Bildlogo der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Interner Link zur Startseite
Schrift der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Interner Link zur Startseite
Künstler verbeugen sich zum Beifall
Veranstaltungen
Falls nicht anders angegeben, ist der Eintritt zu den Konzerten frei. Weitere Informationen: Dezernat für Öffentlichkeitsarbeit,
T 0351/4923-660
Wenn Sie regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert werden möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: pressestelle@hfmdd.de mit dem Betreff "Newsletter".
Bitte wählen Sie einen Monat:
August 2016
September 2016
Oktober 2016
Veranstaltungen im August 2016
18.08.16
Donnerstag
10:00
Festspielhaus Hellerau, Karl-Liebknecht-Straße 56
> 14. Internationale Rhythmikwerkstatt
x
Anschließend: „le rythme, une révolution, Emile Jaques-Dalcroze à Hellerau“. Buchausschnitte und Eindrücke der beiden Herausgeberinnen Anne Pellois (ENS Lyon) und Claire Kuschnig, Beiträge von Dieter Jaenicke (Zentrum der Europäischen Künste Hellerau), Carla Di Donato (Rom 3), Anne Mariotte und Prof. Christine Straumer (Institut Rhythmik Hellerau e.V.) sowie Diskussionsrunde 1 zu Tendenzen der Rhythmik in der Gegenwart

„Die szenischen Chöre von Jean Berger“ (englisch und deutsch einschl. Buchpräsentation)

Referent: Michael Schnack

Anmeldung und Information: www.rhythmikwerkstatt-hellerau.de||Anfragen: dalcroze@rhythmikwerkstatt-hellerau.de

18.08.16 bis
21.08.2016

Donnerstag bis
Sonntag
ganztägig
Festspielhaus Hellerau, Karl-Liebknecht-Straße 56
> Hören – Sehen – Verstehen. Spurensuche zur kommunikativen Botschaft Rhythmik in unserer globalisierten Welt
14. Internationale Rhythmikwerkstatt
x
18.08.16 Einschreibung und Eröffnung

18.08-21.08.16 tägliche Workshops und öffentliche Abendveranstaltungen

19.08.16/16:30 Wettbewerb

20.08.16 Kidsday

21.08.16/12:00 Abschlusspräsentation und 16:00 Campus der HfMDD/Wettinerplatz 13: „Von Hellerau in die Welt“

Wie können wir Menschen unterschiedlicherHerkunft durch künstlerische Prozesse im „geschützten Raum“ zusammenführen, um ethische Werte in den gelebten Alltag zu integrieren? Wo und in welcher Gestalt sind die künstlerischen, pädagogischen und therapeutischen Ideen, die von Hellerau 1914 wie Samen in alle Welt getragen wurden, heute zu finden?
Wir laden Sie, Kinder und Erwachsener zu Workshops. Diskussionsrunden und abendlichen Veranstaltungen rund um das Thema herzlich ein.

Ihre Christine Straumer im Namen des Institut Rhythmik Hellerau e.V. und des Organisationsteams.

Veranstalter: Institut Rhythmik Hellerau e.V. in Kooperation mit der Hochschule für Musik Dresden und dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau

Förderer: Amt für Kultur und Denkmalschutz Landeshauptstadt Dresden, Dresdener Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden

Sponsoren: Herzzentrum Dresden, Hotel Holiday Inn, Grundbesitz Hellerau GmbH, Staatliche Porzellan-Manufaktur Meißen GmbH und Triole

Wir danken der International Culture Cooperations e.V., dem Institut Français Dresden, der Stiftung Emile Jaques-Dalcroze und der Francophonie Dresden e.V.

Workshops: „HelleRaum – Hören Spüren Bewegen“ (Erwachsene und Kinder) mit Prof. Paul Hille (Wien), „Sprache-Klang-Raum“ (Erwachsene) mit Annette Jahns (Dresden), „Jonglieren Basic“ Rhythmus: Koordination – Bewegung (Erwachsene und Kinder) mit Prof. Jürg Lanfranconi (Zürich), „paint together“ (Erwachsene) mit Alexander Neumann (Dresden), „The idea of the workshop – from the source to the present, to the present day“ (Erwachsene) mit Teresa Nowak (Poznan), „Besonderheiten der Rhythmik in verschiedenen Ländern“ (Erwachsene) mit Prof. Reinhard Ring (Hannover), „Chor in Bewegung“ (Erwachsene) und „tanzende Ratten“ (Kinder) mit Michael Schnack (Allentown, Wien), „Arranged compositions of spatio-temporal processes“ (Erwachsene) mit Amir Shpilman (Tel Aviv, Berlin) sowie „Hören-Bewegen-Visualisiren“ (Erwachsene) und „Musik-Bewegung-Zeichen“ (Kinder) mit Prof. Christine Straumer (Dresden)

Teilnahmegebühren: 150,00 Euro/ermäßigt 100,00 Euro, Wettbewerbsteilnahme incl. Werkstatt: 100,00 Euro/ermäßigt 50,00 Euro. Weitere Informationen: www.rhythmikwerkstatt-hellerau.de

19.08.16
Freitag
20:00
Festspielhaus Hellerau, Karl-Liebknecht-Straße 56
> 14. Internationale Rhythmikwerkstatt
Konzert
x
„Irgendwo auf der Welt“ – vom Mittelalter bis heute

Duo Annette Jahns & Jan Heinke
Stimme, Stahlcello, Saxophon, Digderidoo, Shruti, Naturhorn, Obertongesang

Anmeldung und Information: www.rhythmikwerkstatt-hellerau.de||Anfragen: dalcroze@rhythmikwerkstatt-hellerau.de

20.08.16
Sonnabend
20:00
Festspielhaus Hellerau, Karl-Liebknecht-Straße 56
> 14. Internationale Rhythmikwerkstatt
Konzert an zwei Klavieren mit lateinamerikanischer Musik 
x
Nortena Emilio DuBlanc (1911-1999, Argentinien): „Tres Romances“, Carlos Guastavino (1912-2000, Argentinien): „Gato“ sowie Jean Berger (1909-2002, Deutschland/U.S.A.): „Caribbean Cruise“

Paul Hille / Michael Schnack

Anmeldung und Information: www.rhythmikwerkstatt-hellerau.de||Anfragen: dalcroze@rhythmikwerkstatt-hellerau.de

28.08.16
Sonntag
11:00
Konzertsaal der Hochschule für Musik
> Konzert-Matinee Dirigentenforum
x
Chor und Orchester der Staatsoperette Dresden

Solisten: Maria Perlt, Silke Richter, Ingeborg Schöpf, Elmar Andree, Markus Francke, Christian Grygas, Hauke Möller, Gerd Wiemer

Chor und Orchester der Staatsoperette Dresden

Musikalische Leitung: Studierende des Dirigentenforums

Künstlerische Leitung und Moderation: Andreas Schüller

Karten zu Euro 10,00/erm. 7,00 für für Studenten im Vorverkauf der Staatsoperette Dresden. Restkarten an der Abendkasse

29.08.16
Montag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik
> WEG – WEISE – R
Dresdner Meisterkurse Musik 2016

Eröffnungsveranstaltung
x
Die DMM 2016 stehen unter dem Motto „WEG – WEISE – R“. Pate für das Thema war das Lied „Der Wegweiser“ aus Schuberts „Winterreise” mit der letzten Strophe „Einen Weiser seh‘ ich stehen unverrückt vor meinem Blick, eine Straße muss ich gehen, die noch keiner ging zurück.“ Wanderschaft, Suche, Ausdauer, Beharrlichkeit – all dies sind Themen, denen sich Musiker in ihrer Tätigkeit irgendwann einmal stellen. Nach der Eröffnungsveranstaltung laden wir das Publikum zu einem Glas Sekt ein.

Begrüßung: Prof. Dr. Florian Uhlig/Prorektor für Künstlerische Praxis und Projektleiter der DMM 2016

„Wanderschaft – und Staunen. Vom Umgang mit Musik heute“
Festvortrag von Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel/Leiter des Instituts für Neue Musik

Musikalische Beiträge von Dozenten der DMM 2016

Johann Sebastian Bach: Chaconne aus der Partita d-Moll BWV 1004 für Violine Solo
Violine: ECHO-Preisträgerin Rebekka Hartmann

Robert Schumann: Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73
Klarinette: Nicola Jürgensen und Klavier: Florian Uhlig

Valentin Silvestrov: Postludium Nr. 3 für Violoncello und Klavier
Robert Schumann: „FAE Sonate“ für Violoncello und Klavier/2. Satz: Intermezzo (Original für Violine und Klavier)
Gioacchino Rossini: „Figaro Paraphrase“ (Transcription: Mario Castelnuovo-Tedesco)
Violoncello: Prof. Emil Rovner, Klavier: Alla Ivanzhina

Eintritt frei. Im Anschluss an die Eröffnungsveranstaltung besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Sekt mit den Dozenten und Teilnehmern der DMM 2016 ins Gespräch zu kommen.

30.08.16
Dienstag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik
> WEG – WEISE – R
Dresdner Meisterkurse Musik 2016

„Von Winterreisen und Höhenflügen“ – Sven Hannawald im Gespräch
Tickets: Kartenverkauf
x
Einer der Höhepunkte der Dresdner Meisterkurse Musik 2016 wird die Podiumsdiskussion zum Thema „Von Winterreisen und Höhenflügen“ mit Skisprung-Legende Sven Hannawald am 30. August sein. Gemeinsam mit dem Leiter des Instituts für Musikermedizin Hans-Christian Jabusch und dem Pianisten Florian Uhlig werden dabei Parallelen von Hochleistungssportlern und Hochleistungsmusikern genauer betrachtet, Voraussetzungen und Konsequenzen beleuchtet – ein faszinierender Einblick in das Leben und Wirken eines Spitzensportlers und ein interessanter Vergleich mit den „sportlichen“ und mentalen Herausforderungen, denen sich künftige wie gestandene Profimusiker stellen müssen.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Sekt mit den Podiumsteilnehmern ins Gespräch zu kommen.

Auf dem Podium: Skisprung-Legende Sven Hannawald, Pianist Prof. Dr. Florian Uhlig/Prorektor für Künstlerische Praxis und Prof. Dr. Hans-Christian Jabusch/Leiter des Instituts für Musikermedizin

Karten zu Euro 15,00/erm. 10,00 an den Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse.



Veranstaltungen im September 2016
02.09.16
Freitag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik
> WEG – WEISE – R
Dresdner Meisterkurse Musik 2016

Meisterkurskonzert I
Tickets: Kartenverkauf
x
Mit Teilnehmern aus den Meisterkursen

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an den Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse.

03.09.16
Sonnabend
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik
> WEG – WEISE – R
Dresdner Meisterkurse Musik 2016

Meisterkurskonzert II
Tickets: Kartenverkauf
x
Nach dem Abschlusskonzert laden wir das Publikum zu einem Glas Sekt ein.

Abschlusskonzert der DMM mit Teilnehmern aus den Meisterkursen

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an den Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse.

18.09.16
Sonntag
16:00
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Dresdner Stimmen für Kinder
UNICEF Benefizkonzert
x
UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UN), wurde 1946 gegründet und tritt in rund 150 Ländern für die Rechte der Kinder ein, versorgt sie mit Impfstoffen, verhilft ihnen zu einer Schulbildung oder kümmert sich in Notfallsituationen wie Naturkatastrophen und bewaffneten Konflikten um die Schutzbedürftigsten unter uns. In Deutschland unterstützen die Arbeitsgruppen vor Ort diese Arbeit mit ihrer wichtigen Informations- und Spendenarbeit. Die UNICEF-AG Dresden wurde vor 25 Jahren gegründet und zählt aktuell rund 60 Mitglieder. Über alle Altersklassen verteilt, setzen sich unsere Ehrenamtlichen nicht nur für die Kinder weltweit ein, sondern sie unterstützen auch die Kinderrechtearbeit auf Regionalebene. Mit unserem traditionellen Benefizkonzert wollen wir gemeinsam in diesem Jahr die Flüchtlingshilfe in Syrien unterstützen. Die Situation der syrischen Kinder ist fünf Jahre nach Beginn des Konflikts dramatisch – ein Großteil der Infrastruktur ist zerstört und viele Familien sind in die Armut gerutscht. UNICEF leistet sowohl in Syrien als auch in den Nachbarländern umfangreiche Hilfe: In einem der größten Einsätze unserer Geschichte sind insgesamt über 600 Mitarbeiter im Einsatz, um Kinder und Familien vor Ort mit dem Nötigsten zu versorgen. Sie organisieren Impfkampagnen, versorgen Menschen in Städten und Flüchtlingscamps mit Trinkwasser, richten Notschulen und Kinderzentren ein und verteilen zum Beispiel Pakete mit Kinderkleidung oder Hygieneartikeln.

Neuer Chor Dresden
Leitung: Axel Langmann
Violoncello: Peter Koch & Wolfgang Lessing

Für dieses Konzert werden am Saaleingang Spenden entgegen genommen.|Veranstalter: UNICEF Dresden

25.09.16
Sonntag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Das Lied in Dresden
x
Die Mezzosopranistin Janina Baechle gehörte bis 2010 dem Ensemble der Staatsoper Wien an, singt u.a. an der Scala di Milano und gastierte als Adelaide und Hexe unter Christian Thielemann in der Semperoper Dresden. Ihr Klavierpartner Markus Hadulla, der Preisträger des Orphée d’or Prix und des Jahrespreises der Deutschen Schallplattenkritik 2014 ist Professor für Liedgestaltung an der Universität der Künste in Wien. Veranstalter: Das Lied in Dresden e.V. in Kooperation mit der HfM Dresden.

Am 26.09.16 findet ein ganztägiger Meisterkurs Gesang mit beiden Künstlern statt.

Veranstalter: Das Lied in Dresden e.V.

Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms, Gabriel Fauré, Edvard Grieg und Peter Tschaikowski

Mezzosopran: Janina Baechle & Klavier: Markus Hadulla

Karten zu Euro 16,50/erm. 11,50 an der Abendkasse und im Vorverkauf an der Konzertkasse Kreuzkirche. Reservierung unter info@dasliedindresden.de

25.09.16 bis
27.09.2016

Sonntag bis
Dienstag
ganztägig
Kleiner Saal der Hochschule für Musik Dresden
> Klang und Glauben – Erfahrungen mit Bach
Symposium im Rahmen des Bachfestes Dresden 2016
x
Ob Johann Sebastian Bachs Kantaten als Predigt in Tönen aufzufassen sind oder sich der Thomaskantor in den ersten Jahren seiner Leipziger Amtszeit pragmatisch einen Fundus an Kantaten anlegte, um sich dann anderen Aufgaben, der Produktion von Konzerten und Lehrwerken zu widmen, bezeichnet in der Rezeptionsgeschichte seiner Musik eine Konkurrenz von Deutungsansätzen, die kaum zu entscheiden ist. Andererseits ist die zumal im letzten Jahrhundert von Musikwissenschaftlern mit explizit protestantischem Hintergrund forcierte Akzentuierung einer geistlichen Dimension Bachscher Musik selbst Teil einer Wirkungsgeschichte, die nicht ohne Folgen für die kompositorische Praxis blieb. Referenzen seiner Werke mitsamt des geistlichen Habitus prägen zahlreiche Kompositionen noch in der Gegenwart, wobei neuerlich die Frage virulent wird, in welcher Weise Musik theologische Sachverhalte klanglich repräsentieren kann.

Weitere Informationen siehe unter Symposien/Vortragsreihen

Referenten: Prof. Dr. Jochen Arnold/Hildesheim, Dr. Silke Wulf/Bremen, Prof. Dr. Hans-Joachim Schulze/Leipzig, Dr. Lydia Weissgerber/Dresden, Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen/Zürich, Prof. Dr. Dr. h.c. Christfried Brödel/Dresden, Prof. Dr. Patrice Veit/Paris, Prof. Dr. Konrad Klek/Erlangen, Dr. Kinga Kiwala/Kraków, Prof. Dr. Marta Szoka/Lodz, Prof. Dr. Dominik Sackmann/Zürich, Prof. Dr. Albert Clement/Utrecht, außerdem Gespräche mit Jörg Herchet und Jörg Milbradt sowie Mark André

Konzeption und Leitung: Prof. Dr. Michael Heinemann

Eintritt frei

26.09.16
Montag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Klang und Glauben – Bach PLUS I
Konzert mit Studierenden und Dozenten der HfM Dresden

Im Rahmen des Symposiums „Klang und Glauben – Erfahrungen mit Bach“ und des Bachfestes Dresden 2016
Tickets: Kartenverkauf
x
Johann Sebastian Bach: Aria aus den „Goldberg-Variationen“ BWV 988 (bearbeitet für Streichtrio) Hanns Eisler: Prélude und Fuge auf B-A-C-H für Streichtrio (Streichtrio: Michiru Matsuyama/Violine, Björn Sperling/Viola und Jinkyung Kim/Violoncello), Mark Andre: „iv2” für Violoncello Solo (Violoncello: Prof. Wolfgang Lessing)Johann Sebastian Bach: Sonate C-Dur für Violine Solo (Violine: Ji Won Lim/Klasse Prof. Annette Unger), Valentin Silvestrov: „24 März 1685“. Zum Geburtstag von Johann Sebastian Bach für 2 Violoncelli (Violoncello: Prof. Emil Rovner und Jin Kyung Kim/Klasse Prof. Emil Rovner), Krzysztof Penderecki: Divertimento, daraus Sarabande. Adagio in memoriam Johann Sebastian Bach für Violoncello Solo (Violoncello: Prof. Emil Rovner), Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo C-Dur Nr. 3 (Violoncello: Prof. Emil Rovner), Heitor Villa-Lobos: Bachianas Brasileiras No. 1: II. Prelúdio (Midinha): Andante für 8 Violoncelli (Violoncello: Prof. Emil Rovner sowie seine Studenten Jinkyung Kim, Gilbert Bernado Roig, Anna Skladannaya, Nier Suo, Kung-I Tsai, Judita Skodova und Fernando García-Baró Huarte

Künstlerische Gesamtleitung: Prof. Emil Rovner

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

27.09.16
Dienstag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Klang und Glauben – Bachs Echo
Im Rahmen des Bachfestes Dresden 2016
Tickets: Kartenverkauf
x
Johann Christian Bach (1735-1782): Oboenquartett in F, Georg Druschetzky (1745-1819): Oboenquartett in g, Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Largo und Fuga in F, KV 404a/4/Adagio in d, KV404a/2/Finale aus Quartett in G, KV 387 (Bearbeitung Eduard Wesly), Dmitri Schostakowitsch (1906-1975): 5 Präludien und Fugen aus op. 87 (Bearbeitung Eduard Wesly), Johann Sebastian Bach (1685-1750): Choral „Vor deinen Thron tret’ ich hiermit“ BWV 668Grundmann-Quartett: Eduard Wesly/Oboe, Ulrike Titze/Violine, Bettina Ihrig/Viola, Ulrike Becker/Violoncello

Johann Sebastian Bachs Echo ist in den letzten Jahrhunderten überall erklungen, egal, ob es den Komponisten und Musikern bewusst war oder nicht, egal, ob es die Zuhörer erkannt haben oder nicht. Im Programm „Bachs Echo” erklingen deutliche Beispiele für Bachs nachhaltigen Einfluss.

Kombiticket zu Euro 12,50/erm. 7,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse



Veranstaltungen im Oktober 2016
01.10.16
Sonnabend
19:30
Netzwerk Neue Musik
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Bäume, Misteln, Töne
Konzert des Hochschulsinfonieorchesters
Tickets: Kartenverkauf
x
Konzert des Sinfonieorchesters der Hochschule für Musik Dresden in der Veranstaltungsreihe „SprachSpiele“ von KlangNetz Dresden und im Rahmen des Bachfestes Dresden 2016

Misteln sind Gewächse, die einen Wirt haben. Manos Tsangaris nennt eines seiner Werke „Mistel-Album für Orchester/Schwindel der Wirklichkeit“, vielfältig sind die Bezüge zu Sprache, aktueller Nachrichtenlage und vielleicht auch zu Bach? Deutlicher auf diesen bezieht sich Jörg Herchet mit seinem gesamten Schaffen, sein „konzert für violoncello, orchester und publikum“ hat er nach einem Text von Jörg Milbradt geschrieben, der in den Worten gipfelt: „Freie Töne schweben hoch hinaus ins Weite“, das Werk erklingt als Uraufführung. Den Rahmen des Programmes bildet Bach selbst – sein 6-stimmiges Ricercar erklingt in der Fassung von Anton Webern, das Finale bildet eine der großen Orchestersuiten.

Johann Sebastian Bach/Anton Webern: Fuga (2. Ricercata) a 6 voci, Jörg Herchet: Komposition für Violoncello, Orchester und Publikum (Uraufführung), Manos Tsangaris: Mistel I, Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 4 D-Dur BWV 1069

Solist und Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Dresden

Leitung: Prof. Ekkehard Klemm

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

02.10.16 bis
09.10.2016

Sonntag bis
Sonntag
ganztägig
Sächsisches Landesgymnasium für Musik, Festsaal Mendelssohnalle 34
6. Internationaler Dotzauer-Wettbewerb für junge Cellisten

03.10.16
Montag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Bach PLUS II – Preisträgerkonzert
Im Rahmen des Bachfestes Dresden 2016
Tickets: Kartenverkauf
x
Die Hochschule für Musik Dresden positioniert sich regelmäßig mit mehreren Studierenden erfolgreich bei internationalen Wettbewerben. Jährlich zu Beginn des neuen Studienjahres präsentieren sich Preisträger der letzten Semester aus allen Bereichen der Ausbildung.

Johann Sebastian Bach: „Jesu, meines Glaubens Zier“ aus Geistlichen Lieder BWV 472, Recitativ und Aria „Kreuz und Kronen sind verbunden“ aus der Kantate 12 BWV 12, Geistliche Lieder und Arien aus Schemellis Gesangbuch: „Mein Jesu was für Seelenweh“ BWV 487, „Liebster Herr Jesu, wo bleibst du so lange?“ BWV 484 und „Gib dich zufrieden und sei stille“ BWV 460, Sonate Nr.1 g-Moll BWV 1001 für Violine und Klavier, Praeludium und Fuga b-Moll aus dem Wohltemperierten Klavier BWV 867, „Quoniam tu solus sanctus“/Arie aus der H-Moll-Messe, Ernest Chausson: Poème op. 25 für Violine und Klavier, Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio in e-Moll KV 261 für Violine und Klavier, Sergej Rachmaninoff: Études-Tableaux op. 39. Nr. 6 a-Moll und Nr. 9 D-Dur, Max Reger: 2 geistliche Lieder op. 105, Henryk Wieniawski: Variations on an Original Theme op. 15 u.a.

Bassbariton: Georgios Alexandros Stavrakakis/Klasse Prof. Matthias Henneberg, Tenor: Jiri Kukal/Klasse Prof. Margret Trappe-Wiel, Bassbariton: Jussi Juola/Klasse Prof. Christiane Junghanns & Klavier: Eun Hye Kang/Alumna der HfM Dresden, Violine: Jinyoung Choi, Hayoung Kim, Jo Eun Lee und Moe Nagashima/Klasse Prof. Annette Unger, Violoncello: Luise Frappier/Klasse Prof. Emil Rovner, Klavier: Alberto Menjon/Klasse Prof. Winfried Apel u.a.

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

07.10.16
Freitag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Professoren im Konzert
Antrittskonzert Benedikt Hübner/Kontrabass
Tickets: Kartenverkauf
x
Ein Konzert mit besonderen Werken, welche den Lebensweg von Benedikt Hübner emotional widerspiegeln.
Der Kontrabass dient hier nicht nur als Fundament, sondern erklingt mit vielfältiger musikalischer Ausstrahlung.

Alexander Glazunow (1865-1936): Elegie op.17, Paul Hindemith (1895 - 1963): Sonate für Kontrabass und Klavier, Sergej Rachmaninoff (1873-1943): Vocalise op.34, Nr. 14, Peter Mai (*1935): Suite für Kontrabass in Klavier, Giovanni Bottesini (1821-1889): Elegie Nr.1 D-Dur, Sofia Gubaidulina (*1931): Sonate für Kontrabass und Klavier, Gabriel Fauré (1845-1924): Elegie op. 24, Reinhold Glière (1875-1956): Intermezzo und Tarantella

Kontrabass: Prof. Benedikt Hübner, Klavier: Andreas Hecker

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

07.10.16
Freitag
19:30
Kraftwerk Dresden-Mitte, Lichthof im Haus 2.5, Wettiner Platz 7
> Musiktheater im Kraftwerk
siehe 06.10.16
Tickets: Kartenverkauf
x
Karten zu Euro 5,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse. Keine weiteren Ermäßigungen

08.10.16
Sonnabend
19:30
Kraftwerk Dresden-Mitte, Lichthof im Haus 2.5, Wettiner Platz 7
> Musiktheater im Kraftwerk
siehe 06.10.16
Tickets: Kartenverkauf
x
Karten zu Euro 5,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse. Keine weiteren Ermäßigungen

09.10.16
Sonntag
11:00
Sächsisches Landesgymnasium für Musik, Aula Kretschmerstraße 27
Preisträgerkonzert des 6. Internationalen Dotzauer-Wettbewerbs für junge Cellisten

09.10.16
Sonntag
19:30
Kraftwerk Dresden-Mitte, Lichthof im Haus 2.5, Wettiner Platz 7
> Musiktheater im Kraftwerk
siehe 06.10.16
Tickets: Kartenverkauf
x
Karten zu Euro 5,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse. Keine weiteren Ermäßigungen

14.10.16
Freitag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Positionen elektroakustischer Musik
Konzert des Sound Factory Orchestra Wroclaw im Rahmen der 5. Polnischen Kulturtage
Tickets: Kartenverkauf
x
Das Konzert am 6. November 2014 bildete den Dresdner Auftakt einer internationalen Kooperation verschiedener Musikhochschulen, welche auf Initiative des Sound Factory Orchestra entstand und sich der anspruchsvollen Aufführung live-elektonischer und multimedialer Werke widmet. Damals standen Werke von Dozenten der Musikhochschulen Dresden, Essen, Köln und Wroclaw auf dem Programm. Fortgesetzt wurde die Reihe am 8. Oktober des letzten Jahres als internationale Kooperation mit Kompositionen von Studierenden dieser vier Musikhochschulen. In diesem Jahr präsentiert das Sound Factory Orchester im Rahmen der 5. Polnischen Kulturtage Kompositionen polnischer und deutscher Künstler und Ensembles.

Piotr Bednarczyk: „Hedgehog is emerging from the den“ für Drumset, Wurlitzer, E-Gitarre, Streicher und Elektronik, Mark André: „…ALS…II“ für Bassklarinette, Violoncello, Piano and Elektronik, Mikolaj Gruszecki: Klavierkonzert (gefördert vom Ministerium für Kultur der Republik Polen, im Rahmen des Programms „Collections”, kommissioniert vom Institut für Musik und Tanz), Barblina Meierhans: „drchs“ für Bassklarinette, Violoncello und Elektronik, Stanislaw Krupowicz: „Tempo 72“ für verstärktes Cembalo und Kammerensemble, Hyelin Lee: „Mosaik“ für Orchester und Video, Sebastian Ladyzynski: „@0ms“ für Orchester, Video und Elektronik

Sound Factory Orchestra: Aleksandra Rupocinska/Cembalo, Sebastian ?adyzynski/Computer, Piotr Bednarczyk/Computer, Barblina Meierhans/Computer, Mikolaj Gruszecki/Klavier
11th Dimension (Anna Martseniuk, Siergiej Belyaev) – Video, Hyelin Lee/Video

Leitung: Robert Kurdybacha

Kombiticket zu Euro 5,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse. Keine weiteren Ermäßigungen

15.10.16
Sonnabend
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Haydn Variationen
Konzert des Landesjugendorchesters Sachsen
Tickets: Kartenverkauf
x
Im Oktober 2016 reist das Orchester als Kulturbotschafter für ein weltoffenes Sachsen zu einem Austausch mit dem „Orquesta de Barro“, dem Herzstück des sozialen Musikprojektes ARPEGIO, nach Peru. Das gemeinsam erarbeitete deutsch-südamerikanische Programm – neben Werken von Haydn und Brahms auch ein eigens für ein deutsch-peruanische Ensemble komponiertes Stück – wird in Konzerten in Peru und exklusiv in Dresden zur Aufführung kommen.

Joseph Haydn: Sinfonia concertante für Violine, Violoncello, Oboe, Fagott und Orchester B-Dur op. 84 Hob.I:105, Enrico Olivanti: Suite peruana (Uraufführung), Komposition im Rahmen eines Studienprojektes mit der Hochschule für Musik Dresden (Uraufführung), Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Haydn op. 56a, Aldemaro Romero: Fuga con Pajarillo

Solisten aus dem Landesjugendorchester
Violine: Janis Reutemann (Haydn), Lydia Stettinius (Olivanti) und Johannes Kürschner (Romero), Violoncello: Paul Philipp Winter, Oboe: Mathilde Salzmann, Fagott: Hannah-Katharina Philipp
Landesjugendorchester Sachsen

Dirigent: Prof. Milko Kersten

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

16.10.16
Sonntag
11:00
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Schütz_Junior!
Junge Interpreten spielen Alte Musik
x
Längst ist dieses Konzert zu einer festen und beliebten Größe unseres Festivals herangewachsen. Sicherlich und gerade auch, weil hier einmal nicht Erwachsene als Interpreten in Erscheinung treten, sondern Kinder und Jugendliche aus Dresdens größter Musikschule, dem Heinrich-Schütz-Konservatorium. Ob hier die Barockstars von morgen zu finden sind, wird die Zukunft zeigen. Sicher ist, dass die jungen Talente mit einer wohltuenden Frische und mitreißenden Leidenschaft die 300 bis 400 Jahre alten Werke anpacken und aufführen. 

Konzert des HSKD im Rahmen des Heinrich Schütz Musikfests 2015

Mit Schülern und Ensembles des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden e.V.

Karten zu Euro 12,00/Juniorticket für Schüler 5,00 an der Konzertkasse an der Kreuzkirche, an den Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Tageskasse

19.10.16
Mittwoch
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
Podium Klarinette
Dahye Kwon/Klasse Prof. Joachim Klemm

21.10.16 bis
22.10.2016

Freitag bis
Sonnabend
ganztägig
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Kulturelle Vielfalt in der Musikpädagogik
Im Rahmen des Projektes „Interkulturelles Musikforum Sachsen“ am Kinder- und Elternzentrum „Kolibri“ e.V. in Kooperation mit der HfM Dresden, dem Heinrich-Schütz Konservatorium Dresden e.V. und der Musikschule des Landkreises Meißen
x
Projektziele im Rahmen der Kooperation sind die Erkundung neuer Wege und Methoden zur interkulturellen Musikpraxis und Musikvermittlung, das Erleben und Erkennen verschiedener Kultur- und Musikkreise, die Erweiterung des Wissens- und Erfahrungshorizonts einheimischer und zugewanderter MusikerInnen sowie die Entwicklung und Umsetzung von konkreten interkulturellen Projekten in verschiedenen Einrichtungen der Kulturellen Bildung.

Auf dem Programm stehen eine Podiumsdiskussion, Vorträge, Workshops und Konzerte.

Gesamtleitung: Ekaterina Sapega-Klein, Projektmitarbeit: Annegret Pfefferkorn

Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Wolfgang Lessing

Informationen zum detaillierten Ablauf finden Sie auf der Seite Symposien/Vortragsreihen. Das Symposium wird am 23.10.16 am Heinrich-Schütz-Konservatorium fortgesetzt.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei.|Informationen und Anmeldung unter: symposium@kolibri-dresden.de

23.10.16
Sonntag
11:00
Dresdner Piano-Salon Kirsten, Festsaal im Coselpalais, An der Frauenkirche 12
> Junge Kunst im Palais
x
Werke u.a. von Louis und Francois Couperin, Johann Sebastian Bach, Girolamo Frescobaldi, Louis Marchand und Jan Pieterszoon Sweelinck

Cembalo: Elena Migliore/Klasse Prof. Ludger Rémy

Karten zu Euro 4,00 unter T 0351/8044297 und an der Tageskasse

23.10.16
Sonntag
15:00
Carl-Maria-von-Weber-Museum Dresden-Hosterwitz, Dresdner Straße 44
Hochschulpodium Klavier
Studierende der Klasse Prof. Detlef Kaiser

Karten zu Euro 4,00/erm. 3,00 unter T 0351/2618234 und an der Tageskasse

24.10.16
Montag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Professoren im Konzert
Tickets: Kartenverkauf
x
Ungewöhnliche und überaus schöne Kammermusikstücke wählten die Musiker aus, die sich für diesen Abend zusammengefunden haben, neben Andreas Hecker ausschließlich Musiker der Staatskapelle Dresden. Neben Franz Schuberts berühmten „Forellenquintett“ erklingt unter anderem das von Johannes Brahms 1865 komponierte Trio op. 40, welches in seiner eigenwilligen Besetzung eines Horns mit Violine und Klavier zu den klangschönsten Kammermusiken des 19. Jahrhunderts zählt.
Das Konzert steht ganz im Sinne der Naturverbundenheit der Romantik und fügt sich in das diesjährige Thema der Hochschul-Konzertsaison „Der Wanderer“.

Johannes Brahms: Trio Es-Dur für Horn, Violine und Klavier op. 40, Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur op. post. 114 – D 667 „Forellenquintett“

Violine: Anett Baumann/N.N., Viola: N.N., Violoncello: N.N., Horn: Prof. Robert Langbein, Klavier: Andreas Hecker

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

25.10.16
Dienstag
19:00
Festsaal im Marcolini-Palais, Friedrichstraße 41
> Hochschulpodium im Palais
x
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Tomaso Albinoni und Antonio Vivaldi

Mit Studierenden der Oboenklasse von Prof. Céline Moinet

Karten zu Euro 4,00 unter T 0351/4803170 und an der Abendkasse. Für Patienten des KKH DD-Friedrichstadt und für Studierende der HfM Dresden ist der Eintritt frei. 

26.10.16
Mittwoch
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Stipendiatenkonzert
Im Rahmen der 18. Tschechisch-Deutschen Kulturtage 2016 in Zusammenarbeit mit der Brücke/Most-Stiftung
Tickets: Kartenverkauf
x
Aus Anlass ihres 10-jährigen Jubiläums lud die Brücke/Most-Stiftung im Jahr 2011 in Kooperation mit den Tschechisch-deutschen Kulturtage erstmals die Nordböhmische Philharmonie Teplice nach Dresden ein, um ein Stipendiatenkonzert in Dresden und Teplice zu veranstalten. Aus der Idee ist mittlerweile eine schöne Tradition geworden, die 2016 bereits zum sechsten Mal stattfindet. Unterstützt vom DAAD werden von der Stiftung z. Zt. acht Studierende aus Tschechien und der Slowakei gefördert. Zwei von ihnen stellen sich im heutigen Konzert vor, das auch den Dirigierstudierenden Gelegenheit bietet, mit einem professionellen Orchester zusammenzuarbeiten.
Am Donnerstag, dem 27.10.16, 19:00, findet im D?m kultury in Teplice ein zweites Konzert statt (Karten zu K? 200,00/Abonnenten 100,00).

Zdenek Fibich: „Der Sturm“. Symphonische Dichtung op. 46, Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert C-Dur für Flöte und Harfe KV 299, Carl Stamitz: Konzert für Viola D-Dur op. 1, Antonín Dvorák: Ouvertüre „Othello“ op. 93

Flöte: Kristýna Landová/Klasse Prof. Stéphane Réty, Harfe: N.N., Viola: Anežka Ferencová/Klasse Prof. Vladimír Bukac

Dirigent: Prof. Ekkehard Klemm und Studierende der Dirigierklassen

Kombiticket zu Euro 12,50/erm. 7,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

27.10.16
Donnerstag
19:30
Netzwerk Neue Musik
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Gesprächskonzert Liza Lim
In Kooperation mit dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau und im Rahmen von KlangNetz Dresden
Tickets: Kartenverkauf
x
Im Rahmen einer umfassenden Projektwoche, die auch verschiedene Workshops und Begegnungen mit Studierenden verschiedener Fachrichtungen einschließt, ist die in England lebende australische Komponistin Liza Lim zu Gast – seit vielen Jahren gern gesehener Gast auf allen wichtigen Podien der heutigen Musik, virtuose Grenzgängerin zwischen verschiedenen Kulturen. Im Gesprächskonzert werden verschiedene wichtige Kammermusikwerke von Liza Lim zur Diskussion gestellt. Am 26.10. erläutert die Komponistin zudem in einem öffentlichen Workshop von 11:15-12:45 im Raum W 407 Grundzüge ihres Schaffens.

Kammermusikwerke von Liza Lim

Mit Studierenden der HfM Dresden

Einstudierung: Tomas Westbrooke
Moderation: Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

27.10.16
Donnerstag
19:30
Kleiner Saal der Hochschule für Musik Dresden
Podium Klarinette
Seungju Mun/Klasse Prof. Joachim Klemm

28.10.16
Freitag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Professoren im Konzert
Meisterstücke für Bratsche und Klavier mit CD-Präsentation
Tickets: Kartenverkauf
x
Die Bratsche hatte lange Zeit vorzugsweise im Orchester ihren Platz. Erste Solokonzerte entstanden ab ca. 1740, nachdem die Bratsche etwas kompakter gebaut und damit einfacher zu spielen war. Seither wächst das Interesse an dem „heiser, mit dem Rauchgeschmack von Holz, Erde und Gerbsäure“ (György Ligeti) klingenden Instrument unaufhörlich. Bratschisten wie Leonel Tertis, Vadim Borisovski, William Primrose haben die Literatur für Solobratsche mit ihren Bearbeitungen um kleine Meisterwerke erweitert. Vladimir Bukac – selbst Meister dieses Instruments – wird diese und andere Musikschätze zu Gehör bringen.

Paul Hindemith: Trauermusik, Bohuslav Martinu: Sonate für Bratsche und Klavier, H. 355 (1955), Robert Schumann: Adagio und Allegro op. 70 (arr. V. Borisovski), Michail Mussogski: „Gopak“ aus der Oper „Sorochinski yarmark“ (arr. V. Borisovski), Peter Tschaikowski: Nocturno op. 19. No. 4 (arr. V. Borisovski), Nicolo Paganini: La Campanella (arr. W. Primrose), Adam Skoumal: „Shalik“ – arabischer Tanz und Zigeunerweisen für Bratsche und Klavier

Viola: Prof. Vladimir Bukac, Klavier: Adam Skoumal

Kombiticket zu Euro 9,50/erm. 6,00 an allen Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse

28.10.16
Freitag
19:30
Kleiner Saal der Hochschule für Musik Dresden
Podium Flöte
Klasse KV Prof. Dr. Eckart Haupt

30.10.16
Sonntag
19:30
Konzertsaal der Hochschule für Musik, Wettiner Platz/Schützengasse
> Das Lied in Dresden
x
Der Hamburger Tenor Daniel Behle ist einer der gefragtesten und vielseitigsten deutschen Lied-, Konzert- und Opernsänger. Er gibt regelmäßig Liederabende, u.a. in der Wigmore Hall London und bei der Schubertiade. Er gastiert in der kommenden Spielzeit erneut an der Semperoper und gibt sein Debüt am Royal Opera House Covent Garden London und bei den Bayreuther Festspielen.

Veranstalter: Das Lied in Dresden e.V.

Lieder von Richard Strauss und Franz Schubert

Tenor: Daniel Behle & Klavier: Jobst Schneiderat/Solorepetitor der Semperoper Dresden

Karten zu Euro 16,50/erm. 11,50 an der Abendkasse und im Vorverkauf an der Konzertkasse Kreuzkirche. Reservierung unter info@dasliedindresden.de