Bildlogo der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Interner Link zur Startseite
Schrift der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Interner Link zur Startseite
Stellenangebote




An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist zum 01. März 2017 eine

Professur W2 für Violoncello (100%)

zu besetzen. Schwerpunkt innerhalb der vielfältigen Aufgaben ist der Hauptfachunterricht Violoncello am Sächsischen Landesgymnasium für Musik, in den IGP-Studiengängen, in der Kinderklasse und in den Lehramtsstudiengängen. Weitere Lehraufgabe ist die praktische Unterrichtsform Lehrpraxis Violoncello. Daneben kann in geringem Umfang Unterricht in den künstlerischen Studiengängen Violoncello und in der Kammermusik übernommen werden.

Darüber hinaus werden die Mitwirkung an der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Lehrkonzepten entsprechend des aktuellen Forschungs- und Entwicklungsstands, die Vernetzung der Ausbildung der HfM Dresden und des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik sowie die engagierte Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung erwartet.

Vorausgesetzt werden ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium, der Nachweis einer mehrjährigen erfolgreichen pädagogischen Arbeit, vorzugsweise an einer Hochschule und hervorragende künstlerische Leistungen.
Um eine intensive Betreuung der Studierenden zu gewährleisten, wird erwartet, dass der/die Bewerber/-in bereit ist, den Hauptwohnsitz in Dresden oder Umgebung zu nehmen.

Die Einstellung soll bei erstmals Berufenen zunächst für die Dauer von 2 Jahren (§ 69, Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz) in einem befristeten Angestelltenverhältnis auf Probe erfolgen. Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen nach § 58 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz erfüllen.
Die Hochschule strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Künstlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung der künstlerischen und akademischen Tätigkeiten und einer Kopie des höchsten akademischen Grades sind sowohl in elektronischer als auch in Papierform unter dem Kennwort: Professur Violoncello bis zum 31.08.2016 zu richten an:

Hochschule für Musik
Carl Maria von Weber Dresden Dezernat III Postfach 12 00 39
01001 Dresden

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.



An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist zum 01. September 2017 eine

Professur W2 für Klaviermethodik und Klavier (100%)

zu besetzen. Schwerpunkt innerhalb der vielfältigen Aufgaben sind die theoretisch methodische Lehrtätigkeit, die praktische Unterrichtsform in Methodik und Lehrpraxis Klavier sowie die Klavierliteraturkunde. Weitere Lehraufgaben sind das Schwerpunktfach Klavier in den IGP- und Lehramtsstudiengängen sowie am Sächsischen Landesgymnasium für Musik. Daneben kann in geringem Umfang Unterricht in den künstlerischen Studiengängen Klavier und in der Kammermusik übernommen werden.

Darüber hinaus werden die Mitwirkung an der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Lehrkonzepten, die Vernetzung der Ausbildung der HfM Dresden und des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik sowie die engagierte Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung erwartet.
Vorausgesetzt werden ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium, der Nachweis einer mehrjährigen erfolgreichen pädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Musikstudierenden sowie hervorragende künstlerische Leistungen.
Um eine intensive Betreuung zu gewährleisten, wird erwartet, dass der/die Bewerber/-in bereit ist, den Hauptwohnsitz in Dresden oder Umgebung zu nehmen.

Die Einstellung soll bei erstmals Berufenen zunächst für die Dauer von 2 Jahren (§ 69, Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz) in einem befristeten Angestelltenverhältnis auf Probe erfolgen. Die Bewerber/- innen müssen die Berufungsvoraussetzungen nach § 58 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz erfüllen.
Die Hochschule strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Künstlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung der künstlerischen und akademischen Tätigkeiten und einer Kopie des höchsten akademischen Grades sind sowohl in elektronischer als auch in Papierform unter dem Kennwort: Professur Klaviermethodik und Klavier bis zum 30.06.2016 zu richten an:

Hochschule für Musik
Carl Maria von Weber Dresden - Dezernat III Postfach 12 00 39
01001 Dresden

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.



An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist ab 01.09.2016 die Stelle einer/s:

Koordinatorin/Koordinators (0,75 Vollzeitäquivalente – E 10 TV-L)

zunächst befristet bis 31.08.2018 im Rahmen des Drittmittelprojekts DIEO „Dresdner Institut zur Ensemble- und Orchesterentwicklung“ im Rahmen des Qualitätspakts Lehre zu besetzen. Der Aufgabenbereich umfasst folgende Schwerpunkte:

Im Bereich des Hochschulsinfonieorchesters u.a.:
- Koordination der Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und den Partnern des
Hochschulsinfonieorchesters
- Erstellung von Proben- und Einsatzplänen
- Organisation von Ausspielen
- Verpflichten von Aushilfen sowie Vertragsdurchlauf
- In Zusammenarbeit mit der Verwaltung: Notenbestellung und ggf. -verteilung, Raumplanung, Sonderinstrumentenorganisation
- Erfassung und Koordination der Studien- und Prüfungsleistungen

Im Bereich der Kammermusik u.a.:
- Organisation der Einteilung der Kammermusikgruppen und der Durchführung von
Kammermusikprüfungen in Zusammenarbeit mit dem künstlerisch Verantwortlichen und
den Verantwortlichen der Fachrichtungen
- Erfassung und Koordination der Studien- und Prüfungsleistungen

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium Kulturmanagement (FH) mit dem Schwerpunkt Orchestermanagement oder ein abgeschlossenes Musikstudium sowie nachgewiesene berufspraktischen Erfahrungen in der Orchester- und Kammermusikensemble- Disposition. Weiterhin werden gute musikalische Fachkenntnisse, Kommunikationsfähigkeit, Einordnung in ein Team, interkulturelle Kompetenz und gute EDV-Kenntnisse erwartet. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Aussagekräftige Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf und einer Kopie der akademischen Grade sind sowohl in elektronischer oder in Papierform bis zum 15.06.2016 unter dem Stichwort: „Koordinator/in“ zu richten an:

Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Dezernat III
Frau Flügel
Postfach 12 00 39
01001 Dresden personalbuero@hfmdd.de

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.



An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Fakultät II, Fachrichtung Lehramt, ist zum Wintersemester 2016/17 ein Lehrauftrag nach §66 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz für

Gesang Jazz Rock Pop - Lehramt

zu besetzen. Der Umfang des Lehrauftrags ergibt sich nach Bedarf zu Beginn des neuen Studienjahres, es ist aber derzeit mit einem Unterrichtsumfang von ca. 4 Wochenstunden zu rechnen.
Gesucht wird eine Persönlichkeit mit sowohl künstlerischer als auch pädagogischer Erfahrung. Letztere sollte sowohl den Bereich der Stimmbildung als auch die Vermittlung von Stilistik im Bereich Jazz Rock Pop umfassen.

Der Unterricht wird im Modul künstlerische Praxis (Nebenfach Gesang Jazz Rock Pop) erteilt. Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den Kollegen der Fachrichtung wird vorausgesetzt.
Voraussetzung zur Bewerbung ist ein abgeschlossenes Studium Gesang Jazz Rock Pop oder IGP Gesang. Von dem Bewerber/der Bewerberin wird erwartet, dass er/sie für einen regelmäßigen Unterricht zur Verfügung steht. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Bewerbungen mit
- tabellarischem Lebenslauf
- Darstellung des künstlerisch-pädagogischen Lebensweges
- Überblick über die bisherigen künstlerisch-pädagogischen Leistungen
- eine beglaubigte Urkunde des höchsten akademischen Grades

sind bis zum 31.05. 2016 zu richten an:

Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Fakultät II, z. Hd. Frau Pfefferkorn
Wettiner Platz 13
D-01067 Dresden

Die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bittet um Verständnis, dass die eingereichten Unterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ausreichend Porto beigelegt wurde und dass Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen (insbesondere Reisekosten zur Wahrnehmung der Lehrprobe), nicht erstattet werden können.



An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist zum
01. März 2017 eine

Wissenschaftliche Professur W2 für Musikdidaktik Grundschule (100%)

zu besetzen. Eine Berufung erfolgt zunächst befristet bis zum 31.12.2020.

Aufgabenschwerpunkte sind die Vertretung des Fachs Musikdidaktik für die Grundschule in Lehre und Forschung sowie die Begleitung von schulpraktischen Studien. Die Mitwirkung in Lehre und Forschung im Fach Elementare Musikpädagogik (EMP) ist erwünscht. Weitere Aufgaben sind die Leitung der Studiengänge Lehramt Grundschule mit dem Fach Musik einschließlich der Organisation von Studien- und Prüfungsabläufen.
Darüberhinaus werden die Mitwirkung an der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Lehrkonzepten entsprechend des aktuellen Forschungs- und Entwicklungsstands, die Förderung der Integration studiengangspezifischer Studienangebote in den Gesamtkontext der von der HfM Dresden bereitgestellten Angebote sowie die engagierte Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung erwartet.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Lehramtsstudium (vorzugsweise mit Schwerpunkt Grundschule bzw. Primarstufe), zweites Staatsexamen oder vergleichbarer Abschluss, eine mindestens dreijährige Schulpraxis sowie hochschuldidaktische Kenntnisse. Der für die Wahrnehmung einer wissenschaftlichen Professur erforderliche Nachweis der Fähigkeit zum eigenverantwortlichen und vertieften wissenschaftlichen Arbeiten wird in der Regel durch einschlägige Publikationen sowie eine Promotion in den Bereichen Musikpädagogik, in den Bildungswissenschaften oder in der systematischen Musikwissenschaft erbracht.
Um eine intensive Betreuung zu gewährleisten, wird erwartet, dass der/die Bewerber/-in bereit ist, den Hauptwohnsitz in Dresden oder Umgebung zu nehmen.

Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen nach § 58 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz erfüllen. Die Hochschule strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Bewerberinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung der pädagogischen, akademischen und ggf. künstlerischen Tätigkeiten und einer Kopie des höchsten akademischen Grades sind sowohl in elektronischer als auch in Papierform unter dem Kennwort: Professur Musikdidaktik Grundschule bis zum 29.05.2016 zu richten an:

Hochschule für Musik
Carl Maria von Weber Dresden Dezernat III Postfach 12 00 39
01001 Dresden
personalbüro@hfmdd.de

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.



An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden ist
zum 01. Januar 2017 eine

Professur W2 für Musikpraxis in der Grundschule (75%)

zu besetzen. Eine Berufung erfolgt zunächst befristet bis zum 31.12.2020.

Die Professur ist im Bereich des Lehramtsstudiengangs Grundschule (Wahlfach) angesiedelt. Schwerpunkt sind vielfältige Lehraufgaben in den Bereichen Leitung Gruppensingen bzw. Gruppenmusizieren, in Gehörbildung und Musiklehre sowie in der Anleitung zum musikbezogenen Handeln (z. B. in Verbindung mit Bewegung, szenischer Darstellung, Bildkunst und Medien). Weitere Aufgaben sind die Mitwirkung in der Lehre in den Fächern Schulpraktisches Musizieren auf Gitarre und/oder Klavier und/oder Akkordeon sowie die Unterstützung schulpraktischer Studien.
Darüber hinaus werden die Mitwirkung an der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Lehrkonzepten entsprechend des aktuellen Forschungs- und Entwicklungsstands, die Förderung der Integration studiengangspezifischer Studienangebote in den Gesamtkontext der bereitgestellten Angebote sowie die engagierte Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung erwartet.

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem Lehramtsstudiengang Musik oder einem verwandten Studiengang, der Nachweis einer mehrjährigen erfolgreichen pädagogischen Arbeit mit Kindern, hochschuldidaktische Kenntnisse sowie einschlägige Erfahrungen im künstlerisch-praktischen Bereich.

Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen nach § 58 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz erfüllen. Die Hochschule strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Bewerberinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung der pädagogischen, akademischen und künstlerischen Tätigkeiten und einer Kopie des höchsten akademischen Grades sind sowohl in elektronischer als auch in Papierform unter dem Kennwort: Professur Musikpraxis in der Grundschule bis zum 29.05.2016 zu richten an:

Hochschule für Musik
Carl Maria von Weber Dresden Dezernat III Postfach 12 00 39
01001 Dresden
personalbuero@hfmdd.de

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.