Zum Hauptinhalt springen

KV Tobias Glöckler

Kontrabass

Tobias Glöckler ist stellv. Solo-Kontrabassist der Dresdner Philharmonie und Preisträger des Internationalen ISB Kontrabass-Wettbewerbs (USA). Seit mehr als 15 Jahren unterrichtet er Kontrabass und hielt zahlreiche Meisterklassen im In- und Ausland (Berlin, London, Prag, Houston, Indianapolis, Sao Paulo). Mehrfach wurde er als Juror zu internationalen Wettbewerben in den USA, Brasilien und Deutschland berufen. 

Er studierte bei Konrad Siebach an der Leipziger Musikhochschule und vervollkommnete sich bei Ulrich Lau (Stuttgart) und Jeff Bradetich (Chicago). Als Solist spielte er mit verschiedenen Orchestern (u.a. Dresdner Philharmonie) und war Gast verschiedener Musikfestivals in Deutschland, Großbritannien, Brasilien und den USA. 

Tobias Glöckler ist Gründungsmitglied und Solobassist des ensemble frauenkirche dresden. Mit dem Dresdner Streichquintett widmet er sich intensiv dem Kammermusik-Repertoire. Für die renommierten Musikverlage Henle, Breitkopf & Härtel und Hofmeister ist er als Herausgeber von URTEXT-Ausgaben erfolgreich tätig (Deutscher Musikeditionspreis). Für seine Verdienste um die historische „Wiener Kontrabass-Stimmung“ erhielt er den „Sonderpreis für historische Aufführungspraxis“ der International Society of Bassists. 

Neben seiner Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik Dresden ist er am Sächsischen Landesgymnasium für Musik als Fachrichtungsleiter Kontrabass tätig.

Joseph Niederhammer (Wien)

David Walter (New York)

Frantisek Posta (Prag)

Thomas Martin (London)

Klaus Trumpf (Berlin)

Dresdner Philharmonie

ensemble frauenkirche

Philharmonisches Staatsorchester Frankfurt

Telemann-Kammerorchester Michaelstein

Philharmonisches Orchester Gera

Mecklenburgisches Barockorchester Schwerin

Philharmonisches Orchester Trier

Orchester der „Jeunesse Musical“

RIAS-Jugendorchester Berlin

Orquestra Filarmonica Goias (Brasilien)

 

Dittersdorf: Kontrabass-Konzert

Vanhal: Kontrabass-Konzert

Hoffmeister: Kontrabass-Konzert

Dragonetti: „The Famous Solo“

Dragonetti: Zwölf Walzer

Rossini: “Une Larme”

Saint-Saens: Der Elefant

Telemann: Solo-Sonate

Mozart: Arie „Per questa bella mano“

Sperger: Arie „Selene, del tuo fuoco“

Müller: Lied an den Contrabass

Sperger: Sonata (Duo)

Bach: Die Kunst der Fuge (Ausschnitte)

Dauthage: Andante

Double Bassist/The Strad

Bass World

Das Orchester

Henle-Blog

Bastidende

Internationaler ISB-Kontrabasswettbewerb USA

Deutscher Musikeditionspreis

ISB-Sonderpreis für historische Aufführungspraxis

Recognition Award for Scholarship (ISB)

Stipendiat Deutscher Musikrat

Stipendium Goethe-Institut