Skip to main content

Bewerbung & Aufnahmebedingungen Komposition Jazz/Rock/Pop Bachelor

Aufnahmeprüfung

Zugangsvoraussetzung:
Allgemeine Hochschulreife
 

Sprachanforderungen:

Zur Immatrikulation: Sprachnachweis mind. auf der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

-  Zertifikat des Goethe-Instituts B1 oder
-  Europa-Zertifikat B1 oder
-  UniCert I oder
-  ein vergleichbares Sprachzertifikat

Das Studium kann befristet für ein Semester aufgenommen werden, wenn das geforderte Sprachzeugnis nicht bis zur Immatrikulation vorliegt. Das erste Semester muss zum Erlernen der deutschen Sprache genutzt werden. Die Hochschule bietet eigene kostenpflichtige Sprachkurse an. Um das Studium fortführen zu können, müssen zum Ende des ersten Semesters Sprachkenntnisse auf dem geforderten Niveau nachgewiesen werden.

Hauptfach:

  • Nachweis des kreativen, eigenständigen Potentials durch Vorlage von drei Kompositionen, davon mindestens eine für größere Besetzungen (ab 9 Stimmen). In der Auswahl kann bei Neigung ein Stück als Arrangement einer fremden Komposition dabei sein.
  • 5-10 minütiges Kurzreferat (Teile daraus als Audiopräsentation möglich) über eine vorliegende eigene Komposition.
  • 5 minütige mündliche Kurzvorstellung eines Musikstücks (oder Ausschnitts) eines beliebigen Komponisten. Der stilistische Rahmen ist frei wählbar von Gregorianik bis Zawinul, Cage oder Techno oder anderen.

Die Kompositionen liegen der Kommission bei handschriftlicher Erstellung in schriftlicher Form als Partitur und, wenn vorhanden, als audio file (auch mp3) vor. Bei software-basierter Erstellung ist neben dem editierten, schriftlichen Ausdruck eine Daten- oder Audio-CD/DVD beizulegen. (audio file/mp3/QuickTime oder Finale/Logic Format. Andere Formate nur nach vorheriger Anfrage möglich.) Ebenso liegt der Kommission das, der Kurzvorstellung zugrunde liegende Musikstück in Noten und Audio/mp3-Format vor.

Die Prüfungsdauer beträgt max. 20 Minuten.

Klavier:

  • Künstlerischer Präsentation (10 Minuten) von zwei bis drei leichten Spielstücken in mind. zwei unterschiedlichen Stilen inkl. Umsetzung eines selbstgewählten Jazzstandards als Leadsheet und Dreiklängen und Tonleitern in Dur und Moll. Die Interpretation einer Eigenkomposition ist gewünscht

Musiktheorie/Gehörbildung:

  • Intervallbezeichnungen, Dur- und Moll-Dreiklänge, Septakkorde, Quintenzirkel, Parallelklänge, Akkordsymbole, einfache Kadenzen (I-IV-V-I und II-V-I) und Funktionen (Dom.,- Subdom.,- Tonika), Modi (kirchentonale Skalen wie dorisch usw.)
  • Intervall- und Akkordbestimmungen nach Gehör
  • Phrasen nachsingen, -klatschen oder -spielen
  • melodische und rhythmische Folgen vom Blatt singen bzw. klatschen

Anmerkungen zur Aufnahmeprüfung Musiktheorie/Gehörbildung („Kennenlerntest“) zum Herunterladen:

Download PDF

Studieninhalte

Dauer:

8 Semester