Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

News

Hochschule für Musik Dresden erstmals mit Wolfgang Katschner am Pult

„Mit dem Dirigenten Wolfgang Katschner haben wir in diesem Jahr für unsere Opernproduktion von Händels Alcina einen ausgewiesenen Fachmann für barocke Musik mit an Bord, von dem alle ohne Ausnahme sehr stark profitieren“, so Prof. Barbara Beyer, künstlerische Leiterin der Opernklasse im Vorfeld der diesjährigen Opernpremiere der Hochschule für Musik Dresden am 24. April. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen kann derzeit leider kein öffentliches Publikum zugelassen werden.

Wolfgang Katschner ist Künstlerischer Leiter des Instrumentalensembles Lautten Compagney und des Vokalensembles Capella Angelica, die auf Barock- und Alte Musik spezialisiert sind. Er war musikalischer Leiter des Barock-Festivals „Winter in Schwetzingen“ und arbeitet als Gastprofessor mit den führenden Sängern aus der Welt der Alten Musik zusammen. Sein Engagement wurde mit dem Preis der Dresdner Musikfestspiele 2000 und dem Händel-Preis der Stadt Halle 2004 gewürdigt.

In Händels Barockoper „Alcina“ geht es um die Zauberin Alcina, die angeblich zusammen mit ihrer Schwester Morgana den Liebhaber Rugggiero auf einer Insel festhält. Dessen Freund Melisso und Ex-Freundin Bradamante wollen ihn zurückholen. „Es folgen Auseinandersetzungen zwischen den Protagonisten, die in ihrer Differenziertheit und Vielschichtigkeit komplexe psychologische Konfliktkonstellationen ergeben“, so Beyer. Für diese unterschiedlichen Gefühle habe Händel eine besonders eindrückliche musikalische Form gefunden.

Neben der Zusammenarbeit mit Wolfgang Katschner arbeitet die Dresdner Musikhochschule auch erstmalig mit Studierenden der Universität der Künste Berlin - für das Bühnenbild - und mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle - für die Kostüme - zusammen. „Wir finden es wichtig, durch unsere Produktionen eine Vernetzung zwischen den unterschiedlichen Hochschulen zu erreichen“, so Beyer.

Da in diesem Jahr aufgrund der Coronaschutzverordnung kein Publikum in den Theaterhäusern zugelassen ist, werden die Premieren der A- und B-Besetzung aus dem Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden aufgezeichnet und später als Video im Internet veröffentlicht.

Koproduktion der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, des Staatsschauspiels Dresden, der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und der Universität der Künste Berlin

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Regie: Barbara Beyer
Bühne: Seongji Jang (Universität der Künste Berlin)

Kostüme: Paula Fischer, Annabel Frenzel, Muriel Kunkel(Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle)

 

Pressestimmen

Dresdender Neuste Nachrichten (27.04.2021):
„Alles in allem sind die gebotenen Gesangsleistungen gewiss Ausdruck eines mehr als soliden Unterrichts, den diese Hochschule offenbar auch unter den derzeit arg erschwerten Bedingungen zu leisten versteht. Und auch spieltechnisch agieren die Studiosi in einer breiten Phalanx aus spannungsreicher Aktion und überzeugender Hingabe nebst elegischem Leiden. “

mdr Klassik (26.04.2021):
„Musikalisch war die Produktion ein Beweis für die sehr hohe Ausbildungsqualität an der Hochschule in Dresden“ „Was er [Katschner] aus dem Graben gezaubert hat – natürlich in reduzierter Besetzung – das war ein wunderbarer Mix aus mal trockenem Klang, mal spritziger Schärfe. Sehr ausgewogen.“
„Was da zu hören ist, von den jungen Sängerinnen und Sängern der Oper, das kann eigentlich nur Hoffnung machen auf die Zukunft der Oper … Denn die Gesangs- und darstellerischen Leistungen die waren (…) beachtlich. Das ist ein internationales junges Ensemble gewesen, dem nur zu wünschen ist, mit seinen Berufswünschen auch recht bald Fuß fassen zu können.“
„Was die jungen Leuten da auf die Bühne gebracht haben war auch in der [schauspielerischen] Hinsicht (…) absolut überzeugend. Eine breite Phalanx aus Action und Emotion vor allem in kleinen Ensembles hat das sehr gut funktioniert.“


Zurück zur Übersicht
Alcina: Paulina Bielarczyk, Ruggiero: Anna Grycan/Foto: Sebastian HoppeAlcina: Paulina Bielarczyk, Ruggiero: Anna Grycan/Foto: Sebastian HoppeMorgana: Tea Trifkovic, Alcina: Paulina Bielarczyk/Foto: Sebastian HoppeALCINA Paulina Bielarczyk/Foto:Sebastian HoppeGruppenszene ALCINA 1/Foto: Sebastian HoppeGruppenszene ALCINA 2/Foto: Sebastian HoppeGruppenszene ALCINA 3/Foto: Sebastian HoppeMORGANA Tea Trifkovic, ALCINA Paulina Bielarczyk/Foto: Sebastian HoppeORONTE Murilo Sousa, MORGANA Tea Trifkovic/Foto: Sebastian HoppeORONTE Yonah Raupers, ALCINA Sol Her/Foto: Sebastian HoppeRUGGIERO Anna Grycan/Foto: Sebastian HoppeRUGGIERO Jaro Kirchgessner, ALCINA Sol Her/Foto: Sebastian Hoppe