Zum Hauptinhalt springen

Prof. Franz Brochhagen

Musikalischer Leiter der Opernklasse

Franz Brochhagen ist Theaterkapellmeister mit klassischer Biografie. In seiner Berufspraxis realisierte er als Dirigent (Ur-)Aufführungen aller Epochen der Operngeschichte: Monteverdi, Rameau, Händel, Mozart, Beethoven, Weber, Wagner, Millöcker, Goldschmidt, Lehàr, Trojahn, Müller-Wieland...

Wichtige künstlerische Impulse kamen nicht nur von Dirigenten: besonders Sängerinnen und Sänger (Virginia Babikian, Manfred Schenk, Franz Grundheber) beeinflussten sein Denken über Musik und Sprache.

Die Zusammenarbeit mit Regisseuren der jüngeren Generation (Claus Guth, Jochen Biganzoli, Thomas Krupa) verstärkte seine Affinität zu innovativen Regieansätzen.

 

Vita

  • Geb. 1964 in Bergisch Gladbach
  • 1983 Abitur (Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bergisch Gladbach)
  • 1983–1990 Musikstudium an folgenden Hochschulen: Staatliche Hochschule für Musik Köln (Klavier, Oboe), Staatliche Hochschule für Musik München (Klavier), Hochschule „Mozarteum“ Salzburg (Orchesterleitung)
  • Hauptfachlehrer: Ludwig Hoffmann, Wilhelm Neuhaus (Klavier), Christian Schneider (Oboe), Michael Gielen (Orchesterleitung) Kammermusiklehrgänge beim Amadeus-Quartett
  • Diplome: 1987/88 Staatl. Musiklehrerprüfung (Oboe und Klavier), 1990 Künstlerisches Diplom (Klavier), 1991 1. Künstlerisches Diplom (Orchesterleitung)
  • 1990 Stipendium für einen einjährigen Studienaufenthalt an der Rice University in Houston/Texas (USA), Fortsetzung der Studien im Hauptfach Klavier bei John Perry, Assistant Conductor des Opernstudios bei Anthony Addison
  • 1991 Stipendiat des Aspen International Music Festivals in Aspen/Colorado (USA), Korrepetitionsunterricht bei Robert Spillman
  • 1991-1996 Privater Dirigierunterricht und Dirigierkurse bei Michael Halasz (Wiener Staatsoper), Hiroaki Masuda (Staatstheater Saarbrücken) und Professor Rolf Reuter (Berlin)

 

Werdegang

  • 1988-1990 Lehrauftrag für Oboe und Bläser-Kammermusik an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1990 Lehrauftrag für Klavier und Vokalkorrepetition (Rice University Houston/Texas)
  • seit 1991 Private Vokalkorrepetition und Liedbegleitung (u.a. beim Gesangswettbewerb der „National Association of Teachers of Singing“ in Austin/Texas und beim Gesangswettbewerb „Königin Sonja“ in Oslo)
  • 1991 Solorepetitor (Fellow Assistant) im Opernstudio des Aspen International Music Festivals in Aspen/Colorado, außerdem Engagement an das Stadttheater Koblenz als Solorepetitor und Dirigent
  • 1993 Wechsel an das Staatstheater am Gärtnerplatz (München)
  • 1995 Wechsel an das Staatstheater Darmstadt
  • 1997–2004 Erster Koordinierter Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt, Lieder- und Kammermusikabende mit Mitgliedern des Staatstheaters Darmstadt
  • 2001: Kommissarischer GMD des Staatstheaters Darmstadt
  • 2004–2008 Erster Kapellmeister und stellvertretender GMD am Theater der Stadt Trier
  • 2005–2007 Lehrauftrag für Opernrollenstudium und Ariengestaltung an der Staatlichen Hochschule für Musik in Saarbrücken

 

Weitere Tätigkeiten

- Gastdirigate am Theater Erfurt, Deutschen Nationaltheater Weimar, Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, Oper Nürnberg u. a.
- Juror beim Erika-Köth-Gesangswettbewerb in Neustadt-Weinstrasse.
- 2017: Sächsische Staatsoper Dresden (Semperoper/Spielstätte „Semper 2“): Musikalische Leitung der Neuproduktion
   von „Trouble in Tahiti“ von Leonard Bernstein