Bildlogo der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Interner Link zur Startseite
Schrift der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Interner Link zur Startseite
Stellenangebote

An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sind zum 01.10.2014 zwei Lehraufträge für

Schulpraktisches Klavierspiel

im Studiengang Lehramt Musik zu besetzen. Erwartet werden umfangreiche künstlerische und pädagogische Kompetenzen für die Vermittlung der Inhalte Liedspiel, Liedbegleitung und Improvisation in verschiedensten musikalischen Stilistiken, sowie Blatt- und einfaches Generalbassspiel. Unterrichtserfahrung ist erwünscht. Die Lehraufträge umfassen etwa 3-5 Stunden/ Woche, der endgültige Umfang ergibt sich zu Beginn des neuen Studienjahres.

Voraussetzung zur Bewerbung ist ein Hochschulabschluss in einem Musikstudium mit dem künstlerischen Schwerpunktfach Klavier oder Orgel. Bewerbungen mit Lichtbild, tabellarischen Lebenslauf, Darstellung der fachlichen Qualifikationen und bisherigen Tätigkeiten sowie beglaubigter Kopien über den höchsten akademischen Grad sind bis spätestens zum 29.08.2014 zu richten an:

Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
Wettiner Platz 13
Studiendekan Lehramt Musik
Prof. Peter vom Stein
01067 Dresden



An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist ab dem Wintersemester 2014/2015 ein Lehrauftrag für

Musiktheorie und Gehörbildung

zu vergeben.
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die Fächer Musiktheorie und Gehörbildung in allen Studiengängen (Lehramt, Instrumental und Gesangspädagogik, Instrumentalmusik, Gesang) unterrichten kann. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium in den Fächern Musiktheorie und Gehörbildung, sowie eine besondere Eignung zur Vermittlung musiktheoretischer und hörerzieherischer Inhalte. Gewünscht wird die Bereitschaft zur Mitgestaltung des musiktheoretischen und hörerzieherischen Unterrichtes für den Pflichtfachunterricht für Instrumentalisten.

Bewerbungen mit tabellarischen Lebenslauf, Darstellung der fachlichen Qualifikation und bisherigen Tätigkeiten sowie einer beglaubigten Kopie über den höchsten akademischen Grad sind bis 22.08.2014 zu richten an:

Hochschule für Musik
Carl Maria von Weber Dresden
Fakultät II, z.Hd. Frau Hanke
Wettiner Platz 13
01067 Dresden



An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur W3 für Violine

zu besetzen. Die Instrumentalausbildung im Bereich Orchestermusik gehört zu den Schwerpunkten der HfM Dresden. Gesucht wird eine international agierende Künstlerpersönlichkeit mit entsprechendem Profil, Erfahrungen als Solist und/oder Konzertmeister führender Orchester. Nachzuweisende pädagogische Fähigkeiten, auch im Bereich der Kammermusik und der Instrumentalpädagogik, werden ebenso erwartet, wie ein Hochschulabschluss sowie die Bereitschaft zur Mitarbeit in den Gremien. Eine Besetzung der ausgeschriebenen Professur in Teilzeit ist möglich.

Die Einstellung soll bei erstmals Berufenen zunächst für die Dauer von 2 Jahren (§ 69, Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz) in einem befristeten Angestelltenverhältnis auf Probe erfolgen. Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen nach § 58 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz erfüllen.

Die Hochschule strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Künstlerinnen sind deshalb aufgefordert, sich zu bewerben.
Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Es wird gebeten, auf die Übersendung von Tonträgern, DVD oder ähnliches zu verzichten.
Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des künstlerischen Entwicklungsweges, Überblick über die bisherigen künstlerischen Leistungen, Verzeichnis der Lehrtätigkeit, Kopie der Urkunde des höchsten akademischen Grades sind bis zum 30.09.2014 zu richten an:

Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
Dezernat Personal/Haushalt/Finanzen
Postfach 12 00 39
01001 Dresden

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.