Bildlogo der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Interner Link zur Startseite
Schrift der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Interner Link zur Startseite
Stipendiaten und Preisträger

Herr Rafael Sánchez Araña (Student im weiterbildenden Master Orchesterdirigieren bei Prof. Sandmann) wurde im Februar 2017 zum Chefdirigenten des Orquesta Sinfónica de Las Palmas (Gran Canaria) berufen!

Rafael Sánchez-Araña, geboren 1983 auf Gran Canaria, begann im Alter von sieben Jahren seine musikalisch-künstlerische Laufbahn. Im Jahr 2003 nahm er sein Violinstudium bei Vila Isabel und das Studium für Chorleitung bei Blanca Anabitarte am Musikkonservatorium von Salamanca auf. Seit Wintersemester 2015/16 studiert Rafael Sánchez-Araña im Master Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik Dresden bei Georg Christoph Sandmann.
Seit 2007 unterrichtet er im Fach Violine sowie Orchester- und Kammermusik an der städtischen Musikschule von Las Palmas auf Gran Canaria. Rafael Sánchez-Araña ist Gründer dreier Ensembles: Streichquartetts Cuarteto Di’archi, des Ensembles Vocal Siete und der Camerata clásica de Canarias.
Der junge Dirigent blickt auf eine rege Konzerttätigkeit in Spanien, Italien und Deutschland zurück. Rafael Sánchez-Araña ist außerdem Herausgeber und wissenschaftlicher Beirat einer elfteiligen Werkausgabe des spanischen Komponisten Francisco Brito Báez und zugleich Chorleiter der dazugehörigen Konzertreihe.

Herzliche Gratulation Herrn Sanchez und seinem Hauptfachlehrer Prof. Georg-Christoph Sandmann.



Preisträger des 6. Ensemblewettbewerbs der Hochschule für Musik Dresden

Den Kammermusikpreis der Gesellschaft der Freunde, Förderer und Alumni der Hochschule für Musik Dresden erhielt das Jazzensemble „Das bessere Leben“ (Mathias Nicolaus/p, Jonas Gerigk/b, Claas Lausen/dr) für die Interpretation von Eigenkompositionen von Mathis Nicolaus.

Den Stifterpreis Klassik der Gesellschaft der Freunde, Förderer und Alumni der HfM Dresden, gestiftet vom Ehepaar Schmidt erhält das Memoria Trio (Hyung Il Kim, Klarinette; Yoosin Park, Violoncello; Jaehan Lim, Klavier) u.a. für die Aufführung von Brahms‘ Trio a-Moll für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 114.

Preisträger des Musikförderpreises „eco“ der BASF Schwarzheide GmbH, ausgelobt zum Thema „Frankreich“, ist das Trio Suave (Juhee Suh, Violine; Jin Kyung Kim, Violoncello; Kijun Lee, Klavier). Die Studierenden überzeugten u.a. mit den Interpretationen von Arenskys Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 1 d-Moll op. 32.



Yujin Hong, Klavier (Klasse Prof. Arkadi Zenziper), hat im Dezember 2016 den 1. Preis beim Grand Prize Virtuoso in London gewonnen.


Jooeun Lee, Violine (Meisterklasse Prof. Annette Unger), hat beim 15. Internationalen Wettbewerb "Don Vincenzo Vitti" in Castellana Grotte Bari /Italy den 1. Preis und in der Kategorie Streicher den Primo Premio assoluto gewonnen.
Beim Wettbewerb, der vom 8. - 11. Dezember 2016 stattfand, wurden 1. bis 4. Preise, Diplompreise und der Premio assoluto vergeben.



Jinyoung Choi, Violine (Masterstudium, Klasse Prof. Annette Unger), hat beim 15. Internationalen Wettbewerb "Don Vincenzo Vitti " in Castellana Grotte Bari/ Italy den 2.Preis gewonnen.
Im gleichen Wettbewerb erspielte sich Gayoung Ryu, Violine (ebenfalls Masterstudium, Klasse Prof. Annette Unger), einen 4. Preis.



Beim 3. Alfred Csammer Violinwettbewerb für junge Spielerinnen und Spieler im Alter von 5 bis 23 Jahren hat Chiara Alexandra Rosteck (Klasse Christiane Thiele) in der Altersstufe lll den 3. Preis gewonnen.



Charlotte Thiele (Klasse Prof. Natalia Prischepenko) gewann beim Violin-Förderwettbewerb der Ostdeutschen Sparkassenstiftung "Rust-Preis" 2016 den 2. Preis.



Alexandre Balzamo, Orchesterdirigieren (Klasse Prof. Ekkehard Klemm) hat den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen eines ausländischen Studierenden erhalten.



Jiwon Lim, Violine (Meisterklasse Prof. Annette Unger), erhält das Sächsische Landesstipendium / Graduiertenstipendium 2016.



Jooeun Lee, Violine (Meisterklasse bei Prof. Annette Unger), hat beim 25. internationalen Wettbewerb "Gianluca Campochiaro" Pedara, Italien (29.11.-4.12.2016) einen 2. Preis gewonnen. Im gleichen Wettbewerb erhielt Gayoung Ryu, Violine (Masterstudium Klasse Prof. Annette Unger), einen 3. Preis.



Jinyoung Choi, Violine (Masterstudium, Klasse Prof. Annette Unger), hat beim 25. Internationalen Wettbewerb "Gianluca Campochiaro" in Pedara / Italien den ersten Preis gewonnen. Am Wettbewerb, der in mehreren Kategorien ausgetragen wird, hatten Musiker aus insgesamt 21 Ländern teilgenommen.



Yujin Hong, Klavier (Klasse Prof. Arkadi Zenziper) hat am 1. November beim Grand Prize Virtuoso Competition in London den ersten Preis gewonnen.



Sönke Meinen, Foto: Manfred Poller

Sönke Meinen ist der Gewinner des „GUITAR MASTERS 2016“ Wettbewerbs in Wroclaw (Polen). Dieser Wettbewerb ist der höchstdotierte weltweit und wurde in den Bereichen „Klassische Gitarre“ und „Fingerstyle“ ausgetragen.
Sönkes 1. Preis im Bereich Fingerstyle ist mit 8000,- Euro dotiert und beinhaltet zudem Konzerte in Wroclaw und San Francisco sowie eine Maton-Gitarre im Wert von 2500,- Euro.
David Lindorfer, Foto: Simon Fischbacher

Der 2. Preis dieses Wettbewerbs wurde an David Lindorfer vergeben, Absolvent der Meisterklasse in Dresden und European Guitar Award Preisträger 2009.



Franziska Henke, Foto: Jessen Mordhorst

Franziska Henke, Gewinnerin des European Guitar Award 2012, Absolventin im Fach „Akustische Gitarre“ und Komposition an der HfMDD, wurde kürzlich mit dem Deutschen Filmmusikpreis (Newcomer) geehrt.



Die aktuellen Stipendiaten der Gitarrenklasse

Jule Malischke, Meisterklasse Akustische Gitarre Sächsisches Landesstipendium

Ladislav Pazdera, Bachelor Akustische Gitarre, Stipendium der Brücke-Most-Stiftung

Samuel Marincak, JRP Master Stipendium der Brücke-Most-Stiftung



Mara Müller und Hanna Kunze erhielten beim bundesweiten Carl-Bechstein-Wettbewerb für Klavierduo Berlin in der Altersgruppe II den 3. Preis . Die Schülerinnen haben Hauptfachunterrichtet bei Marlies Jacob und wurden als Ensemble zusätzlich von Sibylle Schubert und Henrike Bodinus betreut.



Jiheon Lee
Hoeup Choi
Seongsoo Ryu

Beim Internationalen Antonín Dvořák-Wettbewerb vom 4. bis 11.11.16 in Karlovy Vary gewannen gleich drei Studierende der Hochschule für Musik Dresden erste und zweite Preise:

In der Kategorie Oper erhielt der Tenor Seongsoo Ryu aus der Klasse von Prof. Hendrikje Wangemann den 1. Preis und der Bariton Hoeup Choi aus der Klasse von Prof. Christiane Junghanns den 2. Preis.

Die Sopranistin Jiheon Lee aus der Meisterklasse Konzert bei Prof. Christiane Junghanns und Prof. Olaf Bär hat in der Kategorie „Lied“ den 2. Preis gewonnen.



Der Bariton Artur Garbas, Student im 3.Semester Bachelor in der Klasse von Frau Prof. Hendrikje Wangemann, hat beim 45.Bundeswettbewerb Gesang in Berlin als Finalist in der Kategorie Junior (17-22 Jahre) den Preis der Walter und Charlotte Hamel-Stiftung gewonnen.

Der Wettbewerb fand vom 2.bis 4.11.2016 statt. Es gab drei Hauptpreise: Den 1. bis 3. Preis sowie zwei weitere Preise. Artur Garbas musste sich mit insgesamt 66 Sängerinnen und Sängern in dieser Juniorkategorie messen. Am Klavier wurde er von Anja Greve begleitet.



Soojin Yu (Korea, Studentin der Klasse Prof. Annette Unger im Masterstudium), hat beim 14. Internationalen "Königin - Sophie - Charlotte - Violinwettbewerb" Mirow (13.-17.9.2016) als 4.-platzierte von 27 Kandidaten ein Diplom sowie den PIRASTRO - Sonderpreis erhalten.



Moe Nagashima (Japan, Klasse Prof. Annette Unger), derzeit im Masterstudium, hat beim 15. internationalen Wettbewerb für Violine "Königin Sophie Charlotte" Mirow 2016 den 3. Preis gewonnen!. Außerdem erspielte sich Moe den ULSA - Sonderpreis für die beste Interpretation eines virtuosen Werkes! In das Finale waren 7 von 27 Kandidaten gekommen.



Yichi Xu, Tenor/Klasse Prof. Edward Randall, gewann am 8. August 2016 den 1. Preis beim „Casta Diva International Gesangswettbewerb“ am Ristori-Theater in Verona/Italien.



Der Schüler des Landesgymnasiums Emanuel Roch, Klasse Prof. Uhlig, errang beim internationalen Klavierwettbewerb Wiesbaden 2016 den 3. Preis in der Altersgruppe IV ( 15 - 18 Jahre)



Der Pianist Alberto Menjon (Meisterklasse Prof. Winfried Apel) gewann im November 2015 beim Klavierwettbewerb Premio Frechilla-Zuloaga in Valladolid (Spanien) einen 3. Preis.



Die Meisterklassenabsolventin Henriette Gödde, Mezzospran/Klasse Prof.Christiane Junghanns und KS Prof. Olaf Bär gewann den 1.Preis beim 17. Internationalen Schumannwettbewerb vom 9. bis 19. Juni 2016. Ihr Begleiter war Prof. Michael Schütze.
Jussi Juola, Bariton/Masterstudent der Konzert-und Liedklasse bei KS Prof. Olaf Bär und Hauptfachklasse Prof. Christiane Junghanns konnte das Finale des Schumannwettbewerbs erreichen. Begleiterin war Eunhye Kang/Meiserklasse Liedpianisten Prof. Ulrike Siedel.
Henriette Gödde
Jussi Juola


 

Der Kammerchor "Sonat Vox" unter Leitung von Justus Merkel (Klasse Prof. Hans-Christoph Rademann) erhielt beim 1. Männerchorfestival in Limburg in der Kategorie "Männer-Kammerchöre" vom 11.-12.06.16 ein Golddiplom mit 24 von 25 Punkten sowie den Gesamtgewinn des Festivals und den damit verbundenen Sonderpreis des hessischen Ministerpräsidenten. Das Prüfungskomitee honorierte außerdem Justus Märkel mit dem einzigen Chorleiter-Sonderpreis des Wettbewerbs, mit dem ein Scheck von 500 € verbunden ist.



Moe Nagashima (Japan)- Studentin der Klasse Prof. Annette Unger im Masterstudium, gewann beim VIII. Internationalen Wettbewerb für Violine und Viola „Szymon Goldberg“ Meißen (27.4.-1.5.2016) den 1. Preis sowie den Gesamtpreis und den Titel „Szymon –Goldberg- Preisträger 2016“. Darüber hinaus konnte sich Moe Nagashima den Publikumspreis erspielen und erhielt gemeinsam mit ihrer Klavierpartnerin Akane Myoen (Klasse Prof. Gunter Anger), die sich den Preis für die beste jugendliche Klavierbegleitung erspielen konnte, verschiedene Konzerteinladungen. Am Wettbewerb hatten insgesamt 23 Teilnehmer aus 6 Ländern teilgenommen.



Sunhwa Lee (Korea) – Studentin in der Meisterklasse Prof. Annette Unger, als Solistin mit dem HSO und der Erzgebirgischen Philharmonie in Dresden aufgetreten und mehrfache Preisträgerin int. Wettbewerbe, tritt ab September eine Stelle als Stimmführerin in der Niederbayrischen Philharmonie Passau an. Darüber hinaus wirkte sie als Jugendjurorin beim VIII. Int. Wettbewerb „Szymon Goldberg“ für Violine und Viola vom 27.4.-1.5. in Meißen.



Jinyoung Choi (Korea) – Masterstudium Klasse Prof. Annette Unger, konnte sich beim VIII. Int. Wettbewerb Szymon Goldberg Meißen für Violine und Viola (27.4.-1.5.16) in der Kategorie Violine senior ein Diplom erspielen.



Hayoung Kim (Korea)- Klasse Prof. Annette Unger konnte sich beim Probespiel in der Staatskapelle Halle eine Stelle der Orchesterakademie erspielen und tritt diese, verbunden mit einem Stipendium der Kammerakademie Halle, ab September 2016 an.
Bereits zuvor hatte sie erfolgreich am Ausspiel des Stipendiums der ad infinitum foundation teilgenommen.



Jooeun Lee (Korea) – Studentin der Meisterklasse bei Prof. Annette Unger, gewann beim VIII. Internationalen Wettbewerb für Violine und Viola „Szymon Goldberg“ 2016 in Meißen in der Kategorie Violine senior den 3. Preis. Beim Wettbewerb war ein anspruchsvolles Programm verschiedener Stilrichtungen von 3 Runden vorzutragen.



Jiří Kukal gewann beim Internationalen Gesangswettbewerb "Rudolf Petrák" in Zilina den 3. Preis. Der Countertenor Jiří Kukal wurde in Prag als Sohn des Dirigenten und Komponisten Ondřej Kukal geboren.Im Juni 2014 absolvierte Gesang bei Mgr. Jaroslav Mrázek an dem Musik Gymnasium in Prag. Er nahm an Meisterkursen Gesang teil, so u.a. bei Martin Wölfel und Piotr Łykowski. Jiří Kukal studiert an der HfM Dresden bei Prof. Margret Trappe-Wiel.



Die Schülerin Maria Chechulina (Klasse Marlies Jacob) gewann beim 3. KIWANIS-Klavierwettbewerb Leipzig in der AG II ( 11-14 Jahre) den 1. Preis.



Beim 13. Bundeswettbewerbs Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG, der vom 28. April bis 1. Mai 2016 an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar ausgerichtet wurde, gewann Jan Hausdorf von der HfM Dresden die 1. Runde (Liedspiel). Jan Hausdorf ist Masterstudent Lehramt Musik und wird im Schulpraktischen Klavier von Prof. Peter vom Stein unterrichtet.



Der Absolvent Fernando Garcia (Master Abschluss im Juni 2015) aus der Klasse von Prof. Emil Rovner tritt am 1. März 2016 eine Akademiestelle für Violoncello in der Sächsischen Staatskapelle Dresden an.



Susanne Hardt, Studentin der Komposition (Prof. Manos Tsangaris) und Musiktheorie (Prof. John Leigh) hat den Förderpreis des 15. Carl von Ossietzky – Kompositionswettbewerb der Uni Oldenburg gewonnen.



Am 5. März wurde der Lions-Musikpreis für Sachsen in Chemnitz ausgespielt.

In der Kategorie bis 15 Jahre gewann den 1.Preis Charlotte Herold
Violine , Klasse Prof. Andrea Eckoldt.

In der Kategorie bis 18 Jahre ging der 1.Preis an Pauline Herold
Violine, Klasse Prof. Andrea Eckoldt

In der Kategorie bis 23 Jahre bekam Konstanze Heinicke/ Violine den 1. Preis

und die in dieser Kategorie vorgesehene Delegierung zum Musikpreis auf Bundesebene.
Konstanze war bis Sommer 2015 Schülerin am SLG in der Klasse Prof. Andrea Eckoldt und studiert seit einem halben Jahr an der Musikhochschule Wien bei Prof. Christian Altenburger.



Am 24.01.16 endete der 5. Ensemblewettbewerb der Hochschule für Musik.
Den Kammermusikpreis der Gesellschaft der Freunde, Förderer und Alumni der HfM Dresden teilen sich folgende Ensembles:

Ventus Sextett
Flöte: Hera Sung
Oboe: Eli Yoon
Klarinette: Seonman Kim
Fagott: Jungin Kim,
Horn: Wawrzyniec Szymanski
Klavier: Jaehan Lim

Vent-Quartett
Violine: Sheng Wu und Gayoung Ryu
Viola: Seoyun Chang
Violoncello: Luise Frappier

Den Sonderpreis der Freundesgesellschaft für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes erhielt das Liedduo Jussi Juola/Bassbariton & Eun Hye Kang/Klavier mit dem Vortrag des Liedzyklus „Matka“ von Einojuhani Rautavaara (geb. 1928).

Den 1. Preis des Hochschulensemblewettbewerbs in Form des Musikförderpreises „eco“ der BASF Schwarzheide GmbH gewann das Duo Dalbodre mit Sumin Lee/Flöte und Eunhyun Bang/Klavier mit der Interpretation der Variationen für Flöte und Klavier über „Trockene Blumen“ aus „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert.



Maximilian Otto (Kompositionsklasse Landesgymnasium für Musik), Schüler der Klasse 10II, hat in diesem Jahr wieder den Bundespreis Komposition im Rahmen von Jugend Musiziert erhalten. Es ist der sechste Preis in Folge. Das Werk: "Lösung?" Op. 24 wird am 04.02.2016 um 19:30 Uhr im Konzertsaal der HfM uraufgeführt.



Jussi Juola (Klasse Prof. Junghanns) hat beim Lappeenranta National Gesangwettbewerb 2016 in Finnland zwischen 1. und 6.1.2016 den 2. Preis und einen Spezialpreis, dotiert mit einer Aufnahme mit dem finnischen Rundfunk bekommen.

 


 

Die russische Masterstudentin Alexandra Mukhina (Oboe) hat den diesjährigen DAAD Preis der Hochschule gewonnen. Der DAAD-Preis wird jährlich an einen ausländischen Studierenden der Hochschule als Anerkennung für dessen besondere akademische Leistungen sowie bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement vergeben. Das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro stellt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amtes der Hochschule für Musik zur Verfügung.
Alexandra Mukhina konzertiert regelmäßig in Kammerabenden und Konzerten der Hochschule für Musik in und um Dresden. Als Mitglied des Teams International der Musikhochschule ist sie sehr engagiert und unterstützt ausländische Studierende bei ihrem Studium.



Der Bassist Alexandros Stavrakakis (Klasse Prof. Matthias Henneberg) ist Preisträger des 3. Richard-Wagner-Nachwuchswettbewerbes in Leipzig (21./22.1.2016). Er erhält den mit 5000 Euro dotierten Wagner-Preis sowie ein Stipendium für Bayreuth 2016. Die Preisübergabe erfolgt am 22. Mai 2016 in der Oper Leipzig.