Skip to main content

Feldenkrais-Methode

Moshé Feldenkrais (1904–1984) war einer der großen Denker und Naturwissenschaftler (Physiker) des 20. Jahrhunderts. Sein lebenslanges Forschen galt dem Menschen als biologischem und sozialem Wesen sowie dessen Bewegung im Schwerefeld. Sein zentrales Thema ist das Lernen. Zu seinen bekanntesten Schülern gehörten u.a. Ben Gurion, Igor Markévitch und Yehudi Menuhin.
Seine sich am frühkindlichen Lernen ("organisches Lernen") orientierende Methode beruht auf der Erkenntnis der Zusammenhänge von Bewegen-Wahrnehmen-Fühlen-Denken-Handeln. Seine Verfahren nannte er "Bewusstheit durch Bewegung" (ATM) - verbal angeleitete  Gruppenstunden und "Funktionale Integration" (FI) - Einzelarbeit.
Er hinterließ hunderte klar strukturierte Lektionen, die uns helfen, über kleine, angenehme Bewegungen die sensomotorische Wahrnehmungs- und Unterscheidungsfähigkeit des Nervensystems zu verfeinern. Der Lernprozess vollzieht sich jenseits von Leistungserwartung und -druck. Über bewusstes, achtsames Forschen entstehen oft erstaunliche Veränderungen in der Selbstwahrnehmung und so eine Erweiterung des Selbstbildes.
Sie als Studierende finden im Feldenkrais-Unterricht die Fragen wieder, die Ihnen beim täglichen Lernen am Instrument oder beim Singen begegnen. Sie werden in Ihren Lern- und Entwicklungsprozesen unterstützt, so

  • wird durch Erspüren von Bewegungszusammenhängen die Koordinationsfähigkeit verbessert,
  • wird an müheloser Aufrichtung im Sitzen und Stehen gearbeitet,
  • werden die Funktionen von Händen, Armen und Schultern geklärt,
  • entsteht eine bessere Kontrolle für Gewicht, Loslassen und Leichtigkeit,
  • wird die Atmung voller,
  • werden die Konzentrationsfähigkeit und mentales Lernen geschult,
  • kann sich der Umgang mit Lampenfieber verbssern.


Besonderes Augenmerk wird auf die Frage gelenkt werden, wie verbesserte Bewegungsmöglichkeiten in das Üben und Spielen des Instrumentes integriert werden können.

 

Organisation

Beginn WiSe: 21.10.20
Zeit Mi 18:30-20:00
Ort Rhythmikon (Wettiner Platz 10a/ Hinterhof, 1. OG)
Teilnahme nur über Einschreibung!