In diesem Seminar werden historische und aktuelle Bedingungen, Konzepte und Aspekte der Musikpädagogik nachgezeichnet und diskutiert. Die Themenschwerpunkte werden gemeinsam in der Seminargruppe abgestimmt. Dabei soll Raum sein zur vertiefenden Auseinandersetzung. Das Seminar richtet sich an Studierende, die die vorangehende Veranstaltung im Sommersemester besucht haben, sowie interessierte Neueinsteiger*innen. Für Studierende, die bei Herrn Hömberg ihre mündliche Prüfung (Staatsexamen, Master) machen bzw. ihre Abschlussarbeit schreiben (möchten), dient es zugleich als Kolloquium.

    Beginn: 02.10.2019

    Pflicht für

    Master Doppelfach
    Master Lehramt
    Staatsexamen GS
    Staatsexamen Gym
    Staatsexamen MS

    Fachsemester

    9, 10, 7, 8, 3

  • Seminar Musikdidaktik Gymnasium/Oberschule: (MSP 3/MSP 4) Zwischen musikpädagogischem Masterplan und Öffnung: Wie viel Planung und wie viel Freiraum braucht Musikunterricht?
    Di, 16:15 - 17:45

    Dr. Kivi, Alexis

    W 4.07
    Modul-Codes

    Module MSP 3, MSP 3 MS, MSP 3 DF, MSP 4 G, MSP 4, MS, MSP 4 DF, neue Studienordnung MSP 3 G

    Raum

    W 4.07

    Dozent

    Dr. Kivi, Alexis

    Zeiten

    Di, 16:15 - 17:45 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar

    Beginn: 1.10.

    Die gegenwärtige schulische Musikpädagogik zeichnet sich durch ein bemerkenswert widersprüchliches Spannungsfeld aus: Zum einen gibt es eine neue Art fachlicher Konzentration auf „Kerninhalte“ des Musikunterrichts, um Anspruch, Verbindlichkeit „Professionalität“, aber auch musikalische Primärerfahrungen zu erhöhen. So boomen seit Jahren – beginnend u. a. mit JeKi – Konzepte von Streicher-, Bläser-, Chorklassen usw.; 2001 starteten Gies / Jank / Niemczik eine Neukonzeptionalisierung des Musikunterrichts, die einen aufeinander „Aufbauenden Musikunterricht“ propagiert. Durch die bundesweite Umstellung auf kompetenzorientierte Rahmenlehrpläne, eine zunehmende (auch durch PISA beförderte) Leistungs- und Vermessungskultur in Schulen fokussiert sich Musikunterricht zudem häufiger auf überprüfbare und beobachtbare Lerninhalte und -ergebnisse.Zum anderen lassen sich Gegenbewegungen beobachten, die Musikunterricht und Schule nach außen und innen hin zu öffnen versuchen: eine deutliche Zunahme sogenannter Konzertvermittlungsprojekte und Kooperationen von Musikunterricht mit Orchestern, Opern, Musikschulen (nicht zuerst, aber auch befördert 2003 durch „Rhythm is it!“ der Berliner Philharmoniker) mit entsprechender Zunahme an Studienangeboten, durch Zunahme projektorientierten, interkulturellen und fachübergreifenden Arbeitens (Malmbergs 2012, auch Barth 2008 u.v.a.m.), durch kunstspartenübergreifendes Arbeiten (Brandstätter u. a.2004/2008), durch vor allem Lucy Greens Musikpädagogik eines explizit „informellen Lernens“ 2013 oder Lee Higgins Ansätze einer „Community Music“ 2012, die bewusst musikalisches Lernen außerhalb vorgegebener Strukturen in den Blick nehmen und in Deutschland derzeit erst in Ansätzen wahrgenommen werden.Das Seminar wird zunächst einen Überblick über dieses Feld widersprüchlicher Tendenzen geben und dabei auch die zunehmende Kritik an einer Ökonomisierung heutiger Bildung aufgreifen (Krautz 2007, Gruschka 2011, Liessmann 2012, Nida-Rümelin 2013), die gerade für ein künstlerisches Fach wie Musik problematisch erscheint.Auf Grundlage von Kunst- und Musiktheorien (u. a. Christopher Smalls „Musicking“, Arthur C. Danto, Franz Koppe, „The human Scale“ usw.) werden wir das für musikalisches Lernen nötige Verhältnis zwischen Vorgaben und eigenen Gestaltungsfreiräumen diskutieren und – als ein mögliches Seminarziel – hieraus notwendige Konsequenzen für heutigen Musikunterricht skizzieren.Das Seminar ist sowohl für alle Module von MSP 3 und MSP 4 gleichermaßen anrechenbar. Bei großer Nachfrage haben MSP-4-Studierende Vorrang, da das Seminar gleichermaßen eine breite Übersicht über verschiedene musikpädagogische Themen gibt, die im Examen bearbeitet werden könnten. Einzelne Sitzungen zur Prüfungsvorbereitung am Ende sind denkbar, es handelt sich aber nicht um ein Examenskolloquium im engeren Sinne.Interessenten lade ich ein, hier sich vormerken zu lassen:https://doodle.com/poll/zz5b8tv27icxy2pc

    Pflicht für

    Master Doppelfach
    Staatsexamen Gym
    Staatsexamen MS

    Fachsemester

    7, 9, 1, 3

  • Seminar Musikdidaktik Gymnasium/Oberschule: Einführung in die Musikpädagogik (Gruppe 1)
    Mo, 14:00 - 15:30

    Dr. Kivi, Alexis

    K 3.04
    Modul-Codes

    MSP 1 Oberschule/Gymnasium

    Raum

    K 3.04

    Dozent

    Dr. Kivi, Alexis

    Zeiten

    Mo, 14:00 - 15:30 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar

    Beginn: Mittwoch, den 9. Oktober

    Das Seminar richtet sich an das erste Semester und wird mittwochs parallel zu zwei Zeiten angeboten. Für eine ausgewogene Einteilung auf beide Termine können Sie mir gerne während der Ersti-Woche Ihre Wunschzeit mitteilen. Das Seminar wird vielfältige praktische wie theoretische Perspektiven auf das Berufsfeld schulischen Musikunterrichts und auf Ihre bisherigen Erfahrungen mit Musikunterricht ermöglichen. Wir werden dafür aktuelle Tendenzen und Konzepte der Musikpädagogik diskutieren und – in der Bibliothek – uns einen Überblick über wichtige musikpädagogische Bücher und Zeitschriften erarbeiten. Zugleich werden Sie erste Möglichkeiten musikpädagogischen Arbeitens regelmäßig selbst erproben und diskutieren, wofür wir – bei Interesse – auch einen Schulbesuch organisieren könnten.

    Pflicht für

    Bachelor Doppelfach
    Staatsexamen Gym
    Staatsexamen MS

    Fachsemester

    1

  • Seminar Musikdidaktik Gymnasium/Oberschule: Einführung in die Musikpädagogik (Gruppe 2)
    Mi, 16:30 - 18:00

    Dr. Kivi, Alexis

    K 3.04
    Modul-Codes

    MSP 1 Oberschule/Gymnasium

    Raum

    K 3.04

    Dozent

    Dr. Kivi, Alexis

    Zeiten

    Mi, 16:30 - 18:00 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar


    Beginn: 2.10.

    Das Seminar richtet sich an das erste Semester und wird mittwochs parallel zu zwei Zeiten angeboten. Für eine ausgewogene Einteilung auf beide Termine können Sie mir gerne während der Ersti-Woche Ihre Wunschzeit mitteilen. Das Seminar wird vielfältige praktische wie theoretische Perspektiven auf das Berufsfeld schulischen Musikunterrichts und auf Ihre bisherigen Erfahrungen mit Musikunterricht ermöglichen. Wir werden dafür aktuelle Tendenzen und Konzepte der Musikpädagogik diskutieren und – in der Bibliothek – uns einen Überblick über wichtige musikpädagogische Bücher und Zeitschriften erarbeiten. Zugleich werden Sie erste Möglichkeiten musikpädagogischen Arbeitens regelmäßig selbst erproben und diskutieren, wofür wir – bei Interesse – auch einen Schulbesuch organisieren könnten.

    Pflicht für

    Bachelor Doppelfach
    Staatsexamen Gym
    Staatsexamen MS

    Fachsemester

    1

  • Seminar Musikdidaktik Gymnasium/Oberschule: Examenskolloquium Musikpädagogik
    Di, 18:15 - 19:45

    Dr. Kivi, Alexis

    G 1.14
    Modul-Codes

    MSP4
    MSP3

    Raum

    G 1.14

    Dozent

    Dr. Kivi, Alexis

    Zeiten

    Di, 18:15 - 19:45 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar

    Das Kolloquium bietet Ihnen ergänzend bzw. alternativ zur Veranstaltung von Herrn Hömberg zeitlich wie inhaltlich eine weitere Möglichkeit der Examensvorbereitung. Wir diskutieren Ihre konkreten Prüfungsthemen und Prüfungskonzepte und erarbeiten uns einen Überblick über typische in der Musikpädagogik verwendete Forschungsmethoden. Das Kolloquium kann regulär im MSP4-Modul angerechnet werden und nach Absprache ggf. auch in MSP3.

    Pflicht für

    Master Doppelfach
    Staatsexamen Gym
    Staatsexamen MS

    Fachsemester

    9, 10, 3, 4

  • Seminar Musikdidaktik Gymnasium/Oberschule: Musikunterricht im internationalen Vergleich
    Mi, 9:00 - 10:30

    Dr. Kivi, Alexis

    W 4.07
    Modul-Codes

    MSP 3, MSP 3 MS, MSP 3 DF, MSP 4 G, MSP 4, MS, MSP 4 DF, neue Studienordnung MSP 3 G
    Module&nbsp

    Raum

    W 4.07

    Dozent

    Dr. Kivi, Alexis

    Zeiten

    Mi, 9:00 - 10:30 Uhr

    Semester

    WS

    Kommentar


    Das Seminar wird international verschiedene Formen und Kulturen schulischen Musikunterrichts vergleichen und damit Perspektiven der jährlichen Konferenzen von www.eas-music.org aufgreifen. Wir werden dafür Versuche diskutieren, europaweit gemeinsame Ideen von Musikunterricht zu formulieren, aber vor allem einzelne Länder in ihrer Vielfalt und Unterschiedlichkeit genauer betrachten: z. B. die USA, Schweden, die Türkei, China und weitere nach Interesse. Dafür werden wir per Skype Kollegen einzelner Länder zum Seminar zuschalten (ggf. sogar mit Livestream-Unterrichtsbeobachtung). Als Material verwenden wir neben den EAS-Publikationen vor allem Christopher Wallbaums „Comparing international Music Lessons on Video (2018). Ich plane derzeit eine 10-tägige Seminar-Exkursion z. B. an die „Uludag Universität in Bursa (Türkei) und nach Istanbul mit Hospitationen und eigenem Unterrichten in verschiedenen Schulprofilen etwa im Zeitraum 13. – 22. März (entscheiden wir im Seminar). Daher ist die Teilnahmerzahl auf 8 begrenzt. Das Seminar knüpft damit an eine Kooperation der UdK Berlin mit den dortigen Universitäten und Schulen an. Beide Begegnungen (UdK 2019 und HfM 2020) sollen durch uns Dozenten dokumentiert, ausgewertet und auf der EAS-Konferenz in Padua im Juni 2020 vorgestellt werden. Die Vorgespräche mit der Türkei laufen bereits, es wäre aber zur Zeit noch möglich, bei Interesse ebenso ein anderes Land für die Exkursion zu wählen (Tschechien, Polen, Schweden, Finnland, …).
    Auf der Exkursion werden wir gemeinsame Seminarsitzungen und Workshops mit dortigen Studierenden, Schulbesuche und Vorträge unsererseits durchführen. Die Unterbringung soll in Bursa privat bei dortigen Schulmusikstudierenden erfolgen. Fördergelder werden durch mich an verschiedenen Stellen derzeit beantragt, können aber noch nicht garantiert werden. Da die Lebenskosten vor Ort niedriger sind als hier, wären die Flug- und Anreisekosten, das Hostel in Istanbul, sowie Transfers hier wie dort die größten Kosten. Daher haben Studierende Vorrang, die auch bei Förderung einen kleinen Eigenanteil finanzieren können oder die Reisekosten notfalls sogar vollständig selbst übernehmen könnten. Die Chancen stehen aber wirklich sehr gut, dass wir mindestens eine Teilförderung bekommen, so dass mindestens Flug und Transfers abgedeckt sein dürften. Weitere Anforderungen für eine Seminarteilnahme sind:
    - hohes Interesse an interkulturellen Dialogen
    - englische Texte lesen und sich auf der Reise englisch verständigen können
    - „Gruppentauglichkeit: Kompromissbereitschaft, Empathie, Verantwortungsgefühl
    - Verantwortungsbewusstsein für die Rolle als „Botschafter Deutschlands
    - Bereitschaft zu Mehrarbeit: Wegen der Exkursion werden wir nicht wöchentlich Sitzungen haben, aber insgesamt wird der Zeitaufwand ein gewöhnliches Seminar deutlich übersteigen.
    - ggf. etwas Flexibilität in den Seminarzeiten (z. B. mal ein Samstagsblock kurz vor Abreise).
    Bei losem oder großem Interesse, tragen Sie sich bitte so oder so frühzeitig hier ein und rufen mich bitte vor Seminarbeginn an: doodle.com/poll/7ewxq2cx3fc3hs2k
     

    Pflicht für

    Master Doppelfach
    Staatsexamen Gym
    Staatsexamen MS

    Fachsemester

    7, 9, 1, 3

Schulpraktische Studien

Leider wurden keine Lehrveranstaltungen gefunden.

Teilnahme

Die Teilnahme ist nur für Studierende möglich, die sich im Praktikumsportal https://praktikumsportalsachsen.uni‐leipzig.de registriert haben. Weitere Anmeldungen können leider nicht mehr angenommen werden.