Zum Hauptinhalt springen

Kurt Masur Akademie

Orchesterakademie der Dresdner Philharmonie

Die Kurt Masur Akademie bietet ab Beginn der Spielzeit und des Studienjahres 2017/2018 jungen, besonders begabten Profi-Musikerinnen und -Musikern aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, sich innerhalb eines traditionsreichen Spitzenorchesters auf ihren späteren Beruf vorzubereiten und die besondere Spielkultur und das Klangideal der Dresdner Philharmonie kennenzulernen. Gleichzeitig studieren sie im viersemestrigen weiterbildenden "Masterstudiengang Musik mit dem Schwerpunkt Orchesterpraxis" an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.


Ausbildungsinhalte

Die Kurt-Masur-Akademisten erhalten instrumentalen Einzelunterricht an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei in der Regel dort lehrenden Musikern der Dresdner Philharmonie.

Sie nehmen an der intensiven Probenarbeit und den Konzerten der Dresdner Philharmonie sowie nach Möglichkeit auch den CD-Produktionen und den internationalen Konzertreisen mit bis zu 16 Orchesterdiensten pro Monat teil.

Dabei werden sie von einem Mentor aus der entsprechenden Stimmgruppe der Dresdner Philharmonie betreut.

Die Akademisten erarbeiten Kammermusikwerke unter Anleitung von Orchestermitgliedern und bringen sie in speziellen Konzerten der Kurt Masur Akademie zur Aufführung.

Probespieltrainings und Workshops zu Musikvermittlung, Moderation, Vertragsrecht und Urheberrecht sowie Marketing runden nach Möglichkeit die Ausbildung ab.
 


Wer kann sich bewerben?

Grundsätzlich steht die Ausbildung im weiterbildenden Masterstudiengang mit Schwerpunkt Orchesterpraxis an der Kurt Masur Akademie und der Dresdner Musikhochschule Studierenden aller klassischen Orchesterinstrument-Fächer offen.

Alljährlich erfolgt eine Ausschreibung der für die nächste Spielzeit und das nächste Studienjahr zu besetzenden Stellen. Nach erfolgter Ausschreibung können sich Interessenten auf diese Positionen bewerben.

Ausschreibung 2020/21

Bewerbungsschluss: wird noch bekannt gegeben

Eine Übersicht über ab August 2020 zu besetzende Stellen in der Kurt-Masur-Akademie finden Sie demnächst hier.

Informationen zum Studiengang

Online-Bewerbung

Links & Informationen

Dresdner Philharmonie - Kurt Masur Akademie

Die aktuelle Broschüre zur Kurt Masuar Akademie finden Sie auf der Homepage der Dresdner Philharmonie im Downloadbereich.

Neue Akademisten zum Wintersemester 2019/20

Zum Spielzeitbeginn 2019/20 werden in die Kurt Masur Akademie aufgenommen:

Inken Grabinski (Klarinette)
Lena Nell (Fagott)
Michael Schmitz (Violoncello)

Sie ergänzen damit den aktuellen Kreis der Akademisten von Léa Villeneuve (Flöte), Tatjana Reuter (Violine), Minchang Jo (Violine), Yuju Lai (Viola) und  Floris Faber (Viola).

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Studium!

 

Erste Absolventen

Die Kurt Masur Akademie verabschiedet sich mit den letzten Konzerten der Saison 2018/19 nach zwei Spielzeiten von ihrem ersten Jahrgang.

Selma Bauer (Fagott), Eunsil Kang (Violine), Sofia von Freydorf (Violoncello) und Joshua Chávèz Marquez (Kontrabass) haben ihre Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden und beenden ihre Zeit in der Kurt Masur Akademie mit ihrer Mitwirkung in Konzerten der Dresdner Philharmonie unter Michael Sanderling im Konzertsaal des Dresdner Kulturpalastes und anschließend auf einer Asientournee mit Konzerten in u.a. Tokio, Osaka und Seoul.

Dresdner Philharmonie

Chefdirigent: Michael Sanderling

Die Dresdner Philharmonie blickt als Orchester der Landeshauptstadt Dresden auf eine 150-jährige Tradition zurück. Seit 1870, als Dresden den ersten großen Konzertsaal erhielt, sind ihre Sinfoniekonzerte ein fester Bestandteil des städtischen Konzertlebens. Bis heute ist die Dresdner Philharmonie ein Konzertorchester mit regelmäßigen Ausflügen zur konzertanten Oper und zum Oratorium. Ihre Heimstatte ist der im April 2017 eröffnete hochmoderne Konzertsaal im Kulturpalast im Herzen der Altstadt. Chefdirigent der Dresdner Philharmonie ist seit 2011 Michael Sanderling. Neben Kurt Masur, Chefdirigent in den Jahren 1967–1972, zählten zu seinen Vorgängern u.a. Paul van Kempen, Carl Schuricht, Heinz Bongartz, Herbert Kegel, Marek Janowski und Rafael Frühbeck de Burgos.Die musikalische und stilistische Bandbreite der Dresdner Philharmonie ist groß. Einerseits hat sich das Orchester im romantischen Repertoire einen ganz eigenen „Dresdner Klang“ bewahrt. Zum anderen hat es sich eine klangliche und stilistische Flexibilität sowohl für die Musik des Barock und der Wiener Klassik als für moderne Werke erarbeitet. Früh standen auch bedeutende Komponisten als Dirigenten an seinem Pult, von Brahms, Tschaikowski, Dvořák über Strauss bis zu Penderecki und Holliger. Bis heute spielen Uraufführungen im Spielplan eine wichtige Rolle.
Gastspiele in aller Welt zeugen vom hohen Ansehen, das die Dresdner Philharmonie in der Klassikwelt genießt.

Mehr über
Dresdner Philharmonie
Michael Sanderling