Zum Hauptinhalt springen

KV Prof. Astrid von Brück

Harfe

  • Geboren 1966 in Leipzig
  • Klavierunterricht mit sechs Jahren
  • Harfenunterricht mit elf Jahren an der Spezialschule für Musik Berlin von 1977-1982
  • Studium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin 1982-1987, Harfe bei Prof. Siegfried Weinberger
  • 1990 bis 1992 Meisterklassenstudium bei Prof. Helga Storck, Musikhochschule München, Meisterklassendiplom
  • 1994 mehrmonatiges Privatstudium bei Susann Mc Donald, Bloomington (USA)
  • seit 1991 Soloharfenistin der Sächsischen Staatskapelle Dresden
  • 1994 und 1997 Harfenistin im Orchester der Bayreuther Festspiele
  • 1988 Internationaler Preis "Louise Charpentier" Paris (Preis der Jury)
  • 1995 Internationaler Preis Soka/Japan (3. Preis)
  • Lehrtätigkeit an der HfM Dresden
  • 2012 Ernennung zum Professor an der HfM Dresden



Tätigkeit 

  • Solistische Tätigkeiten mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden - Giuseppe Sinopoli (Matthus), Sir Colin Davis (Mozart, Debussy), Ingo Metzmacher (Debussy), Friedemann Layer (Damase), Herbert Blomstedt (Matthus)
  • Weiterhin die Konzerte von Francaix, Glière, Martin, Saint-Saëns, Händel, Dittersdorf
  • Mehrjährige Mitwirkung beim Moritzburg-Festival
  • Gastprofessorin beim Pacific Music Festival in Sapporo
  • CD-Produktionen "Oboe und Harfe" (Sächsischer Tonträger), "Meisterwerke für Harfe" (NCA) und "Mozart Konzert Flöte und Harfe" (mit Eckhart Haupt, Deutsche Schallplatten)